Mercedes CLE Coupé: Aus zwei mach eins

Seitliche Frontaufnahme des Mercedes CLE 450 Coupé in blau
Lange Motorhaube und breit ausgestellte Radhäuser: Mercedes CLE Coupé© Mercedes

Zwei waren auf Dauer eines zu viel: Aus den beiden Coupés der C- und E-Klasse formt Mercedes die neue Baureihe CLE. Ab April 2024 ist auch das CLE Cabriolet lieferbar. Testfahrt, Daten, Preise.

  • Einstiegspreis ab 58.200 Euro

  • Motoren mit 48-Volt-Mildhybrid-Technik; Plug-in-Hybrid folgt

  • Topmodell mit Sechszylinder und 381 PS

Es waren wohl einfach zu viele Modelle der Gattung "Dream Cars", mit denen der damalige Konzern-Chef Dieter Zetsche unbedingt das Modellportfolio von Mercedes bereichern wollte. Motto: rein in jede Nische. Kunden konnten wählen zwischen Coupés und Cabrios der C-, E- und S-Klasse sowie dem Roadster SL nebst AMG GT als Coupé und Roadster. Besonders die beiden Modelle Coupé und Cabriolet der C- und E-Klasse lagen in Größe und Design gefährlich dicht beieinander.

Damit ist jetzt Schluss. Die Produktstrategen von Mercedes verschlanken das Angebot ihrer emotionalen Modelle, C und E verschmelzen bei Coupé und Cabrio zukünftig zu einer neuen Baureihe mit dem Namen CLE. Seit Herbst 2023 ist das Coupé erhältlich, ab April 2024 soll das CLE Cabriolet ausgeliefert werden. Als Zielgruppe will Mercedes vor allem die sogenannten Silver Ager ansprechen, gutsituierte ältere Paare, deren Kinder bereits aus dem Haus sind. Denn: Wozu braucht es da noch ein Auto mit vier Türen?

CLE: Größer als ein C-Klasse-Coupé

Der neue Mercedes CLE 450 Coupé in blau während der Fahrt, seitlich fotografiert
Mercedes CLE: Klassische Linienführung und mehr Platz für Passagiere und Gepäck© Mercedes

Im Design folgt das Coupé der klassischen Silhouette. Lange Haube, kurzer vorderer Überhang, eine stärker geneigte Windschutzscheibe und ein weich abfließendes Heck. Dazu ein großer Radstand und sogenannte Blister über den Kotflügeln, fertig ist ein elegantes und gleichzeitig kräftig wirkendes, gut proportioniertes Coupé. Genaugenommen hat Mercedes das CLE Coupé mit einer Länge von 4,85 Metern jedoch nicht zwischen C und E platziert, sondern minimal über dem Coupé der E-Klasse – das misst 1,5 Zentimeter weniger. Vom C-Coupé trennen den CLE über 16 Zentimeter.

Mercedes bezeichnet seinen neuen Zweitürer als "das größte Coupé im Mittelklasse-Segment". Dass damit in Sachen Platzangebot und Package Punkte gemacht werden, versteht sich von selbst. Besonders Fahrgäste im Fond profitieren davon und haben eine recht angenehme Bewegungsfreiheit. Selbst beim Kofferraum konnten die Entwickler gegenüber dem C-Klasse Coupé 60 Liter mehr herausholen, er misst jetzt 420 Liter. Von den in diesem Fahrzeugsegment obligatorischen Golftaschen sollen gar drei hineinpassen. Bei knappen Platzverhältnissen lassen sich sogar die Rücksitzlehnen getrennt umlegen. Ohnehin dürfte bei vielen CLE-Besitzern der Fond zum zweiten Kofferraum werden.

Vier- und Sechszylinder als Mildhybrid

Der Mercedes CLE fahrend auf einer Landstraße
Der Sechszylinder-Motor ist dem Topmodell CLE 450 4MATIC vorbehalten© Mercedes-Benz

Hinter dem Lenkrad offenbart sich Vertrautes. Die Anzeigengrafiken und deren Anordnungen wurden aus der C-Klasse übernommen. Die MBUX-Architektur (Sprachsteuerung, Apps, etc.) dahinter entspricht jedoch jener in der gerade vorgestellten neuen Generation der E-Klasse. Selbst eine Zoom-Konferenz mit dem Büro ist vom Auto aus möglich. Der Umgang mit dem System und die Bedienstruktur dürften damit keine Probleme bereiten. Ohnehin zählt die Handhabung bei Mercedes zu den intuitivsten der Branche. Immer wieder faszinierend: die schnelle Reaktion auf dem Bildschirm und die brillant klare Darstellung.

Ein neues Schmankerl sind die Integralsportsitze. Wer sie zusammen mit dem Burmester 3D Surround-Soundsystem bestellt, bekommt den Musikschmaus direkt auf die Ohren. Für Gänsehaut dürfte auch der seidenweiche Sechszylinder-Reihenmotor im CLE 450 sorgen. Er bildet die derzeitige Topmotorisierung der Baureihe, zumindest so lange, bis die Performance-Tochter AMG sich am CLE zu schaffen macht. Lenkung, Fahrkomfort und Geräuschpegel im Auto sind ein absoluter Genuss und harmonieren hervorragend mit dem Charakter des Coupés. Dies gilt selbstredend auch für die Leistungsentfaltung.

Der Dreiliter-Benziner mobilisiert immerhin 280 kW/381 PS, wobei für den souveränen Durchzug das üppige Drehmoment von 700 Newtonmetern verantwortlich ist, wovon 200 die Boost-E-Maschine beisteuert. Denn nicht nur der CLE 450 ist als Mildhybrid (Integrierter Starter-Generator ISG) ausgelegt, sondern alle Versionen der Baureihe sind in dieser Weise elektrifiziert, was zum einen die Leistung erhöht, gleichzeitig aber den Verbrauch senkt. Für das Topmodell CLE 450 gibt Mercedes einen WLTP-Wert von nur 7,8 l/100 km an.

Aktuelle Fahrberichte und Autotests. Kostenlos vom ADAC

Der Mercedes CLE in Bildern

2024 wird es sogar einen Plug-in-Hybrid im CLE geben. Zu hören ist, dass die rein elektrische Reichweite jener der neuen E-Klasse entsprechen soll. Und die schafft über 100 Kilometer. Exakte Werte verrät Mercedes noch nicht, spricht nur von "praxisgerechter" Reichweite. Wer es konventioneller möchte: Auch ein profaner Diesel steht in der Preisliste. Der Vierzylinder-CLE 220d bildet mit 145 kW/197 PS die Einstiegsversion in die Baureihe. Bei den Benzinern geht es mit CLE 200 und 150 kW/204 PS los. Darüber rangiert der CLE 300 mit 207 kW/281 PS. Beide sind Zweiliter-Vierzylinder, beide gibt es auch mit Allradantrieb.

Allen Motorisierungen gemeinsam ist die Neungang-Automatik, die ihre Arbeit perfekt und dezent im Hintergrund verrichtet. Man merkt dem CLE schon nach wenigen Kilometern an, wie durch und durch professionell er konzipiert ist. Erst recht, wenn die optionale Dynamic Body Control unterm Blech steckt. Sie beinhaltet eine kontinuierliche Dämpferverstellung inklusive mitlenkender Hinterräder, was die Agilität spürbar knackiger werden lässt, den Komfort aber in keiner Weise reduziert. Und wer ein insgesamt sportlicheres Fahrverhalten wünscht, wechselt schlicht in den Modus "Sport". Auf unserer Testfahrt zeigte sich jedoch, dass die Stellung "Comfort" den besten Kompromiss im Alltag darstellt.

Basispreis: Knapp unter 60.000 Euro

Auch im CLE wimmelt es nur so von Assistenzsystemen, viele serienmäßig, wie zum Beispiel der Aktive Abstands-Assistent Distronic. Andere sind in speziellen Paketen zusammengefasst. Nur der automatische Überholassistent, wie er jüngst in der E-Klasse eingeführt wurde, fehlt im CLE. Preislich startet das Coupé als CLE 200 bei 58.132 Euro und liegt damit gut 10.000 Euro über dem letzten Preis des C-Klasse Coupés. Doch Emotionalität, wie sie Coupés zumeist ausstrahlen, hat sich die Branche schon immer teurer bezahlen lassen. Wer offen fahren möchte, muss noch ein wenig tiefer in die Tasche greifen: Das CLE Cabriolet startet ab 66.402 Euro.

Mercedes CLE Coupé: Technische Daten, Preise

Technische Daten (Herstellerangaben)

Mercedes-Benz CLE 200 Coupé Avantgarde Advanced 9G-TRONIC (ab 11/23)

Mercedes-Benz CLE 300 Coupé AMG Line Advanced 4MATIC 9G-TRONIC (ab 11/23)

Mercedes-Benz CLE 220 d Coupé Avantgarde Advanced 9G-TRONIC (ab 11/23)

Motorart

Otto (Mild-Hybrid)
Otto (Mild-Hybrid)
Diesel (Mild-Hybrid)

Hubraum (Verbrennungsmotor)

1.999 ccm
1.999 ccm
1.993 ccm

Leistung maximal in kW (Systemleistung)

167
207
162

Leistung maximal in PS (Systemleistung)

227
281
220

Drehmoment (Systemleistung)

320 Nm
400 Nm
440 Nm

Leistung maximal bei U/min. (Verbrennungsmotor)

5.800 U/min
5.800 U/min
3.600 U/min

Antriebsart

Hinterrad
Allrad
Hinterrad

Beschleunigung 0-100km/h

7,4 s
6,2 s
7,5 s

Höchstgeschwindigkeit

240 km/h
250 km/h
238 km/h

CO2-Wert kombiniert (WLTP)

145 g/km
159 g/km
123 g/km

Verbrauch kombiniert (WLTP)

6,4 l/100 km
7,0 l/100 km
4,7 l/100 km

Kofferraumvolumen normal

420 l
420 l
420 l

Leergewicht (EU)

1.790 kg
1.855 kg
1.870 kg

Zuladung

475 kg
475 kg
475 kg

Anhängelast ungebremst

750 kg
750 kg
750 kg

Anhängelast gebremst 12%

1.800 kg
1.800 kg
1.800 kg

Garantie (Fahrzeug)

2 Jahre
2 Jahre
2 Jahre

Länge x Breite x Höhe

4.850 mm x 1.861 mm x 1.423 mm
4.850 mm x 1.861 mm x 1.423 mm
4.850 mm x 1.861 mm x 1.423 mm

Grundpreis

58.132 Euro
68.544 Euro
60.512 Euro

Text: Michael Specht/SP-X

Hier finden Sie viele weitere Neuvorstellungen, Fahrberichte und Autotests.