Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Audi Q2 im ADAC Test: Starker Diesel

Audi Q2 TDI fahrend auf der Straße
Audi Q2: Kleiner SUV mit ungewöhnlichen Proportionen ∙ © Audi

Der Audi Q2 ist mit dem 150-PS-Diesel zwar bestens motorisiert. Andererseits verabschiedet er sich zum Teil vom Premiumanspruch – so das Ergebnis des ADAC Tests.

  • Im ADAC Test: Audi Q2 35 TDI sport quattro S tronic

  • Als kleiner SUV in vielen Bereichen top

  • Manche Details lassen es an Premium-Qualität vermissen

Eigentlich sind Autofahrer es gewohnt, dass neue Modelle oder neue Technologien eines deutschen Autoherstellers zuerst in Deutschland auf den Markt kommen. Erst im zweiten Schritt werden die Neuheiten in alle Welt exportiert.

In China gibt es den Q2 als Elektroauto

Die Zeiten haben sich geändert, wie auch das Beispiel Audi Q2 beweist. Denn während deutsche Kunden sich mit klassischen Benzin- und Dieselmotoren begnügen müssen, gibt es den Audi Q2 in China schon als Elektroauto. Wo auch sonst. Für Audi und den Volkswagen-Konzern spielt die Musik seit vielen Jahren auf dem chinesischen Markt. Das große Geld wird nämlich mittlerweile dort verdient. Mit einem elektrischen Q2, der mit einer Batteriefüllung von 38 kWh gerade einmal 265 Kilometer weit fährt, wäre man bei uns allerdings wenig konkurrenzfähig.

Der Diesel ist akustisch präsent und steht gut im Futter

Hierzulande gibt es nur die Wahl zwischen Diesel oder Benziner. Und dass der vom ADAC aktuell getestete Audi Q2 35 TDI trotz Allrad und umfangreicher Testwagen-Ausstattung – beides treibt das Gewicht nach oben – mit einer Tankfüllung realistische 945 Kilometer weit kommt, spricht auf jeden Fall für diese Wahl. Auch was den Schadstoffausstoß des Diesel angeht, muss sich niemand schämen. Dank aufwendiger Abgasreinigung befinden sich die Emissionen laut ADAC Ecotest auf erfreulich niedrigem Niveau. So soll es sein.

Mit dem 110 kW/150 PS starken Diesel – es gibt noch einen kleineren mit 85 kW/116 PS – ist der Audi Q2 gut motorisiert, so die Tester des ADAC. Der Zweiliter-Turbodiesel zieht prima durch, begnügt sich im Mittel mit 5,8 Litern pro 100 Kilometer, rennt auf der Autobahn locker über 200 km/h und harmoniert gut mit dem 7-Gang-DSG.

Dass die Getriebesteuerung beim Beschleunigungswunsch des Fahrers hin und wieder etwas Bedenkzeit zum Sortieren der Gänge benötigt, gibt Abzüge in der B-Note. Positiv vermerkt wird, dass dank der im Ölbad laufenden Kupplungen die Kriechfunktion gut funktioniert. DSG-Getriebe mit trockener Kupplung arbeiten oftmals recht ruckartig und unharmonisch.

Audi Q2: Platzverhältnisse mittelprächtig

Seitens der Platzverhältnisse darf der Kunde von dem nur knapp 4,20 Meter langen Fahrzeug nicht allzu viel erwarten. Das zeigt sich an der eingeschränkten Kniefreiheit im Fond (bis 1,80 Meter Körpergröße aber okay) sowie an dem nicht gerade üppig bemessenen Kofferraum, der normal 275 Liter aufnimmt, bei umgeklappten Rücksitzlehnen werden es dachhoch beladen bis zu 990 Liter. Im absoluten Maßstab sind das mittelprächtige Platzverhältnisse, für das kleine Auto trotzdem mehr als okay.

Im Fahrverhalten überzeugt der allradgetriebene Audi Q2 mit guter Traktion und Fahrstabilität. Auch die Aufbaubewegungen sind gering. Allerdings schiebt das Auto im Grenzbereich über die Vorderräder, und das ESP bremst mit übertriebenem Elan frühzeitig ein. Wirklich stören sollte das aber nur extrem sportlich orientierte Fahrer. Die Lenkung ist zielgenau, die Bremsen verrichten einen tadellosen Dienst.

Audi spielt bei der Konnektivität stets vorn mit

In puncto Konnektivität hat der Audi Q2 so ziemlich alles zu bieten, was es derzeit gibt – leider vieles davon nur gegen Aufpreis. Ab Werk gibt es ein Radio mit vier Lautsprechern und CD-Laufwerk (DVD-Laufwerk optional), AUX-Anschluss und SD-Kartensteckplatz. Eine eigentlich obligatorische Bluetooth-Freisprecheinrichtung sowie ein USB-Anschluss kosten allerdings Aufpreis. Wer zusätzliches Geld in die Hand nimmt, bekommt unter anderem Navigation mit Verkehrsdaten in Echtzeit, Touchpad mit Handschrifterkennung, Internetzugang, WLAN-Hotspot und Bang & Olufsen-Soundsystem mit 14 Lautsprechern.

Q2 mit Audi-untypischen Schwächen im Detail

Die beinahe schon perfektionistische Verarbeitung der größeren Modelle geht dem Q2 jedoch ab: Manche Leiste oder Verkleidung ist nicht ganz passgenau verbaut, die Türverkleidungen sind nur im oberen Bereich und dort auch nur sehr dünn gepolstert. Und im unteren Bereich des Armaturenbretts ertastet man schnödes Hartplastik.

Einen für den Premiumhersteller Audi untypischen Makel sehen die Ingenieure auch hinsichtlich der dürftigen Geräuschdämmung und der Laufkultur des Dieselmotors. So bleibt den Insassen das robuste Arbeitsprinzip des Selbstzünders jedenfalls nicht verborgen.

Ausführlicher Testbericht des Audi Q2 zum Download
PDF, 851 KB
PDF ansehen

Technische Daten Audi Q2

HerstellerangabenAudi Q2 35 TDI sport quattro S tronic

Motor / Antrieb

4-Zylinder-Turbodiesel, 1968 cm³, 110 kW/150 PS, 340 Nm bei 1750 U/min

Fahrleistungen

8,1 s auf 100 km/h, 211 km/h Spitze

Verbrauch (WLTP)

5,9 l Diesel/100 km, 134 g CO₂/km

Maße

L 4,19 / B 1,79 / H 1,51 m

Kofferraum

355 – 1000 l

Leergewicht / Zuladung

1550 / 520 kg

Anhängelast (ungebremst / gebremst)

750 kg/ 1800 kg

Garantie

2 Jahre

Preis

ab 35.450 €

ADAC Messwerte Audi Q2

AuszugAudi Q2 35 TDI sport quattro S tronic

Überholvorgang 60-100 km/h

5,8 s

Bremsweg aus 100 km/h

33,6 m

Wendekreis

11,1 m

Verbrauch / CO₂-Ausstoß ADAC Ecotest

5,8 l Diesel/100 km, 184 g CO₂/km (Well-to-wheel)

Bewertung ADAC Ecotest (max. 5 Sterne)

****

Reichweite

945 km

Innengeräusch bei 130 km/h

68,0 dB (A)

Leergewicht / Zuladung

1560 / 480 kg

Kofferraumvolumen normal / geklappt / dachhoch

275 / 610 / 990 l

ADAC Testergebnis Audi Q2

Audi Q2 35 TDi sport quattro S tronic

Karosserie / Kofferraum

2,7

Innenraum

2,5

Komfort

2,6

Motor / Antrieb

2,0

Fahreigenschaften

2,1

Sicherheit

2,1

Umwelt/Ecotest

2,4

Gesamtnote

2,3

Die Kapitel Sicherheit und Umwelt werden doppel gewertet