Peugeot 508 SW: Der Lifestyle-Kombi im ADAC Test

Der Peugeot 508 SW, Aufnahme von schräg vorne, fahrend auf einer Straße
Der 508 SW zitiert die Design-Sprache der Coupé-Limousine ∙ © Peugeot

Die Kombi-Variante des Peugeot 508 ist außen sportlich-elegant, innen edel gestylt und gleichzeitig praktischer als die Limousine. Wie schlagen sich Diesel, Benziner und Plug-in-Hybrid im ADAC Test?

  • Praktisch: Der Kofferraum schluckt vom ADAC gemessene 1490 Liter

  • Preis: Ab 35.189,92 Euro – rund 1100 Euro mehr als die Limousine

  • Konkurrenten: VW Passat Variant, BMW 5er touring, Renault Talisman Grandtour 

Große Kombis mit jeder Menge Platz waren schon immer eine französische Spezialität: Modelle wie der Citroën DS Break oder der Peugeot 503 Kombi sind heute Legenden. Kann der 508 Kombi da mithalten? Der erste Eindruck ist schon mal positiv: Er packt nämlich nicht nur viel weg, er sieht auch noch richtig gut aus.

Der Kofferraum ist groß und gut nutzbar

Der Kofferraum vom Peugeot 508 SW
Viel Platz: Geklappt passen exakt 1490 Liter Gepäck rein ∙ © Peugeot

Der neue Peugeot 508 SW bietet all das, was Kombifahrer an dieser Art von Autos seit Jahrzehnten schätzen. Der Laderaum schluckt schon im Fünf-Personen-Betrieb nach den Messungen des ADAC 435 Liter, wird das hintere Gestühl umgeklappt, sind es sogar 1490 Liter. Je nach Version kann bis zu eine halbe Tonne an Frachtgut mitgeschleppt werden. Bis zu zwölf Getränkekisten können auf diese Weise transportiert werden.

Das sind gute Werte, auch im Vergleich mit den direkten Mitstreitern wie VW Passat Variant oder auch dem Renault Talisman Grandtour. Gegen Aufpreis schwingt die Heckklappe elektrisch angetrieben hoch, auch Führungsschienen gegen das Verrutschen der Ladung sind zu haben.

Die Kofferraumklappe öffnet weit nach oben. Weil die Klappenkante etwas nach vorn schwenkt, besteht erst deutlich über 1,95 Meter Größe die Gefahr, dass man sich bei Unachtsamkeit den Kopf daran stößt. Die Ladekante liegt 65 Zentimeter über der Straße und damit auf günstiger Höhe.

Dass der praktische Kombi dabei auch noch gut aussieht, kommt nicht von ungefähr. Schließlich ist er eng verwandt mit einer der gelungensten Kreationen französischer Automobilbaukunst der letzten Jahre: Dem viertürigen Peugeot 508, der als eines von wenigen Autos noch die Fahne der Stufenhecklimousinen hochhält.

Er punktet mit dem elegant-sportlichen Design zeitgemäßer Coupé-Limousinen und bietet auch im Innenraum ein bislang bei französischen Marken selten gesehenes Edel-Ambiente. Alles Vorzüge, die der große Fünftürer mit großer Klappe natürlich übernommen hat.

Peugeot 508 SW: Gutes Auto mit kleinen Schwächen

Der Peugeot 508 SW, Aufnahme seitlich fahrend auf einer Straße
Leider erschwert die dynamische Dachlinie den Einstieg hinten ∙ © Peugeot

Der "SW" (steht für "Station Wagon") überträgt die Coupé-Logik des Schwestermodells auf einen klassischen Kombi. Das angeschrägte Hinterteil wirkt dank der recht dicken Backen um die rückwärtigen Räder und der schmalen Heckleuchten optisch breiter als es ist. Die seitliche Dachkante fällt zum Heck hin deutlich ab. Die Formgebung offenbart allerdings einen kleinen Nachteil für die erwachsenen Mitfahrer, die sich auf die hinteren Plätze schwingen wollen: Um unter der Dachkante hindurch zu tauchen, muss der Kopf tief eingezogen werden.

Ist diese Klippe mal überwunden, gibt es dann aber wieder reichlich Luft über dem Haupthaar. Und auch die Knie- und Ellenbogenfreiheit ist ausreichend bemessen – die üppigen Maße eines Škoda Superb oder Ford Mondeo bietet der 508 SW aber nicht. 

Motoren: Von vernünftig bis sportlich

Der Peugeot 508 SW, Aufnahme von schräg hinten, fahrend auf einer Straße
Pariser Chic: So formschön können es wohl nur Franzosen ∙ © Peugeot

Im SW arbeiten die aus der Limousine bekannten Motoren: Eine Dieselvariante und zwei Benziner mit bis zu 225 PS plus ein Plug-in-Hybrid namens Hybrid 225 mit einem 11,5 kWh-Akku und bis zu 52 Kilometer rein elektrischer Reichweite. Im ADAC Test: Einmal die Wahl der Vernunft in Form des 130-PS-Diesels namens 1.5 BlueHDi 130, dazu der Top-Benziner mit 225 PS, der wohl eher sportliche Familienväter ansprechen dürfte – und der zumindest von der Papierform her ähnlich flotte Hybrid-508.

Zwar ist der Franzose mit dem kleinen Diesel schon ausreichend motorisiert, doch seinem dynamischen Auftritt wird er damit nicht ganz gerecht. Peugeot gibt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h mit 10,1 Sekunden an, die Spitze liegt bei 208 km/h – diese wird aber nur mit sehr viel Anlauf erreicht.

Das Ansprechverhalten des Turbodiesels ist gut, ebenso gefällt die gleichmäßige Leistungsentfaltung. Die Schadstoffwerte fallen vorbildlich niedrig aus, der Verbrauch liegt bei angemessenen 5,1 Liter Diesel auf 100 Kilometer. Unterm Strich gibt es vier von fünf Sternen - diese Variante ist damit laut der ADAC Testingenieure unter Ecotest-Aspekten empfehlenswert, weil auch die Straßenmessung keine Beanstandungen ergeben hat.

Die Geräuschkulisse ist dabei trotz der rahmenlosen Scheiben bei allen Geschwindigkeiten angenehm zurückhaltend. Nur beim Beschleunigen ist der Motor etwas deutlicher zu hören, wirkt aber nie aufdringlich.

Der 225-PS-Benziner ist von einem anderen Kaliber und sorgt für recht flotte Fahrleistungen: 7,4 Sekunden auf Tempo 100 sprechen eine deutliche Sprache, genau wie der vom ADAC gemessene Zwischenspurt von 60 auf 100 km/h: Er ist in nur 4,4 Sekunden erledigt, was das Überholen auf der Landstraße sicher macht. Testverbrauch: 7,0 Liter Super/100 km. Vorbildlich sauber ist das Aggregat im Ecotest nicht, weil der CO-Ausstoß (Kohlenmonoxid) im anspruchsvollen Autobahnzyklus stark ansteigt. Das bedeutet letztlich drei von fünf Sternen.

Grafiken einblenden

Ich möchte über infogram.com eingebundene Grafiken, Tabellen oder andere Inhalte auf adac.de sehen. Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an Infogram übertragen. Mit Schließen des Browsers oder des Tabs erlischt Ihre diesbezügliche Zustimmung. Infogram hat verbundene Unternehmen oder Subunternehmer mit Sitz außerhalb der EU/EWR in Drittländern (wie USA). In den Datenschutzinformationen erhalten Sie weitere Informationen.

Nur zwei Ecotest-Sterne für Plug-in-Hybrid

Nochmal drunter liegt der Plug-in-Hybrid, der eigentlich am umweltfreundlichsten sein sollte, den dritten Stern aber knapp verpasst. Er saust dank seiner Systemleistung von bis zu 165 kW/225 PS und seines maximalen Drehmoments von 360 Nm in 8,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und weiter bis 240 km/h. Rein elektrisch allerdings nur 135 km/h schnell. Nur mit Strom betrieben werden kann der Peugeot laut ADAC Ecotest maximal 49 Kilometer am Stück.

Nicht nur der Durchzug ist beim Doppelherz-Peugeot erstaunlich, ebenso das Ansprechverhalten – wegen der E-Maschine reagiert der 508 SW spontan auf den Tritt aufs Gaspedal. Wird mit vollgeladener Batterie gestartet, verbraucht der 508 SW Hybrid auf den ersten 100 Kilometern 9,6 kWh Strom und 4,1 Liter Superbenzin. Damit verbunden ist eine CO2-Bilanz von 167 g/km – 114 g/km vom Kraftstoff- und 53 g/km vom Stromverbrauch. Hinzu kommt eine mäßige Schadstoffbilanz, was die zwei Sterne im Ecotest erklärt. Trotz des verbauten Otto-Partikelfilters ist die Partikelanzahl in sämtlichen Prüfzyklen leicht erhöht. Zudem fallen im anspruchsvollen Autobahnzyklus mit hohem Volllastanteil die CO- sowie NOx-Emissionen hoch aus.

Die Feder-Dämpfer-Abstimmung der Kombi-Variante ist Peugeot gut gelungen. Der 508 bietet damit einen angenehmen Federungskomfort und wird gleichzeitig auch sportlichen Ansprüchen gerecht. Das zeigte beim ADAC Ausweichtest, der souverän absolviert wurde. Auch die Peugeot 508-Limousine konnte hier bereits überzeugen.

Edel-Ambiente im Innenraum

Das Cockkpit vom Peugeot 508 SW
Nicht jedermanns Sache: Peugeot i-Cockpit mit kleinem Lenkrad ∙ © Peugeot

Der 508 SW hält im Innenraum alles bereit, was bereits in der Limousine zu finden ist. Je nach Ausstattungslinie findet der Fahrer qualitativ hochwertige Materialien: Vollnarbiges Leder, Klavierlack, Alcantara und Echtholz – alles vom Feinsten. Dass die kleinen Peugeot-Lenkräder inzwischen immer unter dem Cockpit-Display platziert sind, daran kann man sich gewöhnen, weil man die Instrumente besser im Blick hat. Doch die Nachteile bleiben: Die Lenkstockhebel verschwinden hinter dem Lenkrad, wichtige Tempolimit- oder Licht-Funktionen sind nur blind ertastbar. Und für den, der seinen Sitz gern tiefer stellt, verdeckt der obere Lenkradkranz wichtige Infos.

Auch die lange Liste an Extras und Assistenzsystemen wurde in den Fünftürer übernommen. Optional ist ein Nachtsichtsystem, das mittels einer Wärmekamera 200 Meter weit nach vorn blickt und bei Dunkelheit Tiere oder Fußgänger entdeckt, bevor sie der Scheinwerferkegel erreicht hat. Im Notfall wird dann sogar automatisch gebremst. Mit 1.169,75 Euro ist "Night Vision" zwar noch recht teuer, aber immer noch günstiger als bei den deutschen Premiumherstellern. 

Wie schon in der Limousine findet sich auch im Cockpit ein 10-Zoll-Monitor, der ein TomTom-Navi und weitere Funktionen wie das Bild der Heckkamera darstellt. Allerdings ist der Bildschirm bei manchen Konkurrenten inzwischen größer, hat eine bessere Auflösung und eine schönere Kartendarstellung.

Testfazit

Schön, dass es nicht nur noch SUVs gibt – und die vom Aussterben bedrohte Auto-Art Kombi noch am Leben erhalten wird. Die fast liebevolle Anpassung der Limousine an die Kombiform beweist, dass der 508 SW für Ingenieure und Designer alles andere als eine Pflichtaufgabe war. Der SW steckt ordentlich was weg, macht Spaß beim Fahren und hat einfach Pfiff.

Lesen Sie hier die ausführlichen Testberichte zum Peugeot 508 SW als PDF:

Testbericht zum Peugeot 508 SW 1.5 BlueHDi 130
PDF, 630 KB
PDF ansehen
Testbericht zum Peugeot 508 SW 1.6 PureTech 225
PDF, 669 KB
PDF ansehen
Testbericht zum Peugeot 508 SW 1.6 Hybrid 225 GT
PDF, 784 KB
PDF ansehen

Peugeot 508 SW: Technische Daten

Technische Daten (Herstellerangaben)

Peugeot 508 SW 1.5 BlueHDi 130 Allure EAT8

508 SW 1.6 PureTech 225 GT EAT8

Peugeot 508 SW 1.6 Hybrid 225 GT e-EAT8

Motor

4-Zylinder-Turbodiesel, 1499 cm³, 96 kW/130 PS, 300 Nm bei 1750 U/min

4-Zylinder-Turbobenziner, 1598 cm³, 165 kW/225 PS, 300 Nm bei 1900 U/min

4-Zylinder-Turbobenziner, 1598 cm³, 165 kW/225 PS, plus E-Motor, 81 kW/110 PS, Drehmoment 360 Nm

Fahrleistungen

10,1 s auf 100 km/h, Spitze 208 km/h

7,4 s auf 100 km/h, Spitze 246 km/h

8,0 s auf 100 km/h, Spitze 240 km/h

Verbrauch

3,9 l Diesel/100 km, 101 g CO₂/km

5,7 l Super/100 km, 132 g CO₂/km

1,3 l Super und 14,7 kWh/100 km, 30 g CO₂/km

Maße

L 4,78 / B 1,86 / H 1,42 m

L 4,78 / B 1,86 / H 1,42 m

L 4,78 / B 1,86 / H 1,42 m

Kofferraum

530 – 1780 l

530 – 1780 l

530 – 1780 l

Preis

ab 38.211,76 €, Baureihe ab 35.189,92 €

ab 47.131,09 €

ab 50.299,16 €

ADAC Messwerte

ADAC Messwerte (Auszug)

1.5 BlueHDi 130 Allure EAT8

1.6 PureTech 225 GT EAT8

Peugeot 508 SW 1.6 Hybrid 225 GT e-EAT8

Überholvorgang 60-100 km/h

7,1 s

4,4 s

4,3 s

Bremsweg aus 100 km/h

33,1 m

33,7 m

33,6 m

Wendekreis

11,4 m

11,4 m

11,4 m

Verbrauch / CO₂-Ausstoß ADAC Ecotest

5,1 l Diesel/100 km, 161 g CO₂/km (well-to-wheel)

7,0 l Super/100 km, 188 g CO₂/km (well-to-wheel)

9,6 kWh + 4,1 l Super/100 km, 167 g CO₂/km (well-to-wheel)

Reichweite

1075 km

885 km

657 km

Innengeräusch bei 130 km/h

67,9 dB (A)

67,9 dB (A)

67,6 dB (A)

Leergewicht / Zuladung

1570 / 473 kg

1595 / 433 kg

1840 / 450 kg

Kofferraumvolumen normal / geklappt / dachhoch

435 / 820 / 1490 l

435 / 820 / 1490 l

435 / 820 / 1490 l

ADAC Testergebnis

ADAC Testergebnis

1.5 BlueHDi 130

1.6 PureTech 225

508 SW 1.6 Hybrid 225 GT e-EAT8

Karosserie/Kofferraum

2,5

2,5

2,6

Innenraum

2,5

2,5

2,7

Komfort

2,6

2,3

2,3

Motor/Antrieb

2,2

1,9

2,0

Fahreigenschaften

2,0

2,1

2,1

Sicherheit

1,7

1,7

1,7

Umwelt/Ecotest

2,1

3,3

3,6

Gesamtnote

2,2

2,4

2,5

Die Kapitel Sicherheit und Umwelt/Ecotest werden doppelt gewertet

Das hat uns gefallen: Umfangreiche Serienausstattung. Hohe aktive und passive Sicherheit. Gutes Platzangebot. Angemessener Verbrauch und saubere Abgase (beim Diesel)

Das hat uns nicht gefallen: Gewöhnungsbedürftige Bedienung. Eingeschränkte Sicht nach hinten. Nervöses Getriebe (beim Benziner). Hoher Preis.

Bestnote im Euro NCAP-Crashtest

Der Peugeot 508 und damit auch das Kombimodell 508 SW erreichen volle 5 Sterne. Das Fahrzeug ist mit Gurtkraftbegrenzern, Gurtstraffer, Kopfairbags sowie optischen und akustischen Gurtwarnern in der ersten und zweiten Sitzreihe ausgestattet. Für die vorderen Plätze sind zusätzlich Seitenairbags verbaut.

Der Insassenschutz ist gut, das Verletzungsrisiko ist für Erwachsene und Kinder überwiegend gering bis sehr gering. Es sind ISOFIX-Halter an den äußeren hinteren Sitzplätzen montiert mit i-Size-Kennzeichnung, für den Beifahrersitz sind sie optional erhältlich mit i-Size-Kennzeichnung. Der mittlere Sitz hinten ist für die meisten gegurteten Kindersitze geeignet, die gegurtete Montage auf dem Beifahrersitz ist unkritisch. Der Frontairbag auf der Beifahrerseite ist deaktivierbar.

Der 508 ist mit einem umfassenden Assistenzpaket mit automatischem Notbremsassistenten und aktivem Spurhaltesystem serienmäßig ausgestattet. 

Hier finden Sie die detaillierten Crashtest-Ergebnisse für den Peugeot 508/508 SW

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © Euro NCAP

Hier finde Sie viele weitere Fahrberichte und Autotests.

Text mit Material von SP-X.