Übersicht Thailand

Einreise und Zoll für Thailand

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat keine Reisewarnung ausgesprochen.
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren seine Reise- und Sicherheitshinweise.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 20.7.2021

Deutschen ist die Einreise zu touristischen Zwecken unter folgenden Voraussetzungen erlaubt:
- Online-Beantragung der Sondergenehmigung "Certificate of Entry" (COE) über den Link unten.
- Vor der Ankunft Registrierung in der Tracking-App "Thailand Plus" anhand des 6-stelligen Zugangscodes und der links oben stehenden Nummer im COE. Genaueres im Link unten.
- Nachweis einer Krankenversicherung, die auch Covid-19 abdeckt. Abdeckung mindestens 100.000 US-Dollar.
- Ärztliche Bescheinigung über einen negativen Covid-19-RT-PCR-Test, bei Abflug maximal 72 Stunden alt.
- Bestätigung der Flugbuchung.
- Buchungsbestätigung für den vorgeschriebenen Quarantäneaufenthalt in einem staatlichen Quarantäne-Hotel ("ASQ-Hotel", Liste siehe Link unten).
- Nach der Ankunft 14-tägige Quarantäne. Nicht mitgerechnet wird der Anreisetag wenn die Einreise nach 18 Uhr erfolgt sowie der Abreisetag.
- Während der Quarantäne mehrere Covid-19-Tests. Bei positivem Ergebnis Krankenhausaufenthalt und Behandlung auf eigene Kosten. Der Aufenthalt im Quarantänehotel darf dann nicht mehr fortgesetzt werden.
- Vollständig Geimpfte - Phuket
Vollständig Geimpfte dürfen per Direktflug (kein Transit in Bangkok!) auf dem Flughafen Phuket einreisen. Der Aufenthalt auf Phuket sowie auf den drei Inseln Samui, Pha-ngan und Tao in der Provinz Surat Thani ist unter erleichterten Quarantänebedingungen möglich. Nähere Informationen bei der Thailändischen Tourismusbehörde im Link unten.
Alle Informationen enthält die Webseite der thailändischen Botschaft im Link unten.
TRANSIT:
Ein Transit über den Flughafen Bangkok ist bei einem Aufenthalt im Transitbereich bis zu 12 Stunden gestattet. Erforderlich sind
- negativer PCR-Test, bei Abflug maximal 72 Stunden alt,
- Krankenversicherungsnachweis.
- Weitere Details im Link der thailändischen Luftfahrtbehörde.
GRENZÜBERGÄNGE:
Alle Landgrenzen sind für den Personenverkehr geschlossen.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Deutsche Touristen dürfen bis zu einer Aufenthaltsdauer von 30 Tagen visumsfrei nach Thailand reisen. Die Rück- oder Weiterreisetickets müssen nachgewiesen werden können. Eine einmalige Verlängerung um weitere 30 Tage kann in Thailand beim Immigration Bureau beantragt werden.
Als Reisedokumente werden der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass anerkannt, sie müssen bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein.

Ein touristischer Aufenthalt bis zu 30 Tagen ist visumsfrei möglich. Erforderlich ist der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass, das Dokument muss bei der Einreise noch mindestens 6 Monate gültig sein. Außerdem werden die Rück- oder Weiterreisetickets verlangt.

Die Einreise mit Personaldokumenten, die als gestohlen oder verloren und später als wieder aufgefunden gemeldet wurden, kann zu Problemen führen. Das Auswärtige Amt rät deshalb von Reisen mit solchen Dokumenten ab.

Eine visumsfreie Einreise auf dem Land- oder Schiffsweg ist höchstens zwei Mal im Kalenderjahr erlaubt.

Der Einreisebeamte legt die Aufenthaltsdauer fest und stempelt sie in den Pass. Es wird dringend empfohlen, den Eintrag sofort zu prüfen, eine Überschreitung der Aufenthaltsdauer wird drastisch geahndet.

Eine einmalige Verlängerung um weitere 30 Tage für einen touristischen Aufenthalt kann vor Ablauf der genehmigten Aufenthaltsdauer beim thailändischen Bureau of Immigration beantragt werden.

Im Land besteht Ausweispflicht. Für Polizeikontrollen ist ständig eine Fotokopie des Passes inklusive der Seiten mit den Einreisestempeln mitzuführen.

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

Minderjährige unter 18 Jahren, die alleine oder mit nicht sorgeberechtigten Erwachsenen reisen, benötigen eine formlose Einverständniserklärung der Sorgeberechtigten in englischer Sprache, eine Kopie ihrer Geburtsurkunde und die Ausweiskopien der Eltern.
Die Clubjuristen des ADAC haben eine allgemeine Einverständniserklärung erstellt (Achtung: kein amtliches Dokument sondern nur eine Empfehlung):

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Häufig haben die Transportgesellschaften eigene Vorschriften, die zu beachten sind. Erkundigen Sie sich dort.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Gegenstände für den persönlichen Bedarf können unter der Maßgabe der Wiederausfuhr zollfrei eingeführt werden. Dazu gehören auch
1 Fotoapparat,
1 Videokamera,
1 Laptop,
1 Radio,
1 MP3-Player,
1 tragbares Musikinstrument,
1 Fernglas,
1 Kinderwagen,
1 Zelt und andere Campingausrüstung sowie Sportgeräte.
Deklarationspflicht besteht ab einem Warenwert von 10.000 Baht (etwa 250 Euro).
Wertvoller Schmuck sollte bei der Einfuhr schriftlich deklariert werden, da ansonsten bei der Ausreise Schwierigkeiten entstehen könnten.
Einfuhrverbot besteht für Narkotika, Feuerwerkskörper, pornografische Literatur sowie gefälschte Lederwaren.

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei zum Verbrauch sind pro Inhaber eines Reisepasses:
200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak,
1 Liter Spirituosen,
eine angemessene Menge Parfüm und Toilettenwasser.
Fleisch darf nicht eingeführt werden.

Weitere Produkte und Güter

Es ist die Mitnahme eines Medikamentenvorrats bis maximal 30 Tage und unter Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung gestattet.
Ohne ärztliche Bescheinigung muss dem Zollbeamten auf Nachfrage die Mitnahme begründet werden. Er entscheidet, ob die Einfuhr gestattet wird.
Betäubungsmittel oder psychotrope Substanzen dürfen nur für den persönlichen, medizinisch notwendigen Bedarf mitgeführt werden. Für sie sind besondere Bestimmungen zu beachten, Informationen finden Sie auf der website der Thailändischen Botschaft, Link siehe unter "Botschaft/Konsulate", Pfad: Konsularwesen, Zollvorschriften.

Waffen und Munition dürfen nicht eingeführt werden.

Besondere Bestimmungen

Der Kauf von gefälschten Markenartikeln wie Uhren, Computer, Software, Kleidung usw. sowie die Einfuhr nach Deutschland ist verboten.

Bei der Ausreise zu beachten

Ausfuhrverbot: Bis auf eine kleine, um den Hals tragbare Buddha-Figur neuer Produktion benötigt man für Antiquitäten, Kunst und religiöse Gegenstände eine Exportgenehmigung. Bei der deutschen Botschaft in Bangkok kann das Merkblatt "Export of Antiques and Art from The Kingdom of Thailand" angefordert werden. Vor dem Kauf unbedingt informieren!
Die Ausfuhr bestimmter Souvenirs aus tierischen Materialien wie Leder von Elefant, Krokodil oder Schlange sowie Elfenbein unterliegt dem Washingtoner Artenschutzabkommen. Vor dem Kauf unbedingt informieren!

Alle Angaben ohne Gewähr.