DruckenPDF

ADAC Stauprognose für 20. bis 22. Oktober

Die Herbsturlauberspuren sind voll

7 Bundesländer mischen im Reiseverkehr mit



  • Allgemeine Einschätzung

    Der Herbsturlauberverkehr ist ungebrochen. Staus und längere Fahrzeiten sind daher auch am vorletzten Oktober-Wochenende programmiert. Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen sowie der Norden der Niederlande starten in die Ferien. In Hamburg und Schleswig-Holstein gehen die Herbstferien in die zweite Woche. Urlauber aus Hessen sowie aus Dänemark, dem Süden und der Mitte der Niederlande fahren zurück, weil die Schule wieder beginnt. Die meisten Herbsturlauber und Ausflügler werden die Alpen, Mittelgebirge, den warmen Süden oder die Küsten ansteuern. Die Hin- und Rückreisespuren sind gleichermaßen belastet.







  • Staustrecken
    • Fernstraßen von und zur Nord- und Ostsee
    • Großraum Berlin, Hamburg und Köln
    • A 1 Köln - Bremen - Hamburg
    • A 1/ A 3/ A 4 Kölner Ring
    • A 2 Dortmund - Hannover - Braunschweig
    • A 3 Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau
    • A 5 Hattenbacher Dreieck - Karlsruhe - Basel
    • A 6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg 
    • A 7 Hamburg - Hannover - Würzburg - Füssen/Reutte
    • A 7 Hamburg - Flensburg
    • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg
    • A 9 München - Nürnberg - Berlin
    • A 10 Berliner Ring
    • A 11 Berliner Ring - Dreieck Uckermark
    • A 19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock
    • A 24 Hamburg - Berlin
    • A 61 Ludwigshafen- Koblenz - Mönchengladbach
    • A 93 Inntaldreieck - Kufstein
    • A 95/ B 2 München - Garmisch-Partenkirchen
    • A 96 München - Lindau
    • A 99 Umfahrung München

  • Individuelle Stauprognose

    Eine detaillierte Stauprognose mit Angaben zur genauen Tages- und Uhrzeit entlang der Route findet man auf ADAC Maps. Button "Echtzeit-Verkehrslage" anklicken. Mit dem Zeitregler kann man die geplante Abfahrtszeit einstellen. Danach zoomt man auf der Karte die gewünschte Fahrstrecke heran und erhält die Verkehrsprognose. 


  • Baustellenstrecken mit großer Staugefahr
    • A 1 Köln - Dortmund und Osnabrück - Bremen
    • A 2 Dortmund - Hannover und Braunschweig - Magdeburg - Berliner Ring
    • A 3 Passau - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln 
    • A 5 Basel – Karlsruhe,  Heidelberg - Darmstadt und Frankfurt - Kassel
    • A 6 Kaiserslautern - Mannheim 
    • A 7 Ulm - Würzburg und Kassel - Hannover - Hamburg - Flensburg
    • A 8 Karlsruhe - Stuttgart - München 
    • A 9 Halle/Leipzig - Berlin
    • A 10 Berliner Ring
    • A 12 Berliner Ring - Frankfurt (Oder)
    • A 14 Magdeburg - Halle
    • A 24 Pritzwalk - Berliner Ring
    • A 29 Oldenburg - Ahlhorner Heide
    • A 45 Hagen - Gießen
    • A 61 Koblenz - Mönchengladbach
    • A 93 Rosenheim - Kiefersfelden
    • A 96 Lindau - München
    • A 99 Münchner Ostumgehung

  • Vollsperrungen

    Bis zum Redaktionsschluss wurden folgende Vollsperrungen auf Autobahnen gemeldet:  

    • A 3 Köln Richtung Frankfurt zwischen Rösrath und Lohmar-Nord von Freitag, 20. Oktober, 22:00 Uhr, bis Samstag, 21. Oktober, 05:00 Uhr
    • A 27 Walsrode - Bremen in beiden Richtungen zwischen Walsrode-West und Verden-Ost von Freitag, 20. Oktober, 18:00 Uhr, bis Sonntag, 22. Oktober, 14:00 Uhr
    • A 40 Duisburg Richtung Essen zwischen Mülheim-Heißen und Essen-Zentrum von Donnerstag, 19. Oktober, 22:00 Uhr, bis Montag, 23. Oktober, 05:00 Uhr
    • A 60 Lüttich Richtung Wittlich zwischen Bleialf und Prüm bis Dienstag, 31. Oktober, 13:00 Uhr
    • A 226 Abzweig Lübeck, Travemünde Richtung Bad Schwartau zwischen Lübeck-Dänischburg und  Dreieck Bad Schwartau bis Freitag, 1. Dezember, 17:00 Uhr
    • A 261 Eckverbindung Harburg, Hamburg-Südwest Richtung Buchholzer Dreieck zwischen Dreieck Hamburg-Südwest und Buchholzer Dreieck bis Freitag, 24. November, 19:00 Uhr
    • A 542 Monheim Richtung Langenfeld zwischen Dreieck Monheim-Süd und Dreieck Langenfeld  bis Samstag, 18. November
    • A 656 Mannheim Richtung Heidelberg zwischen Manniem-Seckenheim und Kreuz Heidelberg bis Freitag, 27. Oktober, 17:00 Uhr
    Langfristig wegen massiven Fahrbahnschäden gesperrt ist die A 20 (Stettin - Rostock) in Richtung Rostock zwischen Tribsees und Sanitz.

    Kurzfristig angekündigte Sperren und Änderungen hier Aktuelle Verkehrslage 

  • Staustrecken im Ausland

    Die Herbsturlauber tummeln sich auch auf den Fernstraßen im benachbarten Ausland. Besonders in Ballungsräumen und an Baustellen wird der Verkehr mitunter zum Erliegen kommen. Endlosstaus erwartet der ADAC aber nicht. Belastet sind daher folgende Routen:

     

    • Österreich: A 1 West-, A 10 Tauern-, A 12 Inntal-, A 13 Brennerautobahn, B 179  Fernpass-Route sowie die wichtigen Bundesstraßen in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Kärnten und der Steiermark 

    • Italien: A 22 /SS 12 Brennerstrecke, Verbindung Reschenpass - Meran, SS 38 Meran - Bozen und SS 49 Pustertaler Staatsstraße 

    • Schweiz: A 2 Basel - Chiasso und A 1 St. Gallen - Zürich - Bern



  • Behinderungen wegen Grenzkontrollen
    Staus und Wartezeiten bei der Einreise von Österreich nach Deutschland können nicht ausgeschlossen werden. Am stärksten gefährdet sind die drei Autobahnübergänge Suben (A 3 Linz - Passau), Walserberg (A 8 Salzburg - München) und Kiefersfelden (A 93 Kufstein - Rosenheim). An den Grenzen von Österreich zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei (bei der Einreise nach Österreich) sowie an den Übergängen zwischen Kroatien und Slowenien sind ebenfalls Verzögerungen möglich. Derzeit erwägt Österreich, auch an der Brennergrenze zu Italien Kontrollen durchzuführen. Konkrete Beschlüsse gibt es aber noch nicht. Detaillierte Infos unter Reisehinweis "Grenzkontrollen".
  • Hinweis für Städtetouristen
    Der Herbst ist bei Städtetouristen sehr beliebt. Autofahrer sollten dabei bedenken, dass in etlichen deutschen Innenstädten Umweltzonen gelten, die nur von Fahrzeugen mit Plaketten befahren werden dürfen. Details zu den Bestimmungen:  Umweltzonen . Auch im Ausland gibt es ähnliche Regelungen. Nähere Infos unter den Homepages der Städte oder bei den örtlichen Touristenbüros.
  • Wetter-Tipps für Autofahrer
    Entsprechend der Jahreszeit müssen Autofahrer jetzt wieder witterungsbedingte Behinderungen auf dem gesamten Straßennetz einkalkulieren. Vor allem Nebel schränkt die Sicht mitunter erheblich ein. Einige Tipps für Fahren bei Nebel: Auch tagsüber mit Abblendlicht fahren. Ausreichend Abstand halten. Am rechten Fahrbahnrand und den seitlichen Leitpfosten orientieren. Diese sind auf Autobahnen in einem Abstand von 50 Metern aufgestellt. Bei Nebel unbedingt langsamer fahren. Die StVO schreibt vor: Bei Sichtweiten unter 50 Metern darf man nicht schneller als 50 km/h fahren. Bei noch dichterem Nebel heißt es „Fuß vom Gas". Bei Sichtweiten unter 50 Metern Nebelschlussleuchte anstellen. Haben sich die Sichtverhältnisse wieder gebessert, diese sogleich ausschalten, um den Nachfolgeverkehr nicht unnötig zu blenden. Details unter  Nebeltipps

    Tipps für Fahrten bei Schnee und Eis: Bei winterlichen Straßenverhältnissen in Deutschland sind Winter- oder Ganzjahresreifen Pflicht. Wer das ignoriert, riskiert ein Bußgeld von 60 Euro (bei normalem Verstoß) und einen Punkt im Flensburger Zentralregister beziehungsweise 80 Euro (bei konkreter Gefährdung des Verkehrs) und ebenfalls einen Punkt in Flensburg.

Behinderungen wegen Grenzkontrollen

Download der Grenzkontrollen Grafik  PDF, 476 KB

Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität