DruckenPDFKontaktieren Sie uns

Maut in Spanien

Allgemeine Informationen

Das spanische Autobahnnetz wird von verschiedenen Gesellschaften betrieben und ist auf bestimmten Strecken gebührenpflichtig. Schnellstraßen sind kostenfrei.
Maut wird in der Regel auf den privat betriebenen Autopistas erhoben; die von der öffentlichen Hand betriebenen Autovías sind dagegen kostenlos.
Mautfreie Stadtautobahnen und -umfahrungen gibt es in allen größeren Städten, wie Barcelona, Bilbao, Valencia und Alicante. Der Autobahnring um Madrid ist teilweise gebührenpflichtig.
Die Maut ist darüber hinaus von Tageszeiten, Wochen oder auch Feiertagen abhängig.
  • Bestimmungen für Gespanne
    Einachsige Anhänger ohne Zwillingsbereifung werden nicht gesondert bemautet. Gespanne mit Zwillingsbereifung werden höher bemautet.

Fahrzeugklassen

Die meisten Autobahngesellschaften unterscheiden die Fahrzeugkategorien "Ligeros" und "Pesados".
Die für den privat reisenden Selbstfahrer gängigen Fahrzeuge fallen insgesamt in die Kategorie "Ligeros" (Motorräder mit und ohne Beiwagen, Pkw ohne Anhänger oder mit Anhänger, Lieferwägen und Kleintransporter ohne Zwillingsbereifung mit 2 Achsen und 4 Rädern, Kleinbusse mit 2 Achsen und 4 Rädern).
Wohnmobile fallen ebenfalls in diese Kategorie; für Wohnmobile mit Zwillingsbereifung wird ein Zuschlag von durchschnittlich 55% erhoben.
Ligeros Motorräder mit und ohne Beiwagen
Kfz bis 3 Achsen ohne Zwillingsbereifung
Pesados 1 Kfz bis 3 Achsen mit Zwillingsbereifung
Pesados 2 Kfz ab 4 Achsen

Mautstationen

Auf den meisten Autobahnen richtet sich die Höhe des zu zahlenden Betrages nach der gefahrenen Strecke. An der Einfahrtsstation ziehen Sie ein Ticket und bezahlen erst, wenn Sie die Autobahn wechseln oder verlassen. Schalter mit grünem Pfeil sind in der Regel mit Personal besetzt.
Auf einigen Teilstrecken zahlen Sie an der Mautstation eine Pauschalgebühr unabhängig von der zu fahrenden Strecke, ein Ticket muss nicht gezogen werden. An einigen wenigen Abschnitten werfen Sie das abgezählte Geld in einen Trichter. Der Betrag wird rechtzeitig angezeigt.

Bezahlung

SIe können überall mit Bargeld oder mit den gängigsten internationalen Kreditkarten (z.B. VISA oder Mastercard) bezahlen. Prepaid-Kreditkarten und Bankkarten (Maestro- oder V-Pay-Symbol) werden zur Zahlung nicht angenommen.
An den speziell für Kartenzahlung reservierten Spuren »vias automáticas« können Sie mit Kreditkarte bezahlen. Stecken Sie zuerst das Ticket und dann die Kreditkarte (Magnetstreifen unten rechts) in den Automaten. Auf Knopfdruck erhalten Sie einen Beleg.
Die mit »Télépéaje«, »VIA-T« oder nur »T« gekennzeichneten Zahlstellen sind Autofahrern vorbehalten, die einen Transponder mit entsprechendem Vertrag haben. Dieser ist online über bip&go möglich und auch in Frankreich gültig.
www.bipandgo.fr
Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Preisbeispiele auf ausgewählten Strecken

(Angaben in Euro, bezogen auf die Fahrzeugkategorie "Ligeros")
Pkw Gespann Motor- rad Wohn- mobil *
Grenze F-E/
La Jonquera - Barcelona (AP7)
14,81 14,81 14,81 14,81
Barcelona - Manresa
(C16)
14,47 14,47 14,47 14,47
Barcelona - Zaragoza
(AP7 / AP2)
28,15 28,15 28,15 28,15
Zaragoza - Bilbao
(AP68)
28,65 28,65 28,65 28,65
Barcelona - Valencia
(AP7)
40,11 40,11 40,11 40,11
* Für Wohnmobile mit Zwillingsbereifung wird ein Zuschlag von durchschnittlich 55 % erhoben.

Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
753 von 953 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Weitere interessante Themen für Sie

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität