Neuer Mercedes CLA: Die eleganteste A-Klasse wird intelligent

8.1.2019

Die zweite Generation des Mercedes CLA gibt es ab Mai 2019 zu kaufen. Als viertüriges Coupé wirkt der A-Klasse-Ableger mit Stufenheck wie ein geschrumpfter CLS – ist aber viel schlauer. Erste Infos, Preise, Bilder

Mercedes CLA stehend von der Seite
Mercedes CLA 2019: Wieder als elegantes Stufenheck-Coupé
  • Fließendes Design: Der CLA wird zum Abbild des großen CLS
  • Mit 4,69 Metern Länge größer als der Vorgänger
  • Künstliche Intelligenz, Gestensteuerung und Spracherkennung verbessert

 

Jedermanns Sache war der alte CLA sicher nicht. Ein viertüriges Coupé, das einem das Einsteigen schwer macht und mit Platz geizt, gehört nicht zu den praktischsten Fortbewegungsmitteln. Doch gerade das außergewöhnliches Design hatte für viele einen besonderen Reiz: 750.000 Stück wurden bisher weltweit von CLA Coupé und Shooting Brake verkauft.

Die Karosserie wächst, der Kofferraum schrumpft

Zoom-In
Mercedes CLA stehend von vorne
Neuer CLA mit typischer Mercedes-Front. LED-Licht kostet Aufpreis

Der Nachfolger polarisiert nicht mehr ganz so stark, obwohl es bei der eleganten Formgebung geblieben ist. Die flache Karosserie sieht dem großen Bruder CLS zum Verwechseln ähnlich und erstreckt sich nun auf 4,69 Metern Länge – das sind knapp fünf Zentimeter mehr als zuvor. In der Breite ist er ebenfalls um fünf Zentimeter auf 1,83 Meter gewachsen.

Vorteil: Der neue CLA bietet nun etwas mehr Platz, was sich vor allem bei Ellbogenfreiheit und Laderaumbreite bemerkbar machen soll. Der Kofferraum schrumpft dagegen leicht und fasst nur noch 460 statt 470 Liter. Immer noch ein guter Wert.

Einen deutlichen Sprung soll der CLA bei der Bedienung machen. Schon das große durchgehende Display, das sich über weite Teile des Armaturenbretts erstreckt, demonstriert: Hier ist vieles anders. Das Navi zeigt zum Beispiel das reale Außenbild gepaart mit eingeblendeten Pfeilen und Linien ("Augmented Reality"). Die Displays sind invidualisierbar und stellen genau das dar, was der Fahrer sehen möchte.

Bedienung über Sprache und Gesten

Zoom-In
Mercedes CLA Armaturenbrett
Modernes Interieur mit breitem Bildschirm im Stil der aktuellen A-Klasse

Natürlich bekommt der CLA auch die moderne Sprachsteuerung MBUX, die bereits von der A-Klasse bekannt ist. Allerdings in einer verbesserten Version. Nach dem Befehl "Hey Mercedes" soll das System nun deutlich komplexere Fragen beantworten können, sich nicht mehr von durcheinander sprechenden Personen irritieren lassen und stets dazulernen – etwa wie die von zu Hause bekannten Sprachassistenten Google Home oder Amazon Alexa.

Zunächst nur auf dem amerikanischen Markt sollen auch Fragen des Allgemeinwissens ("Was ist drei mal neun", "wie groß ist Florida") im Repertoire der Technik sein.

Zusätzlich wird eine Gestensteuerung- und erkennung Einzug halten. Greift der Fahrer etwa bei Dunkelheit mit der Hand in Richtung Nebensitz, wird dieser automatisch beleuchtet. Das System soll auch erkennen, wer den Bildschirm gerade bedient und so zum Beispiel die Massagefunktion entweder für den linken oder den rechten Vordersitz aktivieren. Ob die neuen Funktionen die Bedienung erleichtern oder für Verwirrung sorgen, bleibt abzuwarten.

Weitere neue Modelle: Schon gefahren und bewertet

Silberner Toyota Corolla stehend von vorne

Kommt noch ein CLA Shooting Brake?

Zoom-In
Mercedes CLA Cockpit
Sportlicher Innenraum mit Integralsitzen für Fahrer und Beifahrer

Was aus dem extravaganten CLA Shooting Brake wird, ist noch ungewiss – beim großen Bruder CLS wurde diese Variante ersatzlos gestrichen. Neben dem eleganten CLA bietet Mercedes aber auch erstmalig eine konventionellere Stufenheckversion der A-Klasse an. Die kommt bereits im Frühjahr 2019 auf den Markt, der CLA folgt erst im Mai.

Bei der Messepräsentation in Las Vegas Anfang 2019 war der neue CLA als 250er Benziner mit 225 PS und Doppelkupplungsgetriebe zu sehen. Weitere Motorisierungen nennt Mercedes nicht, spricht aber von einer "breiten Motorenpalette", die mit Schalt- und Doppelkupplungsgetriebe sowie Allradantrieb 4Matic kombinierbar ist.

Der Preis für den neuen CLA steht noch nicht fest, dürfte sich aber am Vorgänger orientieren. Der startete als Basismodell CLA 180 bei rund 31.000 Euro.

 

Text: Jochen Wieler, Fotos: PR.

Viele weitere Fahrberichte und Autotests finden Sie auf der Übersichtsseite der ADAC Motorwelt

Kritik, Lob, Anregungen? Schreiben Sie uns:  redaktion.motorwelt@adac.de