Test Peugeot 508 und 508 SW: Dieser Franzose hat Ausstrahlung

Frontansicht des Peugeot 508
Der Peugeot 508 ist eine elegante Erscheinung. Im Bild: Das 2023er Facelift© Peugeot

Anfang 2023 wurde der Peugeot 508 überarbeitet. Neben einer nachgeschärften Optik soll der Mittelklasse-Limousine vor allem ein modernisiertes Motorenprogramm zu neuem Schwung verhelfen. Infos zum Facelift, Daten und Testergebnisse der Vor-Facelift-Modelle.

  • Zweite Generation des Mittelklasse-Modells betont elegant

  • Gelungene Abstimmung, aber Platzprobleme

  • Diesel, Benziner und Plug-in-Hybride zur Wahl

Seit sich Peugeot 2009 mit der Einstellung des formschönen 607 aus der oberen Mittelklasse verabschiedete, ist der kleinere 508 das Flaggschiff der Löwenmarke. Mittlerweile sogar schon in der zweiten Generation – die wiederum nach fünf Jahren Bauzeit in die zweite Hälfte ihrer Lebenszeit rollt. Peugeot hat den 508 nun überarbeitet. Und zwar eher behutsam.

Vornehmlich die neue Front sticht im direkten Vergleich mit dem Vorgängermodell heraus. Neben schmaleren Scheinwerfern fällt bei Limousine und Kombi die nun stärker in den Kühlergrill integrierte Stoßstange auf. Zudem prangt jetzt vorn mittig das neue Markenlogo mit dem stilisierten Löwenkopf, der Grill ist insgesamt skulpturaler geworden und sieht dadurch wesentlich moderner aus als vorher. Neu gestaltet präsentiert sich auch die Leuchtengrafik am Heck.

Peugeot 508: Gute Verarbeitung im Innenraum

Heckansicht des Peugeot 508
Schöner Rücken: Die dreidimensionalen LED-Leuchten sind gut integriert© Peugeot

Auf der Mittelkonsole ersetzt der aus neueren Stellantis-Modellen bekannte Schieberegler den Schaltknauf der serienmäßigen Achtgang-Automatik. Ansonsten ist Peugeot bei seinem i-Cockpit-Konzept geblieben. Im Innenraum findet der Fahrer je nach Ausstattungslinie qualitativ hochwertige Materialien: vollnarbiges Leder, Klavierlack, Alcantara und Echtholz – alles vom Feinsten.

Schön anzusehen sind auch das personalisierbare digitale Kombiinstrument (serienmäßig) mit sechs verschiedenen Einstellungen und der zentral platzierte Touchscreen. Über den werden fast alle Bedienschritte eingeleitet, was zum Beispiel für die simple Temperaturregelung (kalt oder warm) dann doch recht mühsam und schlicht unnötig ist. Zudem sitzt das Display tief hinter sieben Kippschaltern, die bei Eingaben am Bildschirm schnell mal versehentlich gedrückt werden.

Bildergalerie

Peugeot-Marotten: Mini-Lenkrad und i-Cockpit

Dass die kleinen Peugeot-Lenkräder inzwischen immer unter dem Cockpit-Display platziert sind, gilt nach wie vor auch für den überarbeiteten 508. Daran kann man sich gewöhnen, weil man die Instrumente besser im Blick hat. Doch die Nachteile bleiben: Die Lenkstockhebel verschwinden hinter dem Lenkrad, wichtige Tempolimit- oder Lichtfunktionen sind nur blind ertastbar. Und für den, der seinen Sitz gern tiefer stellt, verdeckt der obere Lenkradkranz dann wichtige Infos.

Auch das flache Dach sorgt für funktionelle Mängel: Der Zustieg für die Fondpassagiere ist mit einigen Verrenkungen und hoher Kopfnuss-Gefahr verbunden. Und drinnen fehlen bei der Kniefreiheit die acht Zentimeter, die der neuen Generation abgeknapst wurden.

Der Kofferraum blieb mit 487 Litern Ladevolumen zwar auf dem Papier üppig, kann durch das flache Heck aber für die große Reise nur mit ausgeklügelter Verstautechnik genutzt werden. Nach den ADAC Messungen beim Vor-Facelift-Modell fasst der Gepäckraum tatsächlich zwischen 395 und 1100 Liter – keine Bestwerte.

Peugeot 508 SW: Der Kombi hat mehr Nutzwert

Heckansicht des Peugeot 508 SW
Auch die Kombiversion SW darf als sehr gelungen gelten© Peugeot

Der SW (steht für "Station Wagon") überträgt die Coupé-Logik des Schwestermodells auf einen klassischen Kombi. Das angeschrägte Hinterteil wirkt dank der recht dicken Backen um die rückwärtigen Räder und der schmalen Heckleuchten optisch breiter, als es ist. Die seitliche Dachkante fällt zum Heck hin deutlich ab. Die Formgebung offenbart allerdings einen kleinen Nachteil für die erwachsenen Mitfahrer, die sich auf die hinteren Plätze schwingen wollen: Um unter der Dachkante hindurchzutauchen, muss der Kopf tief eingezogen werden.

Ist diese Klippe mal überwunden, gibt es dann aber wieder reichlich Luft über dem Haupthaar. Und auch die Knie- und Ellenbogenfreiheit ist ausreichend bemessen – die üppigen Maße eines Škoda Superb oder VW Passat bietet der 508 SW aber nicht.

Und das Kofferraumvolumen? Das gibt Peugeot mit 530 bis 1780 Litern an, was im Vergleich zur unpraktischeren Stufenheckversion schon mal merklich besser ist. Die Messungen des ADAC beim Vor-Facelift-Modell sehen ebenfalls gut aus: Der Laderaum schluckte zwischen 435 und 1490 Liter, was sich beim gelifteten Modell nicht geändert haben sollte. Je nach Version kann man bis zu einer halben Tonne an Frachtgut mitschleppen. Bis zu zwölf Getränkekisten können auf diese Weise transportiert werden.

Die Kofferraumklappe öffnet weit nach oben. Weil die Klappenkante etwas nach vorn schwenkt, besteht erst deutlich über 1,95 Metern Größe die Gefahr, dass man sich bei Unachtsamkeit den Kopf daran stößt. Die Ladekante liegt 65 Zentimeter über der Straße und damit auf günstiger Höhe.

Peugeot 508 mit hohem Fahrkomfort

Seitenansicht des Peugeot 508
Die coupéhafte Silhouette des Peugeot 508 ist stilistisch sehr gelungen© Peugeot

Wer damit leben kann, bekommt von Peugeot ein sehr ausgewogenes und harmonisch abgestimmtes Auto. Das war schon vor dem Facelift so. Die Geräuschkulisse ist trotz der rahmenlosen Scheiben bei allen Geschwindigkeiten angenehm, was auch die ADAC Messwerte bei früheren Tests mit inzwischen eingestellten Motorisierungen bestätigt hatten. Nur beim Beschleunigen waren die Motoren deutlich zu hören.

Die Feder-Dämpfer-Abstimmung ist Peugeot gut gelungen. Der 508 bietet damit einen angenehmen Federungskomfort und wird gleichzeitig auch sportlichen Ansprüchen gerecht – wie sich beispielsweise in einem erstaunlich guten Ergebnis beim ADAC Ausweichtest zeigt.

Motoren des Peugeot 508: Benzin, Diesel, Hybrid

Und der Antrieb? Die 2018 vom ADAC getesteten Vor-Facelift-Motoren sind aus dem Programm geflogen, sodass die damaligen Tests nur noch für Gebrauchtwagenkäufer relevant sind. Übrig geblieben sind nun ein Benziner und ein Diesel mit je 131 PS, ein 180 PS starker Plug-in-Hybrid und ein Plug-in-Hybrid mit 225 PS.

Wer sich ein bisschen im Stellantis-Konzern auskennt, dem kommen diese Motoren sehr bekannt vor. Verrichten sie doch gleichermaßen unter anderem auch schon im Opel Astra, Peugeot 308 und 408 sowie in diversen Citroën- und DS-Ablegern ihren Dienst. Ausnahme: Für den 508 gibt es nach wie vor eine Powerversion mit 265 kW/360 PS. Auch sie ist ein Plug-in-Hybrid und hört auf den sperrigen Namen 508 Peugeot Sport Engineered und kommt mit Sportfahrwerk und anderen sportiven Accessoires.

Der Peugeot 508 hat gute Assistenzsysteme

Display eines Peugeot 508 mit Night Vision
Die Nacht wird zum Tag: Night Vision zeigt im Kombiinstrument Bilder einer Infrarotkamera© Peugeot

Für die sichere Fahrt bietet Peugeot die komplette Palette – vom Notbremsassistenten (Serie) über den Parkassistenten (Aufpreis im Paket) bis zum ACC-Tempomaten mit Staufunktion. Und ganz ungewöhnlich in der Mittelklasse: Das Nachtsichtsystem Night Vision, das die nächtliche Straßensituation per Infrarotkamera im Kombiinstrument darstellt.

Mit solchen Angeboten wollen die Franzosen ihren Anspruch unterstreichen, die aktuelle 508er-Generation etwas höher zu positionieren, um im umkämpften Dienstwagenmarkt zu punkten. Das gestaltet sich angesichts der Dominanz von Audi, BMW, VW und Mercedes aber schwierig. Die Verkaufszahlen zeigen es: 2022 wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) in Deutschland 1743 Peugeot 508 neu zugelassen. Beim Passat waren es dagegen 39.261 Exemplare.

Wer aber ein individuelles Fahrzeug haben möchte, das nicht an jeder Ecke steht, ist mit dem 508 gut bedient. Im ADAC Autotest kam der Franzose vor dem Facelift auf eine gute Gesamtnote von 2,3.

Peugeot 508: Technische Daten

Technische Daten (Herstellerangaben)

Peugeot 508 1.2 PureTech 130 Allure EAT8 (ab 06/23)

Peugeot 508 1.5 BlueHDi 130 Allure EAT8 (ab 06/23)

Peugeot 508 1.6 HYBRID 180 Allure e-EAT8 (ab 06/23)

Peugeot 508 1.6 HYBRID 225 Allure e-EAT8 (ab 06/23)

Motorart

Otto
Diesel
PlugIn-Hybrid
PlugIn-Hybrid

Hubraum (Verbrennungsmotor)

1.199 ccm
1.499 ccm
1.598 ccm
1.598 ccm

Leistung maximal in kW (Systemleistung)

96
96
133
165

Leistung maximal in PS (Systemleistung)

131
130
180
225

Drehmoment (Systemleistung)

230 Nm
300 Nm
360 Nm
360 Nm

Leistung maximal bei U/min. (Verbrennungsmotor)

5.500 U/min
3.750 U/min
6.000 U/min
6.000 U/min

Antriebsart

Vorderrad
Vorderrad
Vorderrad
Vorderrad

Beschleunigung 0-100km/h

10,0 s
11,1 s
8,2 s
7,9 s

Höchstgeschwindigkeit

213 km/h
208 km/h
230 km/h
240 km/h

Reichweite WLTP (elektrisch)

-
-
55 km
53 km

CO2-Wert kombiniert (WLTP)

134 g/km
131 g/km
30 g/km
30 g/km

Verbrauch kombiniert (WLTP)

5,9 l/100 km
5,0 l/100 km
1,3 l/100 km
1,3 l/100 km

Batteriekapazität (Brutto) in kWh

-
-
12,4
12,4

Ladeleistung (kW)

-
-
AC:1,8-7,4
AC:1,8-7,4

Kofferraumvolumen normal

487 l
487 l
487 l
487 l

Kofferraumvolumen dachhoch mit umgeklappter Rücksitzbank

1.537 l
1.537 l
1.537 l
1.537 l

Leergewicht (EU)

1.501 kg
1.557 kg
1.811 kg
1.811 kg

Zuladung

459 kg
473 kg
469 kg
469 kg

Anhängelast ungebremst

750 kg
750 kg
750 kg
750 kg

Anhängelast gebremst 12%

1.340 kg
1.470 kg
1.320 kg
1.320 kg

Garantie (Fahrzeug)

2 Jahre
2 Jahre
2 Jahre
2 Jahre

Länge x Breite x Höhe

4.750 mm x 1.859 mm x 1.403 mm
4.750 mm x 1.859 mm x 1.403 mm
4.750 mm x 1.859 mm x 1.403 mm
4.750 mm x 1.859 mm x 1.403 mm

Grundpreis

44.850 Euro
47.650 Euro
51.050 Euro
52.550 Euro

Und der Kombi? Im ADAC Autokatalog finden Sie auch alle technischen Daten zum Peugeot 508 SW.

Hier finden Sie viele weitere Fahrberichte und Autotests.

Text mit Material von SP-X.