Übersicht Thailand

Einreise und Zoll für Thailand

Einreisebestimmungen

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Besondere Bestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 26.1.2023

Für die Einreise gibt es keine coronabedingten Auflagen mehr.

Wer von Thailand aus in ein Land weiterreisen will, das für die Einreise einen negativen Covid-19-Test verlangt, muss bei der Einreise nach Thailand eine Krankenvesicherung nachweisen, die Covid-19-Erkrankungen abdeckt.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Ein touristischer Aufenthalt bis zu 30 Tagen (vom 1.10.2022 bis 31.3.2023 bis zu 45 Tagen) ist visumsfrei möglich. Erforderlich ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Die Rück- oder Weiterreisetickets müssen vorgelegt werden können, ohne diese besteht Visumspflicht.

Die Einreise mit Personaldokumenten, die als gestohlen oder verloren und später als wieder aufgefunden gemeldet wurden, wird verweigert. Reisende mit solchen Dokumenten werden an der Grenze abgewiesen.

Der Einreisebeamte legt die Aufenthaltsdauer fest und stempelt sie in den Pass. Es wird dringend empfohlen, den Eintrag sofort zu prüfen, eine Überschreitung der Aufenthaltsdauer wird drastisch geahndet. Ein fehlender Einreisestempel kann bei der Ausreise zu Geld- und/oder Haftstrafen sowie Abschiebung führen.

Eine einmalige Verlängerung um weitere 30 Tage für einen touristischen Aufenthalt kann vor Ablauf der genehmigten Aufenthaltsdauer beim thailändischen Bureau of Immigration beantragt werden.

Im Land besteht Ausweispflicht. Für Polizeikontrollen ist ständig eine Fotokopie des Passes inklusive der Seiten mit den Einreisestempeln mitzuführen.

Reisevollmacht für Minderjährige

Minderjährige unter 18 Jahren, die alleine oder mit nicht sorgeberechtigten Erwachsenen reisen, benötigen eine Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten in englischer Sprache, eine Kopie ihrer Geburtsurkunde und die Ausweiskopien der Eltern.<br />Die Clubjuristen des ADAC haben eine allgemeine Einverständniserklärung erstellt (Achtung: kein amtliches Dokument sondern nur eine Empfehlung):

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Häufig haben die Transportgesellschaften eigene Vorschriften, die zu beachten sind. Erkundigen Sie sich dort.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Persönliche Gebrauchsgegenstände Bis 20.000 THB abgabefrei, keine Zollformalitäten.
Genussmittel 1 Abgabefrei sind pro Person Höchstmengen von jeweils bis zu 200 St. Zigaretten, 250 g Zigarren oder Tabak, 1 l Alkohol (Wein, Bier, Spirituosen)
1 Die Einfuhr von Tier- und Pflanzenarten, tierischen und pflanzlichen Produkten sowie frischen Lebensmittel verboten

Bei einer Überschreitung der Richtmengen muss eine Verwendung für private Zwecke nachgewiesen werden.

Besondere Bestimmungen

Für Kosmetika, Medikamente, Haustiere, Pflanzen, Waffen und Dronen wird eine Einfuhrerlaubnis benötigt.

Die Einfuhr von Betäubungsmitteln, E-Zigaretten, pornographischem Material und gefälschten Markenartikeln ist verboten.

Bei der Rückreise nach Deutschland zu beachten

Zollpflichtige Waren wie auch die Überschreitung von Freimengen müssen unaufgefordert bei der Einreise beim Zoll angegeben werden.

Waren wie Reisebedarf, Geschenke, elektr. Geräte, Parfum, Schmuck Zollfrei im Wert bis zu 430 Euro; 175 Euro für Reisende unter 15 Jahren.
Rückwaren (bereits aus Deutschland mitgenommene Waren) im Wert von über 430 Euro Bereits bei der Ausreise sollten diese im Nämlichkeitsnachweis am Zollamt des deutschen Abflughafens bestätigt werden.
Genussmittel 1 Abgabefrei sind pro Person ab 17 Jahren Höchstmengen von jeweils bis zu 200 St. Zigaretten, 100 St. Zigarillos, 50 St. Zigarren, 250 g Tabak, 4 l Wein, 16 l Bier, 2 l Spirituosen <22 Vol.-%, 1 l Spirituosen >22 Vol.-%
1 Bei Rauchwaren und hochprozentigen Alkoholika sind auch entsprechende Teilmengen möglich

Fleisch, Milch und daraus hergestellte Erzeugnisse: Für die Einfuhr gelten strenge Bestimmungen. Auskunft erteilt das zuständige Veterinäramt.

Die Ausfuhr bestimmter Souvenirs aus tierischen Materialien wie Leder von Elefant, Krokodil oder Schlange sowie Elfenbein unterliegt dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Vor dem Kauf unbedingt informieren!

Alle Angaben ohne Gewähr.