Skifahren im Winter 2022/2023: Aktuelle Corona-Lage

Die Skiorte der Alpen hoffen auf mehr Gäste und weniger Corona-Beschränkungen
Die Skiorte der Alpen hoffen auf mehr Gäste und weniger Corona-Beschränkungen© Shutterstock/Gorlov-KV

Die Skisaison 2022/2023 beginnt, wenn auch zunächst nur in höheren Lagen bzw. Gletscher-Skigebieten. Inwieweit Skifahrer mit Corona-Beschränkungen rechnen müssen, ist vielerorts noch offen.

  • Wann Gletscher in Österreich, Schweiz, Frankreich öffnen

  • Keine Beschränkungen mehr für Einreise in Alpenländer

  • Maskenpflicht vielerorts aufgehoben

Während Skifahren wegen der Corona-Pandemie in der vergangenen Wintersportsaison noch mit vielfältigen Auflagen verbunden war, könnte es im Skiwinter 2022/2023 deutlich weniger Einschränkungen geben.

Erste Skigebiete in Österreich, Schweiz, Frankreich öffnen

Die ersten Skigebiete in höheren Lagen der Alpen haben bereits geöffnet oder planen dies in in naher Zukunft:

Seit 1. August 2022 geöffnet:

  • Hintertuxer Gletscher (Zillertal)

  • Pitztaler Gletscher

Ab 1. Oktober geöffnet:

  • Breuil-Cervinia-Valtournenche

Ab 16. Oktober 2022 geöffnet:

  • Tignes

  • Grande-Motte-Gletscher

In den deutschen Skigebieten startet die Saison traditionell später im Jahr. Den Auftakt macht hier der Zugspitz-Gletscher Mitte November.

Skifahren in Österreich: Keine Maske mehr im Lift

Die österreichische Bundesregierung hat die FFP-2-Maskenpflicht in Gondeln und Restaurants aufgehoben. Das Tragen einer Maske ist somit nicht mehr verpflichtend, jedoch empfehlen viele Bergbahnen, an entsprechenden Stellen auch weiterhin eine Maske zu tragen.

Hotels und Restaurants empfangen uneingeschränkt Gäste.

Die Einreise nach Österreich ist ohne 3G-Nachweis möglich.

Urlaub in Österreich: Einreise und Corona-Regeln

Skifahren in der Schweiz: Keine Corona-Beschränkungen

In geschlossenen Stationsgebäuden, Bergbahnen und an Verkaufsstellen gab es schon zum Ende der vergangenen Saison keine Maskenpflicht mehr.

In Hotels, Restaurants und Bars gibt es aktuell keine Beschränkungen.

Die Einreise in die Schweiz ist ohne coronabedingte Vorgaben erlaubt.

Urlaub in der Schweiz: Das müssen Reisende wissen

Italien/Südtirol: Maskenpflicht in Gondeln

In Italien galt schon zum Ende der Saison in Seilbahnen und Skiliften keine 3G-Nachweispflicht mehr. Die Maskenpflicht in geschlossenen Gondeln bleibt jedoch zunächst bestehen. Ob sich dies mit Beginn der Skisaison ändert, ist derzeit noch offen.

In Hotels, Restaurants und Bars gibt es aktuell keine Beschränkungen.

Die Einreise nach Italien ist ohne coronabedingte Vorgaben erlaubt.

Urlaub in Italien: Corona-Regeln in Hotels, Gastronomie und Geschäften

Coronavirus: Diese Rechte haben Reisende

  • Was muss ich beachten, wenn ich trotz Corona eine Reise buche?

  • Kann ich auch eine Reise innerhalb Deutschlands kostenfrei stornieren?

  • Bekommt man das Geld für nicht stattfindende Veranstaltungen zurück?

Hier finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Rechtsfragen rund um das Coronavirus.

Frankreich: Keine Maskenpflicht in Seilbahnen

In Frankreich mussten Wintersportlerinnen und Wintersportler schon Ende der vergangenen Saison keinen 3G-Nachweis mehr vorlegen. Für Seilbahnen gilt aktuell keine Maskenpflicht mehr, es wird jedoch empfohlen, einen Mundschutz zu tragen, wenn es eng bzw. voll wird.

In Hotels, Restaurants und Bars gibt es aktuell keine Beschränkungen.

Die Einreise nach Frankreich ist ohne coronabedingte Vorgaben erlaubt.

Urlaub in Frankreich: Das müssen Reisende wissen