Elektro-Bulli: VW ID. BUZZ erstmals als Camper

Reisemobil für zwei Personen: Der VW ID.Buzz als Camper. Auf Wunsch gibt es seitlich Fenster.
Reisemobil für zwei Personen: Der VW ID.Buzz als Camper. Auf Wunsch gibt es seitlich Fenster.© AlpinCamper

Das Warten auf den Elektro-Bulli als Camper hat ein Ende: Erstmals wird der VW ID. Buzz jetzt als Campingfahrzeug angeboten. Allerdings (noch) nicht von Volkswagen.

  • Ausbau-Variante bietet Platz für zwei Reisende

  • Reichweite des E-Antriebs liegt laut Hersteller bei 400 km

  • Camper-Ausbau: Küchenzeile, Kühlschrank, Längsdoppelbett

Für den rein elektrischen Nachfolger des VW California muss die Bulli-Fangemeinde noch etwas Geduld mitbringen. Volkswagen Nutzfahrzeuge will die Wohnmobil-Variante des ID.Buzz erst 2025 an den Start bringen, wenn die Langversion des Elektro-Bulli verfügbar sein wird.

Wer nicht so lange warten möchte, findet jetzt erstmals eine Alternative: Auf der Stuttgarter Freizeitmesse CMT (Caravaning, Motor, Touristik) feiert ein erster Camper-Ausbau für den ID.Buzz Premiere. Alpincamper*, ein kleiner Hersteller und Spezialist für Mini-Camper verwandelt den E-Bulli in ein Fahrzeug für den Camping-Urlaub.

VW ID.Buzz Camper verspricht 400 km Reichweite

Der VW-Stromer hat einen 150 kW/204 PS starken Elektromotor an Bord, der die Hinterräder antreibt und eine Spitzengeschwindigkeit von 145 km/h ermöglicht. Nach WLTP-Angaben ergibt sich aus dem kombinierten Normverbrauch von knapp über 20 kWh/100 km eine theoretische Reichweite von rund 400 Kilometern. In der Praxis kann diese aber deutlich geringer ausfallen.

Noch kein Vergleich mit dem VW California

Die aktuell angebotene Variante mit kurzem Radstand, 4,71 Meter Gesamtlänge und insgesamt geringeren Abmessungen erfüllt allerdings nur die Reisebedürfnisse von zwei Personen. Die Messlatte eines herkömmlichen California-Ausbaus kann hier nicht angelegt werden. Der Alpincamper-Ausbau basiert auf der Cargo-Variante des ID.Buzz, bietet also vorn mit der Zweier-Sitzbank neben dem Fahrersitz Platz für drei Mitfahrer. Auf Wunsch werden seitlich Campingfenster eingebaut.

Camper-Ausbau: Küchenzeile und Längsdoppelbett

Im Innenraum wird jeder Zentimeter genutzt © Nicht veröffentlichen

Dahinter befindet sich auf der linken Seite eine Längssitzbank, die sich in der Schlafkonfiguration zu einem 1,95 x 1,20 Meter großen Längsdoppelbett erweitern lässt. Der Bankunterbau wird für drei Schubladen genutzt. Eine davon beherbergt eine 20-Liter-Kompressor-Kühlbox, die anderen beiden dienen als Stauraum.

Auf der rechten Fahrzeugseite des Prototypen ist eine kleine Küchenzeile eingebaut mit einem Induktionskochfeld, einem Mini-Waschbecken samt Frisch- und Abwasserkanistern von je 12 Litern Volumen und Staufächern für Küchenutensilien. Ein kleines, rechteckiges Hubdach von Reimo garantiert in diesem Bereich immerhin Stehhöhe.

Preis für ID.Buzz Camper-Ausbau ist noch offen

Einen konkreten Komplettpreis nennt Alpincamper für den erst unmittelbar vor der Stuttgarter Messe fertig gewordenen ID.Buzz-Ausbau nicht. Mit einem Tarif deutlich jenseits der 80.000 Euro sei allerdings schon zu rechnen, da ja allein der VW-Van mit über 64.000 Euro zu veranschlagen sei.

*Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Mit Material von SP-X