DruckenPDF

Hausmittel gegen Keyless-Klau

keylessalu

Autos mit Keyless-Schließsystemen sind leicht zu klauen, das beweist ein ADAC Sicherheitscheck. Es gibt provisorische Methoden, die Diebstähle verhindern können. Doch für echte Abhilfe müssen die Hersteller sorgen.


Autodiebe können Keyless-Wagen problemlos knacken. Wir haben 24 aktuelle Automodelle untersucht, die mit dem Komfort-Schließsystem ausgestattet sind. Erschreckendes Ergebnis: Alle ließen sich mittels einer selbstgebauten Funkverlängerung in Sekundenschnelle unberechtigt öffnen und wegfahren.

 

Was können betroffene Fahrzeug-Besitzer jetzt tun?


Beim Keyless-System kommunizieren Auto und Schlüssel per Funk zum Öffnen der Türen und zum Starten des Motors, normalerweise mit einer Reichweite von nur wenigen Metern. Nur bei einigen wenigen Modellen ist es möglich, die Keyless-Funktion mit dem Funkschlüssel zu deaktivieren. Ob und wie das geht, steht in der Betriebsanleitung des Fahrzeugs.


Die Funkwellen lassen sich aber durch eine Metallummantelung abschirmen. Helfen kann es daher, den Schlüssel mit Alufolie mehrfach dicht zu umwickeln oder ihn in eine absolut dichte Blechdose zu legen. Die Wirksamkeit ist jedes Mal wieder unbedingt zu überprüfen, indem der Fahrer den so ummantelten Schlüssel direkt neben das Auto hält und versucht, das Auto zu öffnen. Geht der Wagen auch dann nicht auf, sollte ein Diebstahl mittels Funkverstärker zu verhindern sein.


Abzuraten ist von der Aufbewahrung des Schlüssels im Kühlschrank. Denn er kann Schaden nehmen, wenn er längere Zeit niedrigen Temperaturen ausgesetzt ist, warnen mehrere Hersteller.


Hersteller in der Pflicht


Empfehlen kann der ADAC Eigeninitiativen zur Abschirmung nicht. Denn sie wälzen die Verantwortung auf den Verbraucher ab und führen außerdem den eigentlichen Sinn des (oft gegen Aufpreis gekauften) Komfortschlüssels ad absurdum. In der Pflicht sind vielmehr die Auto-Hersteller: Ein teureres Schließsystem darf nicht deutlich einfacher zu knacken sein als die Serien-Funk-Fernbedienung.


Immer sinnvoll gegen Diebstahl sind generelle Vorsichtsmaßnahmen, wie sie auch die Polizei empfiehlt:


  • Parken Sie Ihr Auto, wann immer möglich, in einer abgeschlossenen Garage.
  • Legen Sie den Autoschlüssel im Haus mindestens drei Meter entfernt von der Haustür und von Fenstern ab.
  • Achten Sie darauf, ob sich Unbekannte längere Zeit in der Nähe Ihres geparkten Wagens aufhalten. 

Weitere Informationen zum vernetzten Auto finden Sie in unserem Special "Connected Car".


(Stand: 31.3.2016)


Interessanter Link


Hinweis


War dieser Artikel für Sie hilfreich?
1043 von 1164 Nutzern fanden diesen Artikel hilfreich

Zwei Klicks für mehr Datenschutz
Bitte aktivieren Sie die Buttons, bevor Sie Ihre Empfehlung an Facebook, Twitter oder Google+ senden.
Hinweis: Durch Aktivieren der Buttons werden Informationen an Facebook, Twitter oder Google+ ins Ausland übertragen.
Details zum Datenschutz bei Nutzung der Gefällt-Mir-Buttons

– Reise & Freizeit –

Ihre Route in ADAC Maps

Ermitteln Sie Tankstellen und Raststätten entlang Ihrer Route oder zu Ihrem Reiseziel mit vielen nützlichen Informationen. Mehr




Ihr Kontakt zum ADAC: Hilfe, Rat und Schutz für Ihre Mobilität