BMW K 1600 (2022): Erste Infos, Daten, Bilder

Seitenansicht der BMW K 1600 B und BMW K 1600 Grand America
Technisch modernisiert: BMW K 1600 B und BMW K 1600 Grand America ∙ © BMW

BMW wertet die K 1600-Familie fürs Modelljahr 2022 kräftig auf: Riesendisplay, Kurvenlicht und clevere Assistenzsysteme sind jetzt an Bord des Luxus-Tourers.

BMW hat seine K-1600-Familie modernisiert. Das weiterhin in den vier Varianten Grand America, B, GT und GTL erhältliche Sechszylinder-Flaggschiff ist unter anderem an einer modifizierten Front mit neuer Voll-LED-Scheinwerfertechnik erkennbar. Besonderheiten der Lichttechnik sind ein Wankausgleich der Nickbewegungen durch Bremsen oder Beschleunigen sowie eine Kurvenlichtfunktion. Im Cockpit gibt es ein neues 10,25-Zoll-Farbdisplay für das Infotainmentsystem, welches Kartennavigation und Konnektivitätstechnik bietet. Das entsprechende Smartphone passt in ein mit Ladetechnik ausgestattetes Fach.

Preis BMW K 1600: Rund 26.000 Euro

Display der BMW K 1600 GTL
Die BMW K 1600 GTL hat ein fein auflösendes Riesendisplay ∙ © BMW

Darüber hinaus wurde das Triebwerk mithilfe einer neuen Motorsteuerung und einem zusätzlichen Katalysator für die Abgasnorm Euro 5 ertüchtigt. Wie bisher bleibt es bei 118 kW/160 PS, lediglich das Drehmoment ist leicht um 5 auf 180 Newtonmeter gestiegen. Weitere Neuheiten der K-1600-Familie sind die aus anderen Baureihen bekannte Motor-Schleppmoment-Regelung MSR sowie das elektronisch geregelte Fahrwerk Dynamic ESA Next Generation. Letzteres soll durch die automatische Anpassung der Dämpfung eine größere Spreizung zwischen Komfort und Performance erlauben. Zum Händler kommt die K 1600 im März, die Preise starten bei rund 26.000 Euro.

Text: Mario Hommen/SP-X

Ausführliche technische Daten und Infos zu über 500 aktuellen Motorradmodellen finden Sie im ADAC Motorradkatalog.

Redaktion
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?