Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

VW California 6.1: Der neue Bulli für Camper

VW California f#hrt auf der sTraße
Der VW California 6.1 startet: Die neue Frontpartie soll markanter wirken ∙ © Volkswagen

VW präsentiert den neuen California 6.1 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf. Der Bulli für Camper bekommt eine neue Front, mehr Wohnkomfort, Digitalfunktionen und Assistenzsysteme. Erste Infos, Bilder und technische Daten.

  • Digitale Steuerung der Camper-Funktionen

  • Komfortablere Betten, Küchenzeile weiterentwickelt

  • Mehr Assistenzsysteme durch neue elektromechanische Servolenkung

Der mehr als 175.000 Mal verkaufte California gilt als erfolgreichstes Reisemobil überhaupt. Jetzt kommt auf Basis der sechsten Bulli-Generation ein technisches und optisches Update des Campervans. Als Weltpremiere stellt VW den neuen California 6.1 auf dem Caravan Salon in Düsseldorf* (31.8. - 8.9.) vor. ADAC Mitglieder erhalten 4 Euro Rabatt auf das 2-Tages-Ticket*. 

Die Preise des neuen Campervans gibt VW erst zum Verkaufsstart auf der Messe bekannt. Im neuen Design zeigt sich dann die Frontpartie des 6.1, die mit erweitertem Lufteinlass markanter wirken soll. In der California-Topversion Ocean bildet der obere Bereich des verchromten Kühlergrills eine Einheit mit den neuen LED-Tagfahrlichtern.

Mehr Komfort in Küche und Schlafbereich

Viel Neues auch im Innenraum: Weiterentwickelt wurde die kompakte Küchenzeile der Modelle Ocean und Coast mit zusätzlicher USB-Doppelsteckdose, neuen Alu-Griffleisten in allen Türen und Drücktasten zum Öffnen der Küchenoberfläche (Spüle, Kocher, Kühlbox). Schiebetüren ersetzen die Jalousien im Heckschrank. Neu designt wurden die Holzmaserungen aller Schränke, darauf abgestimmt die neuen dunkleren Sitzbezüge und -verkleidungen.

Die Betten sollen künftig komfortabler sein, und das Dachbett wird mit Federtellern ausgestattet. Die zum Bett umklappbare Zweisitzer-Rücksitzbank kann in eine Lounge zum Lesen und Relaxen verwandelt werden.

Der in einem dunkleren Grau ausgeführte Faltenbalg des Aufstelldaches soll das dort integrierte Oberbett stärker vor Lichteinfall schützen als bisher. Und durch die neue "Sonnenaufgang"-Funktion können Camper zukünftig besonders angenehm aufwachen: Dank individuell auswählbarer LEDs wird es im Dach- und Wohnbereich über einen einstellbaren Zeitraum langsam hell.

Mehr zu California, Bulli & Co.

  • Bullis großer Bruder

Testfahrt: Mit dem VW Grand California unterwegs auf Gran Canaria.

Fahrbericht, Bilder, Daten

  • California T6 im Vergleichstest

Wir haben fünf gängige Campingbusse verglichen. Zweimal gab es die Note "gut", dreimal "befriedigend".

Der T6 und seine Konkurrenten

  • Bulli als Elektroauto

Der VW T6 wird überarbeitet. Das Update ist mehr als ein Facelift. Der Kleinbus bekommt einen Elektroantrieb.

Details, Bilder, Daten

Neue Niveau-Funktion im VW California 6.1

Die Sonnenaufgang-Funktion wird – wie alle wichtigen Camper-Einstellungen des California 6.1 – über die neu entwickelte Bedieneinheit in der Dachkonsole gesteuert. Ein großer Touchscreen mit farbiger Darstellung ersetzt das bisherige Display. Im Topmodell Ocean kann man damit zudem das elektrohydraulische Aufstelldach und die ebenfalls aufpreisfreie Luftheizung steuern. Die neue Funktion "Niveau" informiert über den Längs- und Querwinkel, in dem der California auf dem Stellplatz steht. Dadurch soll sich der Bulli sehr einfach waagerecht ausrichten lassen.

Digital ausgeführt sind optional erstmals auch die Instrumente im Cockpit. Neu konfiguriert wurde das Infotainment mit Schnittstelle zu zahlreichen Online-Funktionen und -Diensten. Die Systeme bieten jetzt die Integration der Streaming-Dienste "Apple Music" und "Tidal" an, natürliche Sprachbedienung und die "App Connect Wireless", mit der iPhone-Apps wie die "Mediathek" oder "Google Maps" per Bluetooth eingebunden werden können.

Assistenten für Spurhalten, Parken, Rangieren

Durch den Wechsel von der hydraulischen zur elektromechanischen Servolenkung sind im California 6.1 zahlreiche neue Assistenzsysteme möglich, unter anderem Spurhalte- und Parklenkassistent. Ein Flankenschutz warnt beim Rangieren vor Hindernissen und der "Trailer Assist" vereinfacht das Rangieren mit Anhänger. Neu und serienmäßig wird zudem der Seitenwindassistent sein; er stabilisiert den Campervan automatisch bei Böen.

Neu ist auch das Antriebsprogramm: Der serienmäßig front- und optional allradgetriebene California 6.1 erfüllt mit 2,0-Liter-Turbodieselmotoren (2.0 TDI) die Abgasnorm Euro-6d-TEMP-EVAP. Erhalten bleiben dagegen clevere Detaillösungen, die den Camper-Bulli so beliebt gemacht haben – etwa der in der Schiebetür integrierte Campingtisch und die in der Heckklappe verstauten Campingstühle.

Hier finden Sie viele Fahrberichte und Autotests.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Andrea Steichele-Biskup
Redakteurin
Kontakt