Holland-Urlaub in Corona-Zeiten: Die ganzen Niederlande sind Hochinzidenz-Gebiet

Blühende rote und pinke Tulpen in Holland vor einem Gewässer mit großen Windmühlen dahinter
Urlaub in den Niederlanden: Derzeit nur mit starken Einschränkungen möglich ∙ © Shutterstock/Nikolay Antonov

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Aufgrund hoher Infektionszahlen sind die gesamten Niederlande weiterhin Corona-Risikogebiet (Hochinzidenz-Gebiet). Wer jetzt nach Holland reisen möchte, muss mit zahlreichen Beschränkungen rechnen.

  • Update: Nach der Rückkehr nach Deutschland Quarantäne zwingend erforderlich

  • Nach der Einreise nach Holland wird Quarantäne dringend empfohlen

  • Niederlande sind Hochinzidenz-Gebiet: Reisewarnung für das ganze Land

  • Aktuelle Inzidenz: 264,6 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

Die aktuelle Lage in den Niederlande

Holland ist von der Corona-Pandemie stärker betroffen als Deutschland. Die Infektionszahlen sind in den letzten Wochen spürbar angestiegen. Die landesweite Inzidenz liegt aktuell bei 264,6 Infizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 14. Mai, Quelle: Johns Hopkins University) – das ist mehr als doppelt so hoch wie in Deutschland.

Das Robert Koch-Institut hat die gesamten Niederlande zum Risikogebiet erklärt. Das Auswärtige Amt warnt vor Reisen in das Nachbarland. Die Niederlande gelten zudem als Hochinzidenz-Gebiet: Hier lesen Sie, was Reise-Rückkehrer aus einem Hochinzidenz-Gebiet beachten müssen.

In die Reisewarnung eingeschlossen sind auch die Überseegebiete in der Karibik (Aruba, Bonaire, Curaçao, Sint Maarten, Saba und Sint Eustatius).

Holland-Urlaub: Das müssen Reisende wissen

Wichtig für die Einreise nach Holland

Nach der Rückkehr aus Holland nach Deutschland

Die wichtigsten Corona-Regeln in Holland

Reisen mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Mietwagen

Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze

Überseegebiete: Aruba, Bonaire, Curaçao, Sint Maarten

Urlaub im Ausland: Die wichtigsten Fakten

Wichtig für die Einreise nach Holland

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-Risikogebiet: JA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA (PCR-Test, nicht älter als 24 Stunden, die Einreise mit dem Auto ist auch ohne Test möglich)

  • Einreiseformular benötigt: NEIN

  • Quarantäne nach der Einreise: JA (empfohlen)

Die Bestimmungen im Detail:

  • Ist der PCR-Test (Einreise mit Flugzeug, Schiff, Bus oder Bahn) älter als 24 Stunden, aber nicht älter als 72 Stunden, muss man zusätzlich einen negativen Schnelltest vorlegen, der innerhalb von 24 Stunden vor der Einreise durchgeführt wurde.
    Informationen der niederländischen Regierung*

  • Das Testergebnis darf auch in deutscher Sprache abgefasst sein.

  • Von der Testpflicht ausgenommen sind Kinder unter 13 Jahren.

  • Flugreisende müssen zusätzlich ein Gesundheitsformular (Download*) ausfüllen.

  • Nach der Einreise besteht eine dringende Empfehlung für eine zehntägige Quarantäne. Diese kann auch in einer Ferienunterkunft verbracht werden. Frühestens nach fünf Tagen kann sie durch einen weiteren Test vorzeitig beendet werden.

  • Berufspendler, Lkw-Fahrer im Güterverkehr und Personen, die aus triftigen Gründen in die Niederlande einreisen, sind von der Quarantänepflicht ausgenommen. Detaillierte Informationen zur Quarantänepflicht und Ausnahmen gibt es auf einer Internetseite der niederländischen Regierung*.

Nach der Rückkehr aus Holland nach Deutschland

  • Testpflicht nach der Rückreise: JA

  • Quarantäne in Deutschland: JA (Freitesten nach fünf Tagen möglich)

  • Meldepflicht nach der Rückkehr: JA (Digitale Einreiseanmeldung*)

Die bisherigen Ausnahmen von der Quarantänepflicht für Rückkehrer nach Nordrhein-Westfalen entfallen. Wer sich länger als 24 Stunden in den Niederlanden aufgehalten hat, muss nun zwingend in Quarantäne. Diese kann frühestens nach fünf Tagen durch einen negativen Test beendet werden. Die Möglichkeit, durch einen negativen Test vor der Rückkehr eine Quarantäne zu vermeiden, gibt es nicht mehr.

Wichtig für die Rückkehr aus dem Ausland nach Deutschland

In ganz Deutschland gilt eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten.

Alle Flugreisenden müssen zusätzlich bereits beim Check-in am Abflugort ein negatives Testergebnis vorweisen – auch wenn sie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland zurückkehren. Ohne negativen Test ist kein Mitflug möglich.

Je nach Art des Risikogebiets gelten unterschiedliche Regeln zu Quarantäne und der Möglichkeit des Freitestens.

Alle Details zu Quarantäne, Testpflicht, digitalem Einreiseformular sowie Ausnahmen für Geimpfte und Genesene finden Sie hier. Ebenso alles Wichtige zur Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten.

Die wichtigsten Corona-Regeln in den Niederlanden

Windmühlen in den Niederlanden im Winter
Idylle pur: Windmühlen in Holland ∙ © iStock.com/Sara Winter

Die Niederlande haben ihren Lockdown und die nächtlichen Ausgangssperren am 28. April beendet. Diese Regeln gelten nun in ganz Holland:

  • In der Öffentlichkeit darf man sich mit maximal zwei Personen aus verschiedenen Haushalten treffen.

  • Daheim darf man zwei Besucher empfangen.

  • Geschäfte des täglichen Bedarfs sind normal geöffnet, alle anderen nur mit limitierter Kundenzahl; Shoppen ohne Termin ist wieder möglich.

  • Innenbereiche von Restaurants, Kinos, Theater und Museen sind geschlossen.

  • Terrassen von Gaststätten und Cafés dürfen täglich von 12 bis 18 Uhr öffnen.

  • In der Öffentlichkeit ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zueinander einzuhalten.

  • Für Personen über 13 Jahren besteht eine Maskenpflicht in öffentlichen Verkehrsmitteln und allen öffentlich zugänglichen Räumen.

  • Bei Verstößen gegen Corona-Maßnahmen können Bußgelder von bis zu 400 Euro fällig werden.

Reisen mit Bus, Bahn, Flugzeug oder Mietwagen

Die meisten internationalen Bahnverbindungen (z.B. ICE von Frankfurt, Köln, Berlin oder Hannover nach Amsterdam) werden bislang bedient. Einschränkungen, Streichungen und Ausfälle gibt es allerdings bei Flugverbindungen und Fernbussen sowie teilweise bei der Buchung von Mietwagen.

Informationen zum Reiseziel Niederlande

10 Urlaubstipps für die niederländische Küste

Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze

Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Campingplätze sind zwar geöffnet, vor Ort sind aber vielfältige Regeln und Einschränkungen zu beachten. Welche speziellen Hygienevorschriften in den Unterkünften gelten, sollten Reisende bereits bei der Buchung erfragen.

Überseegebiete: Aruba, Bonaire, Curaçao, Sint Maarten

Straßenzug mit bunten Häusern in Kralendijk auf der Insel Bonaire
Bonaire: Traditionelle Häuser in Kralendijk ∙ © Shutterstock/StephanKogelman

Urlaubsreisen in die niederländischen Überseegebiete in der Karibik sind zwar grundsätzlich möglich, aber mit erheblichen Einschränkungen verbunden. Die Inseln Aruba, Bonaire, Curaçao, Sint Maarten, Saba und Sint Eustatius gelten alle als Corona-Risikogebiete, und vor Ort gibt es zum Teil Beschränkungen und Lockdown-Maßnahmen. Bei der Rückkehr nach Deutschland wird eine zwingende Quarantäne fällig.

Für die Einreise sind besondere Voraussetzungen zu erfüllen, die auf den einzelnen Inseln abweichen können:

Reisende sollten auch beachten, dass die Flugverbindungen stark reduziert sind. Der Flughafentransit kann bei einigen möglichen Zwischendestinationen für Urlauber aus Deutschland nicht erlaubt sein.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.