Testergebnis

März 2019

Karosserie/Kofferraum

3,0

Innenraum

2,4

Komfort

2,4

Motor/Antrieb

1,6

Fahreigenschaften

2,2

Sicherheit

2,2

Umwelt/EcoTest

2,3

ADAC Urteil Autotest

2,3

Autokosten

3,3

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • präzise Lenkung

  • tadellose Abgasreinigung

  • gelungenes Automatikgetriebe

Schwächen
  • nicht allzu großer Kofferraum

  • Zuladung nur ausreichend

  • teure Versicherungseinstufungen

Fazit zum Alfa Romeo Giulia 2.2 Diesel B-Tech AT8 (09/18 - 07/19)

Alfa Romeo Giulia - ein Name, der Erinnerungen an legendär sportliche und verheißungsvoll schöne Mittelklasselimousinen weckt. 2016 trauten sich die Mailänder wieder, im heiß umkämpften Segment ein Auto unter diesem Namen an den Start zu bringen. Man darf voraus schicken: Ähnlich viel fahrdynamisches Talent bieten in dieser Klasse nur wenige. Die Lenkung setzt Befehle umgehend und rückmeldungsfreudig um, das Fahrwerk ist hervorragend ausbalanciert. Auch der zum Test angetretene, 2.143 ccm große Diesel mit 190 PS schickt sich an, längsdynamisch wenig anbrennen zu lassen. Etwas laufruhiger könnte er aber durchaus noch sein. Seit der Umstellung auf eine AdBlue-Einspritzung hat die Giulia zudem ihre Stickoxidemissionen im Griff. Zusammen mit der spontan und geschmeidig schaltenden Achtgang-Automatik ergibt der Diesel eine äußerst agile Mixtur. Schönheit liegt zwar im Auge des Betrachters, aber wohl die meisten würden der Italienerin auch ein gelungenes Äußeres attestieren - umso besser, dass auch die Verarbeitung überzeugen kann. Natürlich gibt es auch Schattenseiten: Die Lenkung ist manchen Piloten für eine entspannte Langstreckenfahrt schon wieder zu nervös und als Schnäppchen geht die rassige Hecktrieblerin nicht gerade durch: Der Einstandspreis von 44.500 Euro für die getestete Version bewegt sich auf dem Niveau der Premium-Konkurrenz - zumindest sind dann fast alle für die Giulia erhältlichen Sicherheitsassistenten dabei und für den Fall der Fälle bietet die Giulia eine Top-Bewertung beim ADAC Crashtest. Insgesamt ist das Auto ein wirklich gelungener Wurf und ist den großen Fußstapfen der Namensgeberin gewachsen. Größtes Manko sind im Vergleich zu vielen Konkurrenten weniger weit entwickelte aktive Sicherheitssysteme und im Allgemeinen die fehlende Kombiversion.

Der ausführliche Testbericht zum Alfa Romeo Giulia 2.2 Diesel B-Tech AT8 (09/18 - 07/19) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Giulia (952) durchgeführt