Übersicht Namibia

Einreise und Zoll für Namibia

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt hat für nicht notwendige, touristische Reisen eine Reisewarnung ausgesprochen. Es ist mit Einreisebeschränkungen, Quarantänemaßnahmen, Einschränkungen des öffentlichen Lebens und Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr zu rechnen, die auch kurzfristig erfolgen können. Es besteht das Risiko, dass die Rückreise nicht mehr angetreten werden kann. Die Reisewarnung besteht zunächst bis zum 30. September 2020.
Informationen zur Situation im Land enthalten die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Wegen der Coronapandemie können Einreiseverbote oder -beschränkungen, Quarantänebestimmungen und weitere besondere Vorschriften erlassen worden sein. Sie sind in den unten genannten Einreisebestimmungen nicht enthalten. Über solche aktuellen Bestimmungen informieren die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Ein touristischer Aufenthalt bis zu 90 Tagen ist visumsfrei möglich. Es genügt der Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass. Das Dokument muss noch mindestens 6 Monate über die Aufenthaltsdauer hinaus gültig sein und mindestens zwei freie Seiten enthalten. Für Personen unter 18 Jahre muss bei der Ein- und Ausreise eine internationale Geburtsurkunde bzw. eine beglaubigte englische Übersetzung der Geburtsurkunde vorgelegt werden können, in der die Eltern aufgeführt sind

Die Einreiseerlaubnis "Visitors Entry Permit" wird vom Grenzbeamten in der Regel auf die tatsächliche Reisedauer, wie sie sich aus dem Rückflugticket ergibt, ausgestellt. Es ist nötig, die eingetragene Aufenthaltsdauer bei Einreise zu kontrollieren. Eine - auch unabsichtliche - Überziehung kann zur Verhängung drastischer Strafen führen.

Bei Einreise aus einem von der Weltgesundheitsorganisation als Gelbfieberinfektionsgebiet eingestuftem Land oder nach einem Transitaufenthalt von mehr als 12 Stunden in einem solchen Land müssen Reisende ab einem Alter von 9 Monaten im internationalen Impfzertifikat eine Gelbfieberimpfung nachweisen. Die einmal durchgeführte Impfung gilt lebenslang. Sie finden diese Länder im folgenden Link in der linken Spalte "Country with risk of yellow fever transmission".

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Es wird empfohlen, während des Aufenthaltes in Namibia ständig eine Kopie des Reisepass mit dem "Visitors Entry Permit" mitzuführen und das Original sicher aufzubewahren.

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

Reist ein Minderjähriger mit nur einem Sorgeberechtigten oder mit nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen, ist eine eidesstattliche Versicherung (affidavit) beider Sorgeberechtigter bzw. des nicht mitreisenden Sorgeberechtigten erforderlich, dass mit der Reise Einverständnis besteht. Außerdem sind deren Passkopien und Kontaktdaten erforderlich. Ein eventuelles alleiniges Sorgerecht ist durch Dokumente nachzuweisen.

Allein reisende Minderjährige benötigen außerdem von beiden Erziehungsberechtigten die beglaubigten Passkopien sowie von der Person, zu der der Minderjährige reisen soll, ein Bestätigungsschreiben, die Kontaktdaten, Passkopien und ggf. eine Kopie der namibischen Aufenthaltserlaubnis.

Alle eidesstattlichen Versicherungen müssen von einem Notar oder der namibischen Auslandsvertretung beglaubigt sein. Urkunden sollten ins Englisch übersetzt sein.

Hund und Katze

Weitere Regelungen

Eine Einfuhrgenehmigung ist erforderlich. Das Antragsformular ist im Link unten (Pfad: Veterinary Services, Download: Import Permit) herunterzuladen und an den genannten Kontakt zu senden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Daraufhin wird ein "Veterinary permit for the import of dogs (bzw. cats) into Namibia" zugesandt. Es enthält Informationen über die vorgeschriebenen - sehr umfangreichen - Impfungen, Tests und Gesundheitszeugnisse sowie die Formulare, die ein Amtstierarzt in Deutschland ausfüllen muss.

Es ist eine Gebühr von 150 N$ zu entrichten.

Die Kopien des ausgefüllten "Veterinary permit for the import of dogs (bzw. cats) into Namibia" sind rechtzeitig vor der Einreise dem für den Einreiseort zuständigen Veterinär in Namibia zu senden (bei der Einreise über den Hosea Kutako International Airport in Windhoek ist der Veterinär von Windhoek zuständig). Damit wird eine Landeerlaubnis vorbereitet.

Die Originale des "Veterinary permit for the import of dogs (bzw. cats) into Namibia" sind bei der Einreise persönlich vorzulegen. Der Antragsteller trägt die Verantwortung dafür, dass alle Impf- und Gesundheitsbestimmungen erfüllt sind.

Wiedereinreise in die EU

  • Bei der Wiedereinreise in die EU (Rückreise) ist der EU-Heimtierausweis erforderlich. Darin müssen eingetragen sein:
  • die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip oder deutlich lesbare Tätowierung (für Tiere, die ab dem 3.7.2011 zum ersten Mal gekennzeichnet wurden, ist der Mikrochip Pflicht),
  • eine gültige Tollwutimpfung (Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt),
  • ein positiver Tollwut-Antikörper-Test. Er ist frühestens 30 Tage nach der Impfung anhand einer Blutprobe möglich und muss noch vor der Ausreise aus der EU durchgeführt werden.

Zollbestimmungen

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Das Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch kann unter der Maßgabe der Wiederausfuhr zollfrei eingeführt weden.
Dazu gehören auch
1 Fotoapparat,
1 Videokamera,
1 Laptop,
1 MP3-/CDPlayer,
1 Fernglas,
Sportgeräte.
Besonders wertvolle Gegenstände sind zu deklarieren.
Einfuhrverbot besteht z.B. für Fleisch, lebende Tiere, Honig, Pflanzen, Pflanzensamen, Blumenzwiebeln, landwirtschaftliche Produkte, Drogen und pornographische Schriften.

Lebens- und Genussmittel

Zollfrei für den Verbrauch bleiben (Alkohol und Tabak nur für Personen ab 18 Jahren):
- 400 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Tabak,
- 1 l Spirituosen und 2 l Wein,
- 50 ml Parfüm und 250 ml Toilettenwasser.
Außerdem sind Geschenke im Gesamtwert von 2000 NAD (jedoch keine Fernseher) zollfrei erlaubt.

Weitere Produkte und Güter

Jagdwaffen sind bei der Einreise an einem speziellen Schalter im Gepäckabholbereich des Flughafens vorzuzeigen und in ein Antragsformular einzutragen. Dort wird eine zeitlich begrenzte Waffenlizenz erteilt. (Das Jagen ist nur mit einem lizenzierten namibischen Jagdführer bzw. Berufsjäger gestattet.)
Faustfeuerwaffen dürfen nicht eingeführt werden.

Besondere Bestimmungen

Namibia gehört zusammen mit Südafrika, Botsuana, Lesotho und Swaziland zur südafrikanischen Zollunion (SACU). Die genannten Freigrenzen gelten für die Anreise aus Ländern außerhalb dieser Zollunion. Sie gelten einmal innerhalb von 30 Tagen.
Bei direkter Anreise aus Ländern der Zollunion ist kein Zoll zu entrichten.

Bei der Ausreise zu beachten

Für in Namibia gekaufte Waren kann der Zoll die Rechnung verlangen. Beachten Sie die Verbote des Washingtoner Artenschutzabkommens. Geschützte Arten dürfen nicht ausgeführt werden, auch wenn sie in Schmuck oder Kleidung eingearbeitet sind (z.B. Elefantehaarschmuck). Für manche Arten ist eine Genehmigung erforderlich.

Alle Angaben ohne Gewähr.