Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Rechtsfahrgebot: Regeln und Ausnahmen

Autos fahren auf einer Autobahn. Die rechte Fahrbahn ist frei.
Das Rechtsfahrgebot soll dazu beitragen, dass der vorhandene Verkehrsraum optimal genutzt wird und der Verkehr dadurch bestmöglich fließt. ∙ © ADAC/Daniel Delang

Alltag auf deutschen Autobahnen: Während zahlreiche Autos auf der linken Spur um ein schnelles Vorankommen ringen, ist die rechte Spur oftmals verwaist. Dadurch kommt es regelmäßig zu gefährlichen Situationen und Unfällen.

Rechtsfahrgebot – diese Regeln gelten prinzipiell in Deutschland

Permanentes Fahren auf der mittleren oder linken Spur ist verboten. In Deutschland gilt das Rechtsfahrgebot, das in der Straßenverkehrsordnung eindeutig geregelt ist. Das Rechtsfahrgebot soll dazu beitragen, dass der vorhandene Verkehrsraum optimal genutzt wird und der Verkehr dadurch bestmöglich fließt.

Das gilt auf zweispurigen Straßen

Fahrzeuge müssen auf zweispurigen Straßen außerorts die rechte Spur benutzen und dort möglichst weit rechts fahren.

Das gilt auf drei- oder mehrspurigen Autobahnen

Das Rechtsfahrgebot gilt generell auch auf drei- oder mehrspurigen Autobahnen. Autofahrer dürfen nur dann davon abweichen, wenn die Verkehrsdichte dies rechtfertigt. Was heißt das? Sie dürfen den mittleren Fahrstreifen dann durchgängig befahren, wenn rechts davon hin und wieder Fahrzeuge unterwegs sind. Die ADAC Verkehrsexperten erläutern: "Diese Lockerung des Rechtsfahrgebots soll die Zahl der gefährlichen Spurwechsel und ein Fahren in Schlangenlinien vermeiden."

Autofahrer, deren nächster Überholvorgang absehbar ist, müssen also nicht sofort zurück auf die rechte Spur. Wenn die rechte Spur vor dem nächsten Überholvorgang allerdings deutlich länger als 20 Sekunden befahren werden könnte, dann muss der Autofahrer wieder dorthin wechseln.

Beachten Sie: Wer die mittlere Spur zu Unrecht befährt und dadurch andere Autofahrer behindert, kann mit 80 Euro und 1 Punkt in Flensburg bestraft werden.

Für wen ist der linke Fahrstreifen auf drei- oder mehrspurigen Autobahnen tabu?

Lkw mit einem zulässigen Gesamtgewicht von mehr als 3,5 t sowie Gespanne dürfen den linken Fahrstreifen nicht benutzen. Einzige Ausnahme für diese Fahrzeuge: Die Autobahn teilt sich und die neue Fahrrichtung kann nur über die linke Spur erreicht werden.

Wann ausnahmsweise rechts überholt werden darf, erfahren Sie hier.

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © ADAC/Daniel Delang