Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Mazda 2 Facelift: Fahrbericht, Bilder, Daten, Preis

Front und Seitenansicht des Mazda 2 fahrend
Nach vier Jahren Bauzeit bekommt der Mazda 2 jetzt eine Auffrischung verpasst ∙ © Mazda

Aufgefrischt: Der Mazda 2 wurde technisch und optisch überarbeitet. Highlights sind das Mildhybrid-System, LED-Scheinwerfer sowie neue Vordersitze. Erste Testfahrt, aktuelle Bilder, technische Daten und Infos.

  • Neues Design an Front und Heck

  • Gestrafftes Motorenprogramm

  • Die Preise beginnen bei rund 14.200 Euro

Seit 2015 ist der Mazda 2 in der dritten Generation erhältlich, jetzt wurde dem Kleinwagen ein Facelift spendiert. Neben den üblichen Retuschen an Front und Heck gibt es mehr Assistenten sowie neue Vordersitze. Außerdem hat Mazda das Motorenangebot gestrafft und eine Sechsgang-Wandlerautomatik als Alternative zum serienmäßigen Sechsgang-Schaltgetriebe für den 66 kW/90 PS starken Benziner ins Programm genommen. Los geht es nun ab 14.190 Euro für die Basisversion mit 55 kW/75 PS, das sind 800 Euro mehr als zuvor.

Mazda 2: Jetzt auch als Mildhybrid

Zu den wichtigsten Änderungen gehört die aktualisierte Motorenpalette: Zur Wahl stehen zwei Motorenausbaustufen des 1,5-Liter-Saugbenziners mit 75 und 90 PS. Wo andere Hersteller bei Kleinwagen auf Dreizylinder mit Turbo setzen, hält Mazda auch in diesem Segment den Vierzylindern die Treue und verzichtet zudem gänzlich auf Turbounterstützung.

So bedürfen auch das 90-PS-Aggregat und seine nicht eben üppigen 148 Nm maximales Drehmoment reichlich Schaltarbeit: Bereits leichte Steigungen verlangen nach einem Griff zum Schalthebel, um mindestens einen Gang zurückzuschalten. Das serienmäßige Sechsgang-Getriebe setzt die Vorgänge leicht um, nichts hakelt oder wirkt teigig. In knapp 10 Sekunden erreicht man die 100 km/h-Grenze, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 183 km/h.

Für eine Verbrauchsoptimierung nutzt Mazda bei beiden Motoren ein einfaches Mild-Hybridsystem, das aus einem riemengetriebenen integrierten Starter-Generator (B-ISG) und einem als Stromspeicher dienenden Kondensator besteht. Als Durchschnittsverbrauch nach WLTP steht für beide Triebwerke 5,3 Liter in den technischen Daten, das entspricht einem CO₂-Ausstoß von 120 g/km.

Schlichter Innenraum, aufgeräumtes Cockpit

Beim Fahren fällt die Verbesserung der Geräuschdämmung angenehm auf. Der Federungskomfort geht in Ordnung, kurze Bodenwellen mag das Fahrwerk aber auch nach der Überarbeitung nicht. Die neuen Sitze geben guten Halt, ihre Auflagefläche könnte jedoch länger sein.

Der Innenraum wirkt aufgeräumt und sachlich. Positiv zu bemerken ist, dass sich das Lenkrad sowohl in der Höhe als auch in der Tiefe verstellen lässt. Das Platzangebot des 4,07 Meter langen Fahrzeugs geht in Ordnung, das Kofferraumvolumen (250 – 950 Liter) ebenfalls.

Einen ungewöhnlichen Weg geht Mazda bei dem Alternativangebot zum Handschalter. Statt den in diesem Segment üblichen CVT- oder Doppelkupplungsgetrieben steht bei der 90-PS-Variante eine Sechsgang-Automatik zur Wahl. Eine Mild-Hybridunterstützung gibt es hier aber nicht. Rund 20.100 Euro müssen Interessenten für diese Motor-Getriebe-Kombination anlegen, die nur in der zweithöchsten Ausstattungsstufe "Exclusive-Line" erhältlich ist.

Magere Basisausstattung, viele Extras

Wie mittlerweile im Kleinwagensegment üblich, kann der Kunde für den kleinen Fünftürer fast alles ordern, was in höheren Fahrzeugklassen gang und gäbe ist. Klimaautomatik, Head-up-Display, moderne Info- und Konnektivitätssysteme, Navi, Matrixlicht, 16-Zoll-Alus oder Heizung für Vordersitze und Lenkrad stehen über vier Komfortlinien und verschiedene Pakete zur Verfügung.

Das Basismodell fährt eher mager ausgestattet vor. Mit ein paar Extras stehen rund 19.000 Euro auf der Rechnung, dann sind aber auch viele der offerierten Assistenten wie Müdigkeitserkennung, 360-Grad-Kamera oder ein City-Notbremssystem mit Fußgängererkennung an Bord und eine schicke Metallic-Lackfarbe auf der Karosse aufgetragen.

Apropos: Die aufgefrischten Versionen des Mazda 2 kommen mit neuem Kühlergrill und modifizierten Leuchten vorgefahren, nehmen die Designelemente des größeren Bruders Mazda 3 auf. Mit seinen schönen Formen ist es für den Mazda 2 vermutlich etwas einfacher, sich im großen Kleinwagensegment zu positionieren.

Mazda 2: Technische Daten und Preise

Skyactiv-G 75Skyactiv-G 90Skyactiv-G 90 Automatik
Motor/AntriebVierzylinder-Saugbenziner, 1500 cm³, 55 kW/75 PS, 135 Nm bei 3800 U/minVierzylinder-Saugbenziner, 1500 cm³, 66 kW/90 PS, 148 Nm bei 4000 U/minVierzylinder-Saugbenziner, 1500 cm³, 66 kW/90 PS, 148 Nm bei 4000 U/min
Fahrleistungen11,4 s auf 100 km/h, 171 km/h Spitze9,8 s auf 100 km/h, 183 km/h Spitze12,0 s auf 100 km/h, 177 km/h Spitze
Verbrauch (nach WLTP)5,3 l Super/100 km, 120 g CO₂/km5,3 l Super/100 km, 120 g CO₂/km5,9 l Super/100 km, 133 g CO₂/km
MaßeL 4,07 / B 1,70 mit Außenspiegeln 1,98 / H 1,50 mL 4,07 / B 1,70 mit Außenspiegeln 1,98 / H 1,50 mL 4,07 / B 1,70 mit Außenspiegeln 1,98 / H 1,50 m
Kofferraum280 – 950 l280 – 950 l280 – 950 l
Leergewicht / Zuladung1100 / 1144 kg1100 / 1151 kg1105 / 1157 kg
Anhängelast (ungebremst / gebremst)550 / 900 – 1100 kg550 / 900 – 1100 kg550 / 900 – 1000 kg
Preisab 14.190 €ab 16.890 €ab 20.090 €
Herstellerangaben

Text: Elfriede Munsch/SP-X