So finden Sie „Ihre“ Fahrschule

20.3.18

Um „Ihre“ Fahrschule zu finden, sollten Sie auf jeden Fall mehrere Fahrschulen und deren Angebote miteinander vergleichen. Betrachten Sie dabei die Kosten zunächst einmal nur am Rande. Es ist wichtiger, dass die Fahrschule fachliche Qualität bietet und außerdem zu Ihren persönlichen Anforderungen passt.

Führerschein, Fahrschule, Fahrschulfinder, ADAC

Die Fahrschule 

Eine gute Fahrschule ist eine transparente Fahrschule. Eventuell offene Fragen sollten Sie nach einem detaillierten Beratungsgespräch abhaken können. Wir empfehlen, folgende Punkte anhand unserer Checkliste zu überprüfen. Erhalten Sie hierauf ehrliche Antworten, die Sie zufriedenstellen, sind Sie mit Sicherheit auf dem richtigen Weg.

 

  • Ist das Auftreten der Fahrschule seriös, informativ und kommunikativ? Auch im Internet?
  • Ist die Werbung eventuell reißerisch? Verspricht sie das Unmögliche möglich zu machen?
  • Wie geht man in der Fahrschule mit konstruktiver Kritik um? Sind Bewertungen von Fahrschülern öffentlich zugänglich?
  • Ist die Fahrschule in ansprechenden und sauberen Räumen untergebracht?
  • Sind die Schulungsfahrzeuge gepflegt?
  • Treten die Mitarbeiter höflich, kompetent und verbindlich auf? Ist die Atmosphäre angenehm und freundlich?
  • Werden Termine eingehalten?
  • Gibt es feste Bürozeiten? Ist eine umfassende telefonische Beratung möglich?
  • Ist die Fahrschule Mitglied in einem Fahrlehrerverband? Dieser versorgt seine Mitglieder regelmäßig mit neuen Infos.

Theorieunterricht

  • Gibt es die Möglichkeit, einmal im Theorieunterricht zu schnuppern?
  • Gibt es einen Ausbildungsplan?  Liegen die Unterrichtstermine zeitlich günstig für Sie?
  • Sind die Schülerzahlen nicht zu groß ?
  • Unterrichtet der Fahrlehrer ausschließlich frontal oder bietet er moderierten Unterricht oder Gruppenarbeiten an? Dürfen die Schüler mitarbeiten oder spricht nur einer: der Lehrer?
  • Werden PC-Prüfungstraining oder Online-Medien wie mobile Führerscheintrainer angeboten?

Praxisunterricht

  • Gibt es einen nachvollziehbaren Ausbildungsplan (etwa den Curricularen Leitfaden der Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände e.V.) für die Ausbildung?
  • Gibt es eine für den Schüler nachvollziehbare und dokumentierte Lernbegleitung durch den Fahrlehrer (Lernziele, Lernfortschritte etc.)? Erhält der Schüler Einblick in die Ausbildungs-Diagrammkarte?
  • Ist der Fahrlehrer sympathisch und einfühlsam oder eher kurz angebunden und abweisend streng? Natürlich lernen Sie Ihren Fahrschullehrer erst im Unterrichtsalltag kennen, aber auch Schülerbewertungen können vorab bei der eigenen Einschätzung helfen.
  • Sind Fahrlehrerwechsel eher die Ausnahme oder die Regel?
  • Klärt der Fahrlehrer Sie vor den Prüfungen über Ihre tatsächliche Leistungsfähigkeit auf und empfiehlt dann gezielt die Arbeit an möglichen Schwächen?
  • Wird in der Regel die Ausbildung und Prüfung mit dem gleichen Fahrzeug durchgeführt?
  • Hat der Fahrlehrer weitere Qualifikationen wie zum Beispiel im Bereich Fahrsicherheitstraining oder Moderation?

Ohne Vertrag geht es nicht

Ein Vertrag ist zum Vertragen da. Er verleiht Ihnen die nötige Sicherheit. Alle wichtigen Punkte sollten darin für beide Seiten eindeutig geklärt sein. Eine seriöse Fahrschule wird mit Ihnen daher immer einen schriftlichen Vertrag abschließen, denn dieser ist in den für Fahrschulen verbindlichen Allgemeinen Geschäftsbedingungen festgeschrieben, wie auch die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände betont.

Kosten

Die Kosten für den Erwerb Ihres Führerscheins lassen sich zwar nicht auf den Euro genau vorhersagen, aber eine Einschätzung können Sie anhand des lt. § 19 FahrlG verpflichtenden Preisaushangs natürlich trotzdem vornehmen. Denn Fahrschulen sind an Preisklarheit und Preiswahrheit gebunden. Sie sollten verbindlich die Kosten folgender Punkte kennen:

 

  • Was kostet eine normale Fahrstunde?
  • Was kosten die Sonderfahrten (Bundes- und Landstraßen/Autobahn/Dämmerung und Dunkelheit)?
  • Wie hoch ist der Grundbetrag für die Führerscheinausbildung in der Fahrschule?
  • Was kostet die Vorstellung zu den Prüfungen? (Theorie und Praxis)
  • Wie teuer ist das Lernmaterial?
  • Verlangt die Fahrschule gesonderte Entgelte (z.B. für Vorprüfungen im Rahmen der theoretischen Schulung)?
  • Wie hoch sind die Kosten für die theoretische Weiterausbildung nach nicht bestandener Theorieprüfung?
  • Was kostet die Vorstellung zur Wiederholung der theoretischen Prüfung?
  • Was kostet die Vorstellung zur Wiederholung der praktischen Prüfung?


Mit diesen verbindlichen Informationen können Sie einen ungefähren Überblick über die Gesamtkosten erhalten, die auf Sie zukommen. Sparen Sie in der praktischen Ausbildung nicht am falschen Fleck, denn mit ein paar Fahrstunden mehr werden Sie in der Regel auch sicherer. Vertrauen Sie in dieser Hinsicht auf den gewählten Fahrlehrer und auf ihr eigenes Gefühl. Das trügt Sie in der Regel nicht.