Zur Übersicht

Einreise in die Vereinigte Arabische Emirate und Zollbestimmungen

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt warnt wegen der Ausbreitung von COVID-19 und damit einhergehenden Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr sowie Beeinträchtigungen des öffentlichen Lebens vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Vereinigten Arabischen Emirate.
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 4.11.2020

Die Einreise für einen touristischen Aufenthalt ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:
Einreise nach DUBAI:
- Am Abflughafen ist beim Check-in ein negatives Covid-19-PCR-Testergebnis in englischer oder arabischer Sprache in Papierform vorzulegen (für Kinder unter 12 Jahren nicht erforderlich). Der Test darf beim Abflug maximal 96 Stunden zurückliegen. Diese Testpflicht gilt NICHT für DIREKTFLÜGE von Deutschland nach Dubai.
- Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung.
- Bei der Einreise kann für Personen ab 12 Jahren die Durchführung eines zweiten Tests verlangt werden. Das Ergebnis ist in Quarantäne abzuwarten. Bei DIREKTFLÜGEN von Deutschland nach Dubai entfällt die Test- und Quarantänepflicht, wenn der oben genannte Covid-19-PCR-Test beim Check-in am Abflughafen vorgelegt wurde.
Einreise nach ABU DHABI:
- Am Abflughafen ist beim Check-in ein negatives Covid-19-PCR-Testergebnis in englischer oder arabischer Sprache in Papierform vorzulegen (für Kinder unter 12 Jahren nicht erforderlich). Der Test darf beim Abflug maximal 96 Stunden zurückliegen.
- Nachweis einer Auslandsreisekrankenversicherung.
- Bei der Einreise erneuter PCR-Test, von dem Kinder unter 12 Jahren ausgenommen sind.
- Anschließend 14-tägige Quarantänepflicht. Personen zwischen 18 und 60 Jahren wird ein Armband angelegt, das ihre GPS-Daten aufzeichnet.
- Am 12. Tag der Quarantäne: weiterer Covid-19-PCR-Test.
Einreise nach ABU DHABI nach Ankunft von Dubai oder anderen Emiraten:
- 14-tägige Quarantänepflicht. Personen zwischen 18 und 60 Jahren wird ein Armband angelegt, das ihre GPS-Daten aufzeichnet. Der Aufenthalt in einem anderen Emirat wird auf die 14-Tages-Quarantäne angerechnet.

TRANSIT:
Der Flughafentransit ist über beide Flughäfen erlaubt. Am Abflughafen ist beim Check-in ein negatives Covid-19-PCR-Testergebnis in englischer oder arabischer Sprache in Papierform vorzulegen (nicht für Kinder unter 12 Jahren erforderlich). Der Test darf beim Abflug maximal 96 Stunden zurückliegen. Die Testpflicht besteht nicht für DIREKTFLÜGE von Deutschland nach DUBAI.
Die Landgrenzen zu Oman und Saudi-Arabien sind geschlossen.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Für touristische Reisen bis zu 90 Tagen innerhalb von 180 Tagen und einen Transit ist kein Visum vorgeschrieben. Erforderlich ist der Reisepass oder Kinderreisepass, das Dokument muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Bei verlängerten Kinderreisepässen kam es in der Vergangenheit mitunter zur Zurückweisung an der Grenze oder durch die Fluggesellschaft. Die Einreise mit dem vorläufigen Reisepass ist nicht möglich.
Die Passkontrolle erfolgt über einen biometrischen Iris-Scan.

Deutschen mit katarischem Aufenthaltstitel ist offiziell die Einreise in die Vereinigten Arabischen Emirate unter den üblichen Einreisebestimmungen gestattet. Jedoch ist nicht auszuschließen, dass einzelne Mitarbeiter von Flugesellschaften oder Grenzbeamte hierüber nicht informiert sind.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Der Reisebedarf für den persönlichen Gebrauch ist zollfrei, muss aber wieder ausgeführt werden.

Einfuhrverbot besteht für religiöse Propaganda, potentiell beleidigende Druckschriften oder sonstige Medien sowie Pornographie. Dazu zählen auch freizügige Bilder in Zeitschriften oder auf mobilen Endgeräten.

Lebens- und Genussmittel

  • Zollfrei zum Verbrauch verbleiben
  • 2000 Zigaretten, 400 Zigarren und 2 kg Tabak
  • 2 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt und 2 l Wein

Alkohol darf nur von Nicht-Muslimen und nicht auf dem Landweg und nicht nach Sharjah eingeführt werden.

Bei der Ausreise zu beachten

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

  • Abgabefrei sind für Reisende ab 17 Jahren außerdem bis zu
  • 200 Zigaretten, 100 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 50 Zigarren, 250 g Tabak (oder entsprechende Teilmengen)
  • 1 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt oder 2 l Spirituosen und andere alkoholische Getränke bis 22 Vol.-% (oder entsprechende Teilmengen) und 4 l nicht schäumender Wein sowie 16 l Bier

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung einer Freimenge müssen unaufgefordert am Zoll angeben werden.

Alle Angaben ohne Gewähr.