Abnehmbare Anhängerkupplung – diese Regeln gelten

Eine versenkbare Anhaengerkupplung an einem Auto
Eine Anhängerkupplung stellt ein erhöhtes Unfallrisiko dar© dpa/Christin Klose

Für gelegentliche Fahrten mit dem Anhänger ist eine abnehmbare Kupplung besonders praktisch. Gibt es eine Pflicht, die Anhängerkupplung nach Gebrauch wieder abzumontieren? Das sagt das Gesetz.

  • Eine Anhängerkupplung muss nicht abmontiert werden

  • Es besteht erhöhte Unfallgefahr

  • Die Anhängerkupplung kann zu einer erhöhten Betriebsgefahr führen

Gibt es eine Pflicht, die Anhängerkupplung abzunehmen?

Eine abnehmbare Anhängerkupplung muss bei Fahrten ohne Anhänger oder Fahrradträger nicht abgenommen werden. Es gibt keine Vorschrift, die dazu verpflichtet. Sie dürfen daher mit abnehmbarer Anhängerkupplung fahren, auch wenn diese nicht benutzt wird. Es droht kein Bußgeld. Einzige Ausnahme: Wenn das Kennzeichen durch die Anhängerkupplung verdeckt wird. Der ADAC empfiehlt dennoch, die Anhängerkupplung nach Gebrauch abzunehmen.

Was passiert bei einem Unfall?

Die Anhängerkupplung, die über die Gesamtlänge des Fahrzeugs hinaussteht, wird oft beim Rangieren oder beim Ein- und Ausparken vergessen. Das kann schnell zu Schäden an anderen Fahrzeugen führen. Bei Auffahrunfällen kann sich der Schaden am gegnerischen Fahrzeug durch die Anhängerkupplung vergrößern.

Der Grund: Durch die vorstehende Kugel mit ihrer geringen Aufprallfläche erhöht sich der Druck, der auf das andere Fahrzeug punktuell auftrifft. Je nachdem, wie Winkel und Aufprallort sind, können so auch bei niedrigem Tempo erhebliche Schäden entstehen. Typische Folgen sind eingedrückte Kotflügel oder verzogene Rahmen. Treffen hingegen nur die Stoßstangen zweier Fahrzeuge aufeinander, die die Kraft verteilen, sind die Schäden im niedrigen Geschwindigkeitsbereich deutlich geringer als mit Anhängerkupplung.

Kann die Versicherung kürzen?

Aufgrund der höheren Unfallgefahr können Versicherungen, wenn eine abnehmbare Anhängerkupplung nicht demontiert ist, wegen einer Erhöhung der Betriebsgefahr ein Mitverschulden annehmen, was zu einer Verringerung der Ansprüche führen kann. Dieser Einwand wurde jedoch bislang – soweit ersichtlich – noch nicht von den Gerichten entschieden.

Muss die Anhängerkupplung nach einem Unfall gewechselt werden?

Nach einem Unfall sollten Sie den Zustand der Anhängerkupplung in Ihrer Werkstatt überprüfen lassen. Insbesondere bei Auffahrunfällen mit höherer Geschwindigkeit kann es sein, dass die Anhängerkupplung durch Überbelastung beschädigt wurde und somit ausgetauscht werden muss.

Bastian Metzger
Fach-Autor
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?