Übersicht Marokko

Einreise, Zoll und Aufenthalt in Marokko

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Pandemie

RISIKOGEBIETE

Ob dieses Land oder Teile dieses Landes aktuell als Risikogebiet eingestuft werden, entscheiden nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung mit dem Robert-Koch-Institut das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die entsprechende Liste wird vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht und ständig aktualisiert.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Hinweise zu den länderspezifischen Regelungen

Die nachstehenden Informationen werden von europäischen Automobilclubs über die FIA / Region 1 zur Verfügung gestellt.

Die aufgeführten Regelungen ändern sich mitunter sehr kurzfristig und schnell. Die meisten zu Grunde liegenden Verordnungen, Allgemeinverfügungen oder Gesetze werden zum Teil wöchentlich aktualisiert und angepasst. Sie erlauben deshalb in der Regel keine Aussagen darüber, was in näherer Zukunft gelten oder möglich sein wird. Zwar ist davon auszugehen, dass die Regelungen weiter gelockert werden; ebenso ist bei einer Verschlechterung der Infektionslage auch erneut mit einer Verschärfung von Beschränkungen zu rechnen.

Zuletzt aktualisiert am 13.10.2021.

Allgemein geltende Regelungen

Wichtig: Einteilung des Landes je nach Infektionsgeschehen in zwei Zonen mit unterschiedlichen Regeln.
Lockdown Notstand verlängert.
Ausgangsbeschränkungen Nächtliche Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr.
Abstandsvorschriften 2 m
Maskenpflicht Im öffentlichen Raum für alle Personen ab einem Alter von 6 Jahren.
Versammlungsverbot Kein Versammlungsverbot aber Einschränkungen je nach Zone.
Selbstquarantäne erwünscht Ja
Bußgelder Haftstrafen von 1-3 Monaten, Bußgelder von 300-1.300 Dirham (28-110 Euro).
Freizeitaktivitäten Erlaubt.

Reisebeschränkungen

Grenzen explizit für Tourismus geöffnet Ja, mit Einschränkungen. Länder werden in zwei Klassen eingeteilt. Einreise aus A-Ländern nur getestet oder geimpft.
Eingehende Flüge erlaubt Ja
Transit erlaubt Keine besondere Regelung.
Tourismus erwünscht/unerwünscht Ja
Medizinische Bescheinigung benötigt Nein, Touristen müssen bei der Einreise jedoch einen negativen Covid-19-Test vorlegen.
Öffentliche Verkehrsmittel Mit Einschränkungen erlaubt. Taxi mit Einschränkungen und Maskenpflicht möglich.
Regeln für die Kfz-Benutzung Einschränkungen auf maximal zwei Personen pro Kfz möglich..
Unterwegs im Auto mit Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören Regionale Einschränkungen möglich, Maskenpflicht.

Gewerbe / Einrichtungen

Geschäfte des täglichen Bedarfs Geöffnet.
Weitere Geschäfte Geöffnet.
Tankstellen Geöffnet.
Restaurants Mit Einschränkung geöffnet. In Regionen mit besonders hohen Fallzahlen geschlossen.
Hotels Öffnung abhängig vom Infektionsgeschehen in der jeweiligen Region.
Themen-Parks Geschlossen.
Museen / Konzerthallen / Theater Öffnung abhängig vom Infektionsgeschehen in der jeweiligen Region. Kurzfristige Schließungen möglich.
Festivals und Nachtclubs Öffnung abhängig vom Infektionsgeschehen in der jeweiligen Region.
Strände Generell geöffnet, aber in Regionen mit hohen Fallzahlen geschlossen.

Campingplätze

Tagesbesuch In manchen Regionen geöffnet.
Übernachtungen In manchen Regionen geöffnet.
Sanitäre Einrichtungen In manchen Regionen geöffnet.

Pannenhilfe

Angebotener Service Regulärer Betrieb
Kontakt Pannenhilfe / Notruf

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Marokko. Ab 17.10.2021 ist die Reisewarnung aufgehoben.<br /><br />Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 15.10.2021

In DEUTSCHLAND wohnhafte Personen dürfen einreisen (solange Deutschland als Risikostufe A klassifiziert ist. Alle Länder, die im Link unten nicht auf der Liste B stehen, gelten als Risikostufe A.)<br /><br />Erforderlich sind:<br /><br />1. Test oder Impfung (Personen ab 11 Jahre),<br /><br />TEST: <br />Höchstens 48 Stunden vor dem Boarding (Flugzeug oder Fähre) durchgeführter, negativer PCR-Test mit QR-Code in u.a. englischer oder französischer Sprache.<br /><br />IMPFUNG:<br />Vollständige Impfung gegen Covid-19, alle in Deutschland verabreichten Impfstoffe werden anerkannt. Nach der letzten Imfpdosis (je nach Impfstoff die Zweitimpfung oder die Einmalimpfung) müssen mindestens 2 Wochen vergangen sein. Der Nachweis soll einen QR-Code aufweisen (digitales COVID-Zertifikat der EU).<br /><br />2. Registrierung<br /><br />Bei der Einreise ist das "Fiche Sanitaire" im Link unten auszufüllen und in ausgedruckter Form unterschrieben mitzuführen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

<br />Reiseverindungen:<br /><br />An Reiseverbindungen gibt es lediglich Sonderflüge und Sonderfähren, Sonderfähren nur ab/bis Italien und Frankreich.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Bei einem touristischen Aufenthalt bis zu 90 Tagen genügt der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass, das Dokument muss für die gesamte Reisedauer gültig sein. (Der Personalausweis wird nicht anerkannt und führt zur Zurückweisung.)

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

Minderjährige unter 18 Jahren, die allein oder in Begleitung von nicht sorgeberechtigten Erwachsenen reisen, benötigen eine Einverständniserklärung der/des Sorgeberechtigten in französischer Sprache. Reist nur ein Elternteil mit seinem Kind, sollte die Einverständniserklärung des anderen Elternteils mitgeführt werden. Die Mitnahme einer Kopie der Geburtsurkunde des Minderjährigen sowie von Passkopien der Sorgeberechtigten wird empfohlen. Stimmen die Nachnamen der Eltern und des Kindes nicht überein, sollte die Sorgeberechtigung durch Dokumente belegt werden können.

Die ADAC-Juristen haben drei Vorlagen erstellt (Achtung: Keine amtlichen Dokumente sondern nur Empfehlungen):

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Hund und Katze

Ausweise und Kennzeichnungen

Erforderlich ist der EU-Heimtierausweis.

Im EU-Heimtierausweis muss die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip oder deutlich lesbare Tätowierung eingetragen sein. Für Tiere, die ab dem 3.7.2011 zum ersten Mal gekennzeichnet wurden, ist der Mikrochip Pflicht.

Impfungen

Im EU-Heimtierausweis muss eine gültige, maximal 6 Monate alte Tollwutimpfung eingetragen sein. Außerdem ist ein amtstierärztliches, maximal 10 Tage altes Gesundheitszeugnis vorgeschrieben. Es sollte in französischer oder englischer Sprache verfasst sein.

Weitere Regelungen

Für die Wiedereinreise aus Marokko in die EU (Rückreise) ist ein Tollwut-Antikörper-Nachweis erforderlich, der noch in Deutschland frühestens 30 Tage nach der Impfung durchgeführt und ebenso im EU-Heimtierausweis bestätigt sein muss.

Tipps zur Sicherung von Tieren im Fahrzeug

Der ADAC gibt im folgenden Link Tipps zur Sicherung von Hunden im Auto:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Weitere Produkte und Güter

Über die Mitnahme von Waffen erhalten Sie beim Fremdenverkehrsamt Auskunft. <br />

Gebrauchsgüter

Reisebedarf für den persönlichen Gebrauch ist zollfrei, muss aber wieder ausgeführt werden. <br />Alle Gegenstände müssen deklariert werden, beispielsweise auch Surfbretter. Videokameras werden in den Reisepass eingetragen, manchmal wird eine Kaution verlangt. Funkgeräte dürfen Sie nur mit einer Genehmigung aus Marokko mitführen. Für die Einfuhr von GPS-Empfängern benötigt man inzwischen keine Genehmigung mehr. Weitere Informationen dazu erhalten Sie über die Marokkanische Botschaft.

Lebens- und Genussmittel

Reisende über 21 Jahre dürfen zollfrei mitführen:<br />200 Zigaretten oder Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak, 1 Liter Wein und 1 Liter Spirituosen, 5 g Parfüm, Souvenirs und Geschenke im Wert von bis zu 2000 MAD sowie Reiseproviant bis zum Zielort.

Weitere Produkte und Güter

Die Einfuhr von Narkotika ist verboten, die Einfuhr von verschreibungspflichtigen Medikamenten in Mengen für den persönlichen Gebrauch ist nur erlaubt, wenn ein ärztliches Attest mit Angaben der Zusammensetzung und Dosierung sowie eine Kopie des Rezeptes mitgeführt werden.

Bei der Ausreise zu beachten

Bei der Heimreise vom Marokkourlaub über Spanien ist zu beachten, dass keine Frischwaren vom Tier (wie frisches Fleisch, Käse, Milch, Eier, Butter u.ä.) nach Spanien eingeführt werden dürfen. <br />Besondere Gesteine, wie z.B. Fossilien oder Halbedelsteine, dürfen ohne weitere Formalitäten ausgeführt werden, solange es nicht mehr als zehn Stück sind. <br />Für die Ausfuhr von Kunstgegenständen, Sammlerstücken oder Antiquitäten ist eine Genehmigung vom Ministerium für Kultur erforderlich.

Alle Angaben ohne Gewähr.