Testergebnis

Mai 2014

Karosserie/Kofferraum

2,2

Innenraum

1,9

Komfort

2,7

Motor/Antrieb

2,8

Fahreigenschaften

2,2

Sicherheit

2,3

Umwelt/EcoTest

3,0

ADAC Urteil Autotest

2,5

Autokosten

4,3

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • hohe Zuladung

  • Bi-Xenonscheinwerfer Serie

  • großzügiger Innen- und Kofferraum

  • standfeste Bremse

Schwächen
  • sehr großer Wendekreis

  • kein Tippblinker

  • bei sieben Sitzen kleiner Kofferraum

  • hoher Anschaffungspreis

Fazit zum Toyota Verso 1.6 D-4D Executive (7-Sitzer) (02/14 - 05/15)

Toyota hat dem Verso mit dem Modelljahr 2014 unter anderem einen neuen Dieselmotor spendiert und damit den 2.0 D-4D abgelöst. Das neue Aggregat hat einen Hubraum von 1,6 Litern, leistet maximal 112 PS und besitzt ein Drehmoment von 270 Nm. Damit hat der Motor 12 PS und 40 Nm weniger als das Zwei-Liter-Aggregat. Das macht sich zwar bei den Fahrleistungen bemerkbar, die etwas schlechter ausfallen, im ADAC EcoTest schneidet er dagegen etwas besser ab. Der Testverbrauch liegt bei 5,3 Liter auf 100 Kilometer - das sind 0,2 l/100 km weniger als beim 2.0 D-4D. Dennoch reicht es nur für drei Sterne im EcoTest. Die Laufkultur des kleinen Diesels geht in Ordnung, Vibrationen kann der Motor jedoch nicht verbergen. Darüber hinaus bietet der Toyota weiterhin ein großzügiges Platzangebot vorn und in der zweiten Sitzreihe. In der dritten Sitzreihe geht es allerdings eng zu, hier sind nur Kurzstrecken möglich. Mit den verschiebbaren Einzelsitzen im Fond und der versenkbaren dritten Sitzreihe punktet der Verso bei der Variabilität. Federn lassen muss er jedoch beim Anschaffungspreis: Toyota verlangt für die getestete Variante mindestens 30.900 Euro. Diese zeigt sich zwar ordentlich ausgestattet, moderne Sicherheitssysteme wie ein Spurhalte- oder Totwinkelassistent sind für den Van jedoch nicht erhältlich.

Der ausführliche Testbericht zum Toyota Verso 1.6 D-4D Executive (7-Sitzer) (02/14 - 05/15) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Verso (AR2) (2013 - 2018) durchgeführt