Umweltprämie / Abwrackprämie: 
So viel Rabatt geben die Autohersteller

11.9.2018

Wegen der Abgasaffäre haben die meisten Besitzer von Diesel-Autos Angst vor Fahrverboten wegen zu hoher Emissionen und suchen deshalb einen Neuwagen. Viele Autohersteller locken mit Rabatten genannt Umweltprämie, Abwrackprämie oder Hybridprämie: bis zu 10.000 Euro sind drin. Wie attraktiv die Preisvorteile wirklich sind, zeigt unser Vergleich der Wechselprämien der 15 meistverkauften Marken in Deutschland

ADAC 2018 Umweltrabatte

Umweltbewusst sein, die Luftqualität verbessern und die Fahrzeugflotte verjüngen – mit solchen Versprechen wollen VW, BMW, Mercedes, Škoda und Co. potenzielle Käufer anlocken. Was bis vor einiger Zeit die Umwelt- oder Abwrackprämie war, wird jetzt zum "Bye-Bye-Bonus" oder "Hybrid Deal".

Das Prinzip scheint einfach: Alten EU1- bis EU4-Diesel-Pkw mit schlechter Energieffizienzklasse verschrotten oder in Zahlung geben, neues Modell kaufen, Geld vom Hersteller kassieren. Alternativ gibt es extra Cash für den Kauf eines Elektroautos – vom Hersteller direkt und/oder den Umweltbonus vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)*.

In der Praxis müssen potenzielle Kunden jedoch einige Voraussetzungen erfüllen, um wirklich von den Boni profitieren zu können. Zulassungsbedingungen des alten Fahrzeugs, Fristen, nur Neuwägen und auch nicht alle Modelle: Jeder Hersteller hat seine eigenen Prämien-Regeln aufgestellt, Kleingedrucktes inklusive.

Umweltprämie der 15 meistverkauften Marken

Logo VW auf gelbem Grund VW
Prämie 2000 - 10.000 € 
Zusatzprämie für alternative Antriebe  keine
Altfahrzeug  Inzahlungnahme
Besonderheiten gilt nur, wenn Altfahrzeug mit EU6-Dieselmotor nach dem 1.4.2018 gekauft wurde und (zukünftig) von einem Fahrverbot betroffen ist, ab Zulassung des betroffenen EU6-Fahrzeugs drei Jahre gültig
Logo Mercedes auf gelbem Grund
Mercedes/Smart
Prämie
Smart (neu): 1000 €, Mercedes (neu): 2000 €, Mercedes (gebraucht): 1500 €; jeweils netto
Zusatzprämie für alternative Antriebe
mit staatlichen Boni zur Förderung von E-Mobilität kombinierbar
Altfahrzeug
Verschrottung (EU1 - EU3) und Inzahlungnahme (EU4)
Besonderheiten Altfahrzeug muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, bei EU1 - EU3: Kunde erhält Zeitwert, gilt auch für Vans
Logo Audi auf gelbem Grund Audi 
Prämie keine
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
-
Altfahrzeug -
Besonderheiten -
Logo BMW auf gelbem Grund BMW/Mini
Prämie 1500 € (Gebrauchtwagen) - 2000 € (Neuwagen), jeweils netto
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
mit staatlichen Boni zur Förderung von E-Mobilität kombinierbar
Altfahrzeug Verschrottung oder Inzahlungnahme
Besonderheiten Altfahrzeug muss mindestens zwölf Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, neues Fahrzeug darf max. 130 g/km CO2 ausstoßen
Logo Opel auf gelbem Grund Opel 
Prämie 3500 - 7000 € brutto
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug Verschrottung
Besonderheiten gilt nur beim Kauf eines Neuwagens, Altfahrzeug muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, gilt nicht für die Ausstattungslinien "Business"
Logo Ford auf gelbem Grund Ford 

Prämie 1500 - 8000 €
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug Verschrottung
Besonderheiten gilt nur beim Kauf eines Neuwagens, Altfahrzeug muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, gilt nicht für alle Modelle (z.B. Mustang, Focus RS), teilweise mit 5 Jahren Garantie extra, "Ford-City-Garantie" als zusätzliches Angebot, falls neues Fahrzeug zukünftig von Fahrverbot betroffen ist
Logo Skoda auf gelbem Grund Škoda

Prämie keine
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
-
Altfahrzeug -
Besonderheiten "Diesel-Versprechen" als Angebot, falls Fahrzeug zukünftig von Fahrverbot betroffen ist
Logo Renault auf gelbem Grund Renault

Prämie 2000 - 7000 €
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug Inzahlungnahme
Besonderheiten gilt nur beim Kauf eines Neuwagens, Altfahrzeug muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, gilt nicht für E-Auto-Zoe (hier dafür 5000 € Umweltbonus)
Logo Hyundai auf gelben Grund
Hyundai
Prämie bis 4000 € ("Hybrid Deal")
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug
Besonderheiten gilt nur für Ioniq Hybrid
Logo Seat auf gelbem Grund Seat
Prämie bis zu 2400 € (gilt nur bei Kauf von Arona)
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug Inzahlungnahme
Besonderheiten Altfahrzeug darf nicht zu den Marken des VW Konzerns gehören und muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein
Logo Fiat auf gelbem Grund
Fiat
Prämie keine
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
-
Altfahrzeug -
Besonderheiten -
Logo Nissan auf gelbem Grund
Nissan
Prämie keine
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
-
Altfahrzeug -
Besonderheiten -
Logo Toyota auf gelbem Grund
Toyota 
Prämie 3000 - 6150 € ("Hybridprämie")
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
-
Altfahrzeug -
Besonderheiten gilt nur für Vollhybrid-Modelle
Logo Mazda auf gelbem Grund Mazda
Prämie 3200 - 6000 €
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug Verschrottung (EU 1-3) und Inzahlungnahme (EU4)
Besonderheiten gilt nur beim Kauf eines Neuwagens, Altfahrzeug muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, für Mazda6 2017 gibt es 7.500 €, gilt nicht für MX-5
Logo Kia auf gelbem Grund Kia
Prämie 1000 - 10.000 €
Zusatzprämie für alternative Antriebe 
keine
Altfahrzeug Verschrottung (EU 1-3) und Inzahlungnahme (EU4)
Besonderheiten gilt nur beim Kauf eines Neuwagens, Altfahrzeug muss mindestens sechs Monate auf Kunden des Neufahrzeugs zugelassen sein, 7 Jahre Herstellergarantie auf Neufahrzeug

Stand: 11.9.2018, alle Angaben ohne Gewähr. Datenbasis: Internetseiten der Hersteller.

 


1. Wann bekomme ich die Umweltprämie?

Die wichtigste Voraussetzung, um von den Rabattaktionen profitieren zu können: Ihr Altfahrzeug muss einen Dieselmotor der Abgasnorm 1, 2, 3 oder 4 besitzen. Dann scheint das Prinzip einfach: Alten Pkw mit niedriger Effizienzklasse verschrotten oder in Zahlung geben, neues Modell kaufen, Geld kassieren.

Der Tabelle können Sie entnehmen, mit welchen Sonderangeboten die 15 meistverkauften Marken werben. Für alle anderen Hersteller finden Sie entsprechende Infos auf den einzelnen Webseiten.

2. Wovon ist die Höhe meiner Prämie abhängig?

Die Höhe der Wechselprämie ist in erster Linie vom Kaufpreis des Neuwagens abhängig. Jeder Hersteller hat für seine jeweiligen Fahrzeugmodelle Rabattbeträge festgelegt. Diese können je nach Ausstattung variieren. Grundsätzlich gilt: Je größer und besser das Auto, desto höher die Prämie. So kann beispielsweise beim Kauf eines Opel Insignia (7000 € Rabatt) fast doppelt so viel Geld gespart werden als beim Corsa (3000 € Rabatt). Allerdings kostet der Insignia auch mehr.

Bei einigen Herstellern wird das Altfahrzeug in Zahlung genommen. Das heißt, Sie erhalten – zusätzlich zur Wechselprämie – den DAT Zeitwert. Wie hoch hier der Betrag ausfällt, hängt vom Zustand und Alter des Autos ab.

3. Gibt es die Prämie auch für gebrauchte Fahrzeuge? 

Das ist abhängig vom Hersteller. Bei Mercedes/Smart und BMW/Mini können Sie auch dann von den Rabatten profitieren, wenn Sie sich für ein gebrauchtes Fahrzeug, etwa einen Vorführ- oder Jahreswagen, entscheiden. Bei allen anderen Marken sparen Sie nur, wenn Sie sich für einen Neuwagen entscheiden.

4. Muss der neue Pkw ein Elektroauto sein?

Nein, für den Kauf von Elektrofahrzeugen werben viele Hersteller mit anderen Sonderaktionen. Spezielle Umweltboni gibt es beispielsweise bei Renault für das E-Auto Zoe oder bei Hyundai für den Ioniq Hybrid. Diese sind in der Regel nicht an die Umweltprämie geknüpft.

Allerdings fördert der Staat Käufer von Elektro- und Plug-in-Hybridautos zusätzlich. Dieser Bonus kann bei einigen Herstellern mit der Wechsel-Rabattaktion kombiniert werden. Mehr Infos gibt es beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)*.

Tipp Icon

E-Autos: Diese Modelle gibt es schon zu kaufen

Elektromobilität, E-Mobilität, Ladestruktur, ADAC, InnovationWer überlegt, in Zukunft elektrisch mobil zu sein, der hat noch keine allzu große Auswahl.

Mit unserer Liste über die auf dem Markt erhältlichen Elektroautos deutscher und ausländischer Hersteller können Sie sich einen Überblick verschaffen.

E-Autos aus Deutschland, Frankreich, Korea, Japan, USA und Großbritannien

Text und Recherche: Sarah Kurz. Illustration: ADAC Motorwelt.

Viele weitere Fahrberichte und Autotests finden Sie auf der Übersichtsseite der ADAC Motorwelt.

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns: redaktion.motorwelt@adac.de

* Durch Anklicken der Links werden Sie auf externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

(acfo)