Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

So laden Sie Ihr e-Auto zuhause in Bayern

Wer sein Elektroauto zuhause lädt, muss im Alltag nur noch selten an öffentlichen Ladesäulen Strom tanken. Dabei lässt sich viel Geld sparen. ∙ © slavun - stock.adobe.com

Elektromobilität gewinnt weiter an Bedeutung. Vor der Anschaffung eines Elektrofahrzeuges stellen sich jedoch für den Verbraucher viele Fragen. Insbesondere das Laden des e-Autos ist ein zentraler Aspekt.

e-infach besser beraten. Kostenfreie Erstberatung für ADAC Mitglieder!

ADAC-Mitglieder profitieren ab sofort auch in Bayern von einer kostenlosen Erstberatung für die Installation einer Ladestation im privaten Haushalt durch einen zertifizierten Elektrofachbetrieb. Bei der Erstberatung wird die vorhandene Elektroinfrastruktur in Augenschein genommen, fachmännisch beraten und ein qualifiziertes Beratungsprotokoll erstellt.

Die kostenfreie Erstberatung für ADAC Mitglieder durch geschulte E-Mobilität Fachbetriebe basiert auf einer Kooperation des ADAC mit dem ZVEH, den Landesinnungsverbänden/der Landesinnungen des Elektrohandwerks und den geschulten E-Mobilität Fachbetrieben.

Interessant für Sie? Dann nehmen Sie bitte Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern rund um
diese Serviceleistung und vermitteln den Kontakt zu einem zertifizierten
Elektrofachbetrieb in Ihrer Nähe.

Kontakt in Südbayern:
T +49 89 896 74 24 40
E ladenzuhause@sby.adac.de
Zur Technischen Beratung des ADAC Südbayern.

Infoflyer für Mitglieder aus Südbayern
PDF, 974 KB
PDF ansehen

Kontakt in Nordbayern:
T +49 911 959 54 15
E ladenzuhause@nby.adac.de
Zur Technischen Beratung des ADAC Nordbayern.

Infoflyer für Mitglieder aus Nordbayern
PDF, 9.6 MB
PDF ansehen

Wallbox, Kosten und Förderung

Eine normales Haushaltssteckdose ist nicht empfehlenswert für das Laden eines e-Autos, denn sie ist nicht für die lange Ladezeit unter stetig hoher Last ausgelegt. Überhitzungsgefahr droht! Ist die Leitung jedoch fachgerecht installiert worden und entspricht nachweislich den
Anforderungen der E-Mobilität, kann an einer Haushaltssteckdose mit reduziertem Strom geladen werden.

Maximale Sicherheit bietet jedoch die Installation einer Wallbox. Was Mieter oder Eigentümer beachten müssen, welche Kosten entstehen und wo es Föderung gibt, dass verraten wir in der folgenden Übersicht. Zudem geben wir einen allgemeinen Überblick über alle wichtigen Themen rund im das Elektrofahrzeug.

Das könnte Sie auch interessieren:

Marktübersicht für E-Autos

Der große Überblick: Diese Elektroautos gibt es derzeit zu kaufen

Förderung für Elektroautos: Hier gibt es Geld

Damit der Umstieg aufs Elektroauto leichter fällt: Bis zu 9000 Euro Fördermittel reduzieren den Kaufpreis erheblich. Aber es gibt sogar noch mehr

Förderung für Wallboxen

Alle Infos zum Förderprogramm für die private Ladestationen

Wallboxen im Test: Welche Ladestation ist die beste?

Was ist bei einer Wallbox für das Elektroauto zu beachten? Der ADAC hat 18 frei im Handel erhältliche Heim-Ladestationen getestet

Stellplatz und Wallbox: Leitfaden für Mieter und Eigentümer

Lange war es für Mieter und Wohnungseigentümer fast unmöglich, eine Ladestation am Tiefgaragenstellplatz installieren zu lassen. Ein neues Gesetz schafft Abhilfe

Stromverbrauch Elektroautos: Die Unterschiede sind groß

Bei Elektroautos gibt es große Unterschiede bei Verbrauch und Reichweite, das zeigt der realitätsnahe ADAC Ecotest. Aktuelle e-Autos im Vergleich – vom günstigen Seat Mii bis zum teuren Tesla Model X.