DruckenPDFKontaktieren Sie uns

- Kraftfahrzeugsteuer -

Das aktuelle Steuersystem auf CO2-Basis


Zum 1. September 2018 ändert sich das Messverfahren zur Ermittlung der Schadstoff- und CO2-Emissionen im Rahmen des Typgenehmigungsverfahrens. Da der neue „WLTP-Messwert“ in der Regel höher ist als der alte „NEFZ-Messwert“, ist mit höheren Steuerbeträgen zu rechnen. Bereits seit Juli 2009 wird bei der Erstzulassung neuer Pkw zur Berechnung der Kfz-Steuer neben dem Motor-Hubraum auch der CO2-Wert herangezogen. 

Konkrete Steuerbeträge für sämtliche lieferbare Neuwagen unter ADAC Autoberater.


Um realitätsnähere Verbrauchsangaben zu erhalten, hat die UNECE (United Nations Economic Commission for Europe) im Auftrag der EU-Kommission einen neuen Prüfzyklus WLTC (Worldwide harmonized Light Duty Test Cycle) und ein neues Messverfahren WLTP (Worldwide harmonized Light Duty Test Procedure) zur Ermittlung der Schadstoff- und CO2-Emissionen sowie des Kraftstoff- bzw. Stromverbrauches entwickelt. 

Die Übernahme des neuen Prüfverfahrens in das Typgenehmigungsverfahren erfolgte mit Verordnung (EU) 2017/1151 vom 1. Juni 2017. Diese sieht vor, dass der neue WLTC/WLTP für die Typgenehmigung neuer Pkw-Modelle ab September 2017 (September 2018 für neu zugelassene Fahrzeuge) verbindlich festgeschrieben wird, um somit den NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) als Grundlage zur Ermittlung der Schadstoff- und CO2-Emissionen sowie des Kraftstoff- bzw. Stromverbrauches abzulösen. 

Zur Berücksichtigung der Umstellung von NEFZ auf WLTP und der Übergangsfristen, wurde das Kfz-Steuergesetz entsprechend angepasst. So sieht das „Sechste Gesetz zur Änderung des Kraftfahrzeugsteuergesetzes vom 6. Juni 2017“ vor, dass mit Erstzulassung ab 1. September 2018 der CO2-Wert nach WLTP bei der Berechnung der Kfz-Steuer zu Grunde gelegt wird.

Da der WLTP-Messwert i.d.R. höher ist als der NEFZ-Wert des gleichen Modells, wird die Kfz-Steuer bei Erstzulassung eines Fahrzeuges ab 1. September 2018 höher sein als für Fahrzeuge des gleichen Modells, die vor diesem Stichtag zugelassen wurden. 

Für Lagerfahrzeuge (End-of-Series), die nach NEFZ typgenehmigt wurden und die ab 1. September 2018 noch mit Ausnahmegenehmigung bis 30. August 2019 erstmalig zugelassen werden können, wird weiterhin der CO2-Wert nach NEFZ für die Steuerbemessung verwendet. 

Beigefügte Tabelle zeigt am Beispiel einiger Fahrzeugmodelle, die im Rahmen des ADAC Autotest getestet wurden, die Änderungen in der Kfz-Steuer. Bei diesen Fahrzeugen konnten sowohl der CO2-Wert nach WLTP (Feld V.7) als auch der korrelierende CO2-Wert nach NEFZ (Feld 22) der jeweils vorliegenden Zulassungsbescheinigung Teil I, entnommen werden und auf deren Basis die Kfz-Steuer berechnet werden.



ADAC Autodatenbank Die Steuersätze für sämtliche lieferbaren Automodelle finden Sie hier

Weitere interessante Themen für Sie

Rechtsanwältin

Rechtsberatung

Für ADAC Mitglieder kostenfrei: kompetente juristische Beratung. Ob Knöllchen, Unfall, verpatzter Urlaub - Wir helfen gerne! Mehr
Paragraph

ADAC Urteilsdatenbank

Sie haben ein rechtliches Problem und möchten wissen, wie es von den Gerichten gelöst wird? Hier können Sie recherchieren. Mehr

Rund um den Reifen

Rund und schwarz sind sie, womit aber beileibe nicht alles gesagt ist, denn die Bandbreite der Fragen rund um die Bereifung ist enorm. Mehr

Reparatur, Pflege & Wartung

All zu viel Zuwendungen brauchen unsere Autos, dank moderner Technik, eigentlich nicht. Manchmal ist aber doch Eigeninitiative gefragt. Mehr



– Mein ADAC –

Pannenmeldung online

Sie haben eine Panne? ADAC Mitglieder können eine Panne im In- oder Ausland direkt online melden. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität