Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Tipps gegen Hitze im Auto

Frau mit Sonnenbrille schaut aus einem Auto in die Sonne
Zu Beginn einer Fahrt im Sommer sollten die das Auto immer gut durchlüften ∙ © stock.adobe.com/detailblick-foto

Im Sommer wird das Auto rasch zum Backofen – mit Temperaturen von über 60 Grad. Die gefährlichen Folgen: Autofahrer werden unkonzentriert, das Unfallrisiko steigt. So fahren Sie auch im Sommer sicher.

Vor Fahrtbeginn im Sommer

  • Öffnen Sie Türen und Schiebedach des von der Sonne aufgeheizten Fahrzeugs und lüften Sie gut durch. Schließen Sie Fenster und Schiebedach, wenn die Wirkung der Klimaanlage einsetzt

  • Stellen Sie zu Fahrtbeginn die Lüftung auf die höchste Stufe

  • Fahren Sie besser nicht los, wenn das Steuer zu heiß ist

Gut zu wissen: Eine zuvor auf die Windschutzscheibe aufgelegte Sonnenschutzmatte reduziert die Erwärmung des Innenraums deutlich.

Wer Ledersitze im Auto hat, sollte keine kurzen Hosen oder Röcke tragen, da sich der Lederbezug stark aufheizt.

ADAC Empfehlung

Die medizinischen Experten des ADAC empfehlen, längere Autofahrten in den Morgen- oder Abendstunden anzutreten. Fahrten während der größten Mittagshitze sollten möglichst vermieden werden. Machen Sie stattdessen eine erholsame Pause im Schatten.

Bei Kurzstrecken auf Klimaanlage verzichten

Sonnenschutz

Viele Autofahrer glauben, dass sie hinter der Autoscheibe vor UV-Strahlung gut geschützt sind. Das stimmt nur bedingt. Die Frontscheibe schützt zwar weitestgehend vor UV-A und UV-B-Strahlung – die Seitenscheiben lassen allerdings die UV-A-Strahlung passieren, die eine vorzeitige Hautalterung und im schlimmsten Fall Hautkrebs verursachen kann.

Für einen optimalen Schutz können Sie die hinteren Seitenfenster mit einer speziellen Sonnenschutzfolie bekleben. Diese filtert übrigens nicht nur die UV-, sondern auch die Infrarot-Strahlung aus, die für die Hitze im Fahrzeug verantwortlich ist.

Denken Sie bei längeren Autofahrten an sonnigen Tagen an einen ausreichenden UV-Schutz durch geeignete Kleidung oder Sonnenschutzcreme. Insbesondere die empfindliche Kinderhaut benötigt effektiven Schutz.

Wichtig: Die Frontscheibe und die vorderen Seitenfenster sind für fest installierte Sonnenschutzfolien tabu!

Klimaanlage

Wer die Temperatur im Auto über die Klimaanlage zu stark herunterkühlt, kann Kreislaufprobleme bekommen. Der Unterschied zwischen Innen- und Außentemperatur sollte deshalb nicht zu groß sein. Öffnen Sie alle Lüftungsdüsen und stellen Sie diese so ein, dass der Luftstrom nicht direkt auf die Körperpartien gerichtet ist, da sonst erhöhte Erkältungs- und Verkühlungsgefahr besteht.

Bei Kurzstrecken sollten Sie auf die Klimaanlage verzichten und stattdessen die Fenster öffnen. Für längere Fahrten raten die ADAC Experten, zumindest während der ersten Minuten die Fenster offen zu lassen, bis die Klimaanlage kühlt. Schalten Sie die Klimaanlage ein paar Minuten vor Erreichen des Fahrtziels aus und lassen Sie nur die Lüftung weiterlaufen. So kann das Kondenswasser verdunsten und übel riechende Bakterien und Pilze haben keine Chance.

Niemals Kinder und Tiere im Auto zurücklassen

Flüssigkeitszufuhr

Achten Sie bei Autoreisen im Sommer auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Dafür eignen sich z.B. Wasser, ungezuckerte Kräuter- und Früchtetees oder Saftschorlen. Vorsicht bei eisgekalten Getränken: Diese können zu Beschwerden des Magen-Darm-Traktes und zur zusätzlichen Wärmeproduktion führen.

Parken

Wer sein Auto abstellt, sollte nach Möglichkeit immer im Schatten parken. Was viele Autofahrer vergessen: Die Sonne wandert im Uhrzeigersinn weiter. Beziehen Sie deshalb den Lauf der Sonne bei der Parkplatzsuche mit ein. Wer dennoch in der prallen Sonne parken muss, sollte einen Sonnenschutz für die Windschutzscheibe anbringen. Perfekt ist im Sommer ein Thermo-Scheibenschutz, der außen auf der Scheibe liegt und die Sonne reflektiert.

ADAC Tipp: Auch eine Winterthermoschutzfolie hilft im Sommer!

Kindersitze können mit einem hellen Tuch abgedeckt werden. Vor allem aber gilt:

Lassen Sie niemals Kinder und Tiere im Fahrzeug zurück!

Dieses Video wird über YouTube abgespielt. Es gelten die Datenschutzbestimmungen von Google. Bild: © ADAC/Shutterstock

Blow-ups – wenn die Sommerhitze für Gefahr sorgt

Rechtsprechung: Flip-Flops? Das ist am Steuer erlaubt