Testergebnis

Juni 2011

Karosserie/Kofferraum

3,0

Innenraum

2,4

Komfort

1,8

Motor/Antrieb

1,6

Fahreigenschaften

1,7

Sicherheit

2,0

Umwelt/EcoTest

1,9

ADAC Urteil Autotest

2,1

Autokosten

3,1

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • gute Verarbeitung

  • gute Bedienbarkeit

  • ausgewogene Federung

  • guter Motor/Antrieb

  • sichere Fahreigenschaften

  • sehr saubere Abgase

Schwächen
  • unkomfortabler Einstieg

  • enger Innenraum

  • schlecht nutzbarer Kofferraum

  • hoher Anschaffungspreis

Fazit zum Mercedes-Benz SLK 200 (03/11 - 04/15)

Die dritte Generation des SLK trägt nun das typische Mercedes-Gesicht gepaart mit klassischen Roadster-Proportionen. Das Hardtop lässt sich in wenigen Sekunden elektrisch versenken und ist als Weltneuheit auch mit dem Panorama-Glasdach Magic Sky Control lieferbar, welches sich auf Knopfdruck selbsttätig abdunkeln lässt. Die Verarbeitung hat gegenüber dem Vorgänger deutlich zugelegt, man findet sich schnell im aufgeräumten Cockpit zurecht. Ein Vielzahl an Assistenzsystemen wie die Distronic Plus mit Notbremsassistent oder das Intelligent Light System mit adaptiver Fahrlichtverteilung sind nun lieferbar. Der SLK 200 gefällt durch seinen durchzugsstarken und zugleich recht sparsamen Vierzylinder-Turbomotor. Die komfortable Federung und die bequemen Sitze laden zum entspannten Cruisen ein, bei Bedarf lassen sich aber auch dank der zielgenauen Lenkung sportliche und zugleich sichere Fahreigenschaften realisieren. Für mindesten 38.675 Euro erhält man einen ausgewogenen und zugleich sportlichen Roadster, welcher auch eine gewisse Alltagstauglichkeit bietet.

Der ausführliche Testbericht zum Mercedes-Benz SLK 200 (03/11 - 04/15) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell SLK-Klasse (172) (2011 - 2016) durchgeführt