Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Opel Ampera-e First Edition (07/17 - 01/18)

Testergebnis

Mai 2017

Karosserie/Kofferraum

3,0

Innenraum

2,4

Komfort

2,9

Motor/Antrieb

1,2

Fahreigenschaften

2,7

Sicherheit

2,5

Umwelt/EcoTest

1,3

Autokosten

2,4

Gesamt

2,3

sehr gut

1,0 - 1,7

gut

1,8 - 2,6

befriedigend

2,7 - 3,8

ausreichend

3,8 - 4,4

mangelhaft

4,5 - 5,0

    Stärken
  • praxistaugliche Elektroreichweite

  • sehr gute Fahrleistungen

  • gutes Platzangebot für die Fahrzeuggröße

  • umfangreiche Serienausstattung

    Schwächen
  • einfache Materialien im Innenraum

  • hoher Kaufpreis

  • keine Stürzlast

  • mäßige Rundumsicht

Fazit zum Opel Ampera-e First Edition (07/17 - 01/18)

Er heißt fast genauso wie sein Vorgänger, nur das angefügte "-e" verrät das komplett neue Opel-Modell. Beim Auto an sich ist so ziemlich alles anders als beim ersten Ampera von 2012. Statt als eine flache Schräghecklimousine kommt er jetzt als kleiner Van daher, es gibt nur noch einen Elektroantrieb, die Batterie ist mit 60 kWh Kapazität um ein vielfaches größer. Und überdies hat er mit 150 kW nun deutlich mehr Leistung. Tatsächlich kann man mit dem neuen Ampera-e flott unterwegs sein, und das sogar richtig weit: Reichweiten zwischen 350 und 400 km sind im Alltag kein Problem. Das Fahrwerk bietet dabei einen ordentlichen Komfort und eine sichere Abstimmung, dynamisches Kurvenräubern liegt ihm nicht so - das erscheint bei einem Leergewicht von knapp 1,7 t auch wenig sinnvoll. Windschnittig wie der Vorgänger ist der neue nun nicht mehr, schnelles Fahren treibt folglich den Stromverbrauch in die Höhe. Dafür kann man bequem ein- und aussteigen und bietet der Innenraum angemessen Platz für Passagiere und Gepäck. Betrachtet man das Elektroauto eher als Stadtgefährt mit gelegentlichen Überlandfahrten, erscheint das neue Konzept schlüssig und sinnvoll. Opel garniert den neuen Stromer mit vielen Extras, die im First Edition aufpreisfrei eingebaut sind. Die üppige Ausstattung kann aber spätestens auf den zweiten Blick nicht verbergen, dass insbesondere beim Material im Innenraum auf jeden Cent geschaut wurde. Und das bei einem Kaufpreis von über 44.000 Euro. Immerhin geht davon die Elektroautoprämie noch weg.

Hier können Sie den ausführlichen Testbericht zum Opel Ampera-e First Edition (07/17 - 01/18) nachlesen.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Ampera-E durchgeführt

Auswahl ähnlicher Modelle