DruckenPDF

ADAC Stauprognose für 17.-19. November

Große Chancen auf störungsfreie Fahrten

Ein Muss: Winterausrüstung!



  • Allgemeine Einschätzung

    An diesem Wochenende auf Deutschlands Autobahnen unterwegs zu sein, verspricht angenehm zu werden. Der Reiseverkehr ist sehr gering, die Baustellensituation auch nicht mehr so schlimm wie noch vor Wochen. Wer es eilig hat, sollte aber immer auch das Wetter im Blick haben. Plötzlich auftretende Nebelfelder, überfrierende Nässe oder Schnee könnten die Autofahrt erheblich erschweren und verlängern. Autofahrer sollten jetzt nicht mehr ohne Winterreifen unterwegs sein. Wer bei winterlichen Verhältnissen auf Deutschlands Straßen ohne Winter- oder Ganzjahresreifen fährt, riskiert ein Bußgeld von 60 Euro (bei normalem Verstoß) und einen Punkt im Flensburger Zentralregister beziehungsweise 80 Euro (bei konkreter Gefährdung des Verkehrs) und ebenfalls einen Punkt in Flensburg. 


    NEU seit 1. Juni 2017: Als generell winterreifentauglich gelten nur noch Reifen, die mit dem Alpine-Symbol (Bergpiktogramm mit Schneeflocke) gekennzeichnet sind. In einer Übergangszeit bis 30. September 2024 werden auch noch Reifen mit M+S-Kennzeichnung akzeptiert, wenn sie bis zum 31. Dezember 2017 hergestellt wurden. Mit dieser sehr langen Übergangsregelung will der Gesetzgeber sicherstellen, dass bereits produzierte bzw. gekaufte Reifen bis zum Erreichen der Verschleißgrenze gefahren werden können.


  • Individuelle Stauprognose

    Eine detaillierte Stauprognose mit Angaben zur genauen Tages- und Uhrzeit entlang der Route findet man auf ADAC Maps. Button "Echtzeit-Verkehrslage" anklicken. Mit dem Zeitregler kann man die geplante Abfahrtszeit einstellen. Danach zoomt man auf der Karte die gewünschte Fahrstrecke heran und erhält die Verkehrsprognose. 


  • Baustellenstrecken mit großer Staugefahr
    • A 1 Köln - Dortmund
    • A 2 Oberhausen - Dortmund - Hannover
    • A 3 Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln 
    • A 5 Basel - Karlsruhe und Frankfurt - Kassel
    • A 6 Kaiserslautern - Mannheim - Heilbronn
    • A 7 Ulm - Würzburg und Hannover - Hamburg - Flensburg
    • A 8 Stuttgart - Ulm
    • A 9 Halle/Leipzig - Berlin
    • A 10 Berliner Ring
    • A 45 Hagen - Gießen
    • A 61 Ludwigshafen - Koblenz - Mönchengladbach
    • A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
    • A 99 Münchner Ostumgehung

  • Vollsperrungen

    Bis zum Redaktionsschluss wurden folgende Vollsperrungen auf Autobahnen gemeldet:  

    • A 3 Frankfurt Richtung Köln zwischen Lohmar-Nord und Rösrath von Freitag, 17. November, 22:00 Uhr bis Samstag, 18. November, 05:00 Uhr
    • A 14 Schwerin Richtung Weimar zwischen Kreuz Schwerin und Schwerin-Ost von Samstag, 18. November, 08:00 Uhr bis Sonntag, 19. November, 12:00 Uhr
    • A 46 Wuppertal Richtung Heinsberg zwischen Düsseldorf-Bilk und Neuss-Uedesheim von Samstag, 18. November, 20:00 Uhr bis Montag, 20. November, 05:00 Uhr
    • A 52 Essen Richtung Düsseldorf zwischen Essen-Ost und Essen-Bergerhausen von Freitag, 17. November, 21:00 Uhr, bis Samstag, 18. November, 05:00 Uhr
    • A 96 München - Lindau in beiden Richtungen zwischen Germering-Süd und Gilching von Samstag, 18. November, 20:00 Uhr, bis Sonntag, 19. November, 08:00 Uhr
    • A 226 Abzweig Lübeck, Travemünde Richtung Bad Schwartau zwischen Lübeck-Dänischburg und  Dreieck Bad Schwartau bis Freitag, 1. Dezember, 17:00 Uhr
    • A 542 Monheim Richtung Langenfeld zwischen Dreieck Monheim-Süd und Dreieck Langenfeld bis Samstag, 18. November
    • A 544 Abzweig Aachen in beiden Richtungen zwischen Kreuz Aachen und Würselen von Freitag, 17. November, 20:00 Uhr bis Montag, 20. November, 04:00 Uhr
    Langfristig wegen massiven Fahrbahnschäden gesperrt ist die A 20 (Stettin - Rostock) in beiden Richtungen zwischen Tribsees und Bad Sülze.

    Kurzfristig angekündigte Sperren und Änderungen hier Aktuelle Verkehrslage 

  • Veranstaltungen in Deutschland

    Auch an diesem Wochenende könnten sportliche und kulturelle Großveranstaltungen zeitweise regionale Verkehrsbehinderungen, Staus und Straßensperren verursachen. Der überregionale Verkehr ist allerdings nur selten gestört. Im Eventkalender steht unter anderem die Weltklimakonferenz in Bonn, die von 6. bis 17. November dauert. Erwartet werden bis zu 20.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt. Details dazu unter Weltklimakonferenz.


  • Staustrecken im Ausland

    Die Hauptdurchzugsrouten im Alpenraum sind ebenfalls wie leer gefegt. Nur Baustellen und das Wetter sind Stau-Risikofaktoren. Weil auch hier der Winter jederzeit zuschlagen kann, sollte man auf keinen Fall mehr ohne Winterreifen unterwegs sein. Da die Länder unterschiedliche Regelungen zu Winterreifenbestimmungen haben, ist es empfehlenswert, sich vor Fahrtantritt beim ADAC zu informieren. Die Details zu den länderspezifischen Winterreifen-Regelungen findet man unter den Länderinfos.


  • Behinderungen wegen Grenzkontrollen

    Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim). An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Verzögerungen möglich. Detaillierte Infos unter Reisehinweis "Grenzkontrollen".


Behinderungen wegen Grenzkontrollen

Download der Grenzkontrollen Grafik  PDF, 476 KB

Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität