Zurück zur Übersicht
Italien | Rom | 08.11.2019

Italien: Kindersitze mit Alarmsignal ab sofort Pflicht

Kindersitz Warnsignal Italien
Mehr Schutz für Bambini in Autokindersitzen mit Alarmsignal

In Italien dürfen ab sofort für Kleinkinder nur noch Autokindersitze mit Alarmsignal verwendet werden. Wer diese Pflicht ignoriert, riskiert eine Geldbuße. In bestimmten Fällen sind auch deutsche Reisende betroffen.

Die Änderungen bei der Kindersicherung, die am 7. November in Kraft getreten sind, sehen vor, dass für Kinder bis zum Alter von vier Jahren nur noch Kindersitze verwendet werden dürfen, die mit einem Alarmsignal ausgestattet sind. Dieses Signal soll verhindern, dass Kinder im Auto vergessen werden.

Hintergrund: In den vergangenen Jahren starben mehrere kleine Kinder, weil sie stundenlang im Auto sitzen gelassen wurden. Über die technische Ausstattung des Warnsystems ist bisher nur bekannt, dass drei Voraussetzungen erfüllt sein müssen: Warnsystem im Kindersitz und im Fahrzeug integriert, externes Gerät, das zwischen Kindersitz und Fahrzeug zwischengeschaltet wird.


Geldbußen für Kindersitze ohne Alarmsignal 

Bei Verwendung eines nicht vorschriftsmäßigen Kindersitzes muss mit einer Geldbuße von 81 bis 326 Euro gerechnet werden. Zudem werden dem Fahrer 5 Punkte nach dem italienischen Punktesystem abgezogen. Bei wiederholtem Verstoß gegen die Vorschrift innerhalb von zwei Jahren wird ein Fahrverbot von mindestens 15 Tagen verhängt.


Nur bei in Italien zugelassene Fahrzeugen nötig

Allerdings gilt die Pflicht der Verwendung von Kindersitzen mit Alarmsignal nur für in Italien zugelassene Fahrzeuge. Nur ausnahmsweise müssen im Ausland zugelassene Fahrzeuge mit den speziellen Sitzen ausgestattet sein. Dies ist der Fall, wenn der Fahrzeugführer seinen Wohnsitz in Italien hat.


In Mietwagen ebenfalls nur Kindersitze mit Alarmsignal 

Für Urlauber aus dem Ausland gilt: Wer mit dem eigenen Fahrzeug mit deutscher Zulassung nach Italien reist, hat nichts zu befürchten, wenn ein Sitz ohne Alarmsignal verwendet wird. Anders verhält es sich hingegen bei in Italien zugelassenen Mietfahrzeugen. Hier sollte nach Inkrafttreten der neuen Regelungen bereits bei der Anmietung geklärt werden, ob entsprechende Kindersitze vorhanden sind.


ADAC Kindersitztest

Tipps gegen Hitze im Auto


Text: KD, fachliche Beratung: ADAC Ressort Recht

Foto: Shutterstock / Africa Studio.

Kontakt zur Redaktion: redaktion@adac.de