Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Honda Jazz 1.5 i-MMD Executive e-CVT (ab 07/20)

Testergebnis

November 2020

Karosserie/Kofferraum

2,9

Innenraum

2,8

Komfort

3,1

Motor/Antrieb

1,8

Fahreigenschaften

2,7

Sicherheit

1,9

Umwelt/EcoTest

1,8

Autokosten

1,7

Gesamt

2,3

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • niedriger Verbrauch

  • clevere Rückbank

  • umfassende Serienausstattung

Schwächen
  • unter hoher Last lauter Motor

  • langer Bremsweg

  • manuelle Leuchtweitenregulierung

Fazit zum Honda Jazz 1.5 i-MMD Executive e-CVT (ab 07/20)

Effizienz und CO2-Einsparung sind die Gebote der Stunde - Automobilhersteller tragen dem mit verschiedensten Konzepten Rechnung. Der Ansatz, den Honda beim neuen Jazz verfolgt, ist ein sehr unkonventioneller: Sie kombinieren einen 109 PS starken Elektromotor mit einem 98 PS starken Benziner. Den Antrieb übernimmt meist der Elektromotor, in gewissen Situationen auch der Benziner. Unterstützt wird das Ganze von einem Akku, der die beim Bremsen rekuperierte Bremsenergie und überschüssige Energie des Benziners zwischenspeichert und dem Elektromotor zur Verfügung stellt. Reicht diese nicht aus, springt der Benziner an und erzeugt zusätzlichen Strom. Insgesamt ein nicht gerade simples Konzept mit gefühlt unzähligen verschiedenen Betriebsmodi, entscheidend ist aber beim ADAC Autotest, was hinten rauskommt. Und das ist nicht schlecht: 5,1 Liter Super auf 100 Kilometer reichen dem Honda. Bewegt man den Kleinwagen hauptsächlich in der Stadt und meidet die Autobahn, kann man ihn auch leicht mit vier Litern pro 100 Kilometer fahren. Der bei hoher Last nicht sehr charmant dröhnende Motor erzieht ohnehin dazu, die volle Leistung des Antriebsaggregats nicht allzu oft auszureizen. Ansonsten ist der Jazz mit dem Fahrzeugsegment entsprechend eher günstigen Materialien gebaut, die Verarbeitung passt aber. Zudem bietet er viele clevere Details wie die hochklappbare Fondsitzfläche, viele Ablagen rund um das Cockpit und vor allem eine mannigfaltige Serienausstattung. Ob Navigationssystem, Lenkradheizung oder Rückfahrkamera, der Jazz überzeugt mit seiner Staffierung. Zudem sind auch die Assistenzsysteme vielfältig, die Fahrsicherheit hoch und die Abgase gut gereinigt. Da ist der auf den ersten Blick nicht besonders niedrige Grundpreis von 24.516 Euro auch nicht zu hoch gegriffen.

Hier können Sie den ausführlichen Testbericht zum Honda Jazz 1.5 i-MMD Executive e-CVT (ab 07/20) nachlesen.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Jazz (V) durchgeführt

Auswahl ähnlicher Modelle