Testergebnis

März 2021

Karosserie/Kofferraum

2,8

Innenraum

2,5

Komfort

2,7

Motor/Antrieb

2,3

Fahreigenschaften

2,6

Sicherheit

2,5

Umwelt/EcoTest

2,4

ADAC Urteil Autotest

2,5

Autokosten

2,2

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • gute Verarbeitungs- und Materialqualität

  • LED-Scheinwerfer Serie

  • umfangreiche Sicherheits- und Komfortausstattung

  • präzise und gefühlvolle Lenkung

  • geringe Schadstoffemissionen

Schwächen
  • teils umständliche Bedienung

  • mäßige Rundumsicht

  • unpraktisches Schlüsselformat (Keycard)

  • geringe Anhängelast

  • Kopfstützen hinten mit eingeschränkter Höhe

Fazit zum Renault Mégane Grandtour E-TECH Plug-in 160 Intens (ab 07/20)

Der Renault Mégane Grandtour ist seit der Modellüberarbeitung der vierten Generation im Jahr 2020 auch als Plug-in-Hybrid erhältlich. Optisch ist das Facelift an der stärker konturierten Frontschürze samt LED-Scheinwerfern sowie die weit zur Fahrzeugmitte hin reichenden LED-Rücklichter erkennbar. Den Innenraum dominiert das Touchdisplay des Multimediasystems Easy Link. Wir testen den Mégane Grandtour E-Tech Plug-in 160 in der Ausstattungslinie Intens. Der Hybrid-Antrieb kombiniert einen 1,6 l Saugbenziner (91 PS) mit einem Elektromotor (67 PS) – ein zusätzlicher E-Motor (34 PS) übernimmt die Funktion des Startergenerators. Das resultierende maximale Drehmoment von 205 Nm erzeugt eine Systemleistung von bis zu 158 PS, die ein Automatikgetriebe auf die Vorderräder überträgt. Der über 1,6 t schwere Kombi ist damit recht dynamisch unterwegs, sodass der Sprint von 0 auf 100 km/h gemäß Hersteller in knapp unter zehn Sekunden abgeschlossen ist. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Renault mit 183 km/h an, im elektrischen Betrieb endet der Vortrieb bei abgeregelten 135 km/h. Die elektrische Energie speichert eine 9,8 kWh große Lithium-Ionen-Batterie, die mit einer Ladeleistung von bis zu 3,6 kW aufgeladen werden kann. Die Hochvoltbatterie befindet sich unterhalb der Rücksitzbank, dennoch sind aufgrund des zusätzlichen Benzintanks Einbußen hinsichtlich des Kofferraumvolumens hinzunehmen. Die gespeicherte Energie reicht aufgrund des Stromverbrauchs von 24,3 kWh/100 km inklusive Ladeverlusten (elektrischer Fahrbetrieb im ADAC Ecotest) für 42 km. In Kombination mit dem 39-l-Kraftstofftank beträgt die theoretische Reichweite des Plug-in-Hybrids rund 700 km. Im ADAC Ecotest schneidet der Franzose mit insgesamt 72 Punkten und vier von fünf Sternen gut ab. In puncto Assistenzsysteme ist der Mégane Grandtour ebenfalls recht gut aufgestellt. So unterstützt der Fünftürer serienmäßig mit dem Spurhalte- und Müdigkeitswarner, der Verkehrszeichenerkennung sowie dem Fernlichtassistenten, weitere Systeme kosten allerdings Aufpreis. Mit der ansehnlichen Serienausstattung samt LED-Scheinwerfern, Nebelscheinwerfern, Navigationssystem und Zweizonen-Klimaautomatik ist der Mégane Grandtour E-Tech Plug-in 160 Intens ab 37.190 Euro erhältlich. Finanzielle Vorteile ergeben sich aktuell durch das Förderprogramm Elektromobilität und bei der Kfz-Steuer.

Der ausführliche Testbericht zum Renault Mégane Grandtour E-TECH Plug-in 160 Intens (ab 07/20) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell Mégane (IV) Grandtour durchgeführt

Auswahl ähnlicher Modelle