Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Versicherungen & Finanzen
Mitgliedschaft
Services
Der ADAC

Subaru Impreza 2.0ie Platinum Lineartronic (ab 06/20)

Testergebnis

Januar 2021

Karosserie/Kofferraum

2,9

Innenraum

2,5

Komfort

2,9

Motor/Antrieb

2,1

Fahreigenschaften

2,8

Sicherheit

1,9

Umwelt/EcoTest

3,6

Autokosten

2,4

Gesamt

2,7

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • umfangreiche Serien- und Sicherheitsausstattung

  • laufruhiger Boxermotor

  • sichere Fahreigenschaften

  • serienmäßiger Allradantrieb

  • lange Herstellergarantie

Schwächen
  • hoher Kraftstoffverbrauch

  • geringe Anhängelast

  • hoher Innengeräuschpegel

  • ungenügender Einklemmschutz an Fondfensterhebern

  • Beifahrersitz nicht höhenverstellbar

Fazit zum Subaru Impreza 2.0ie Platinum Lineartronic (ab 06/20)

Subaru hat 2020 allen Grund zum Feiern: Vor 40 Jahren war mit dem 1800 4WD erstmals ein Fahrzeug des Herstellers in Deutschland erhältlich. 1993 kam dann der Impreza auf den Markt, der sich in den Folgejahren als Rallyefahrzeug einen Namen machte. Daher verbindet man selbst das aktuelle Facelift der fünften Generation noch mit jener Motorsport-Legende, die so manchem Konkurrenten das Fürchten lehrte. Mit dem Modelljahr 2020 ist der Impreza mit einem elektrifizierten Antriebsstrang erhältlich – wir testen den 2.0ie mit der Bezeichnung e-Boxer, der von einem 150-PS-Benziner und/oder einem E-Motor mit 17 PS angetrieben wird. Die elektrische Energie wird während der Fahrt durch Rekuperation oder überschüssige Leistung des Verbrenners gewonnen. Das 13,5-kWh-Batteriesystem befindet sich in der Reserveradmulde, sodass sich das Kofferraum-Volumen kaum verringert. Der Mild-Hybrid soll rein elektrisches Anfahren ermöglichen und weniger Kraftstoff verbrauchen. Das maximale Drehmoment von 66 Nm reicht für den über 1,5 Tonnen schweren Japaner jedoch nicht aus – schlagartig greift der freisaugende Vierzylinder mit seinem Drehmoment von bis zu 194 Nm ein und ermöglicht einen kraftvollen Antritt. Der Boxermotor läuft angenehm ruhig und vibrationsarm, lediglich unter Last wird er akustisch präsent. Für die Kraftübertragung sorgt ein stufenloses Getriebe, das die Antriebskraft auf alle Räder überträgt. Gemäß Hersteller beschleunigt das Fahrzeug in 10,0 Sekunden von 0 auf Tempo 100, und die Höchstgeschwindigkeit beträgt 192 km/h. Zudem ist der Verbrauch im ADAC Ecotest mit 7,6 l/100 km weiterhin hoch, obwohl das Hybridsystem des Impreza 2.0ie innerorts etwa einen Liter pro 100 km einsparen kann. Der Impreza e-Boxer kostet in der getesteten Platinum-Ausstattung mindestens 32.158 Euro (bei 16 % MwSt.) – angesichts der umfangreichen Serienausstattung inklusive Zweizonen-Klimaautomatik, LED-Scheinwerfern mit Kurvenlicht, Notbremssystem mit Personenerkennung sowie Kollisionswarner, adaptiver Abstands- und Geschwindigkeitsregelung, aktiven Spurhalteassistenten sowie radargestützten Totwinkel- und Querverkehrsassistenten ist der Preis angemessen – selbst wenn vom Rallye-Mythos nicht mehr viel zu spüren ist.

Hier können Sie den ausführlichen Testbericht zum Subaru Impreza 2.0ie Platinum Lineartronic (ab 06/20) nachlesen.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Impreza (V) durchgeführt