Testergebnis

Februar 2012

Karosserie/Kofferraum

2,6

Innenraum

1,9

Komfort

2,3

Motor/Antrieb

2,0

Fahreigenschaften

2,3

Sicherheit

2,5

Umwelt/EcoTest

2,1

Wirtschaftlichkeit

3,4

0

ADAC Urteil Autotest

2,3

sehr gut

0,6 - 1,5

gut

1,6 - 2,5

befriedigend

2,6 - 3,5

ausreichend

3,6 - 4,5

mangelhaft

4,6 - 5,5

Stärken
  • ordentliche Verarbeitung

  • teilweise gewöhnungsbedürftige Bedienung

  • gutes Raumangebot

  • leiser Innenraum

  • gut harmonierender Elektro-/Diesel-Antrieb

  • rein elektrischer Fahrbetrieb möglich

  • sehr niedriger Stadtverbrauch

Schwächen
  • beim HYbrid4 keine Xenonscheinwerfer lieferbar

  • gefühllose Lenkung

  • Kofferraum wird durch Akkus eingeschränkt

  • keine Verbrauchsvorteile bei Autobahnfahrt

  • sehr teuer

Fazit zum Peugeot 3008 HYbrid4 Automatik (10/11 - 11/12)

Der Peugeot 3008 HYbrid4 ist neben dem DS5 Hybrid4 das erste Serienfahrzeug, das einen Diesel- mit einem Elektromotor kombiniert. Diese Paarung verspricht nicht nur niedrige Verbrauchswerte in der Stadt, sondern auch insgesamt dieseltypisch geringe Verbräuche. Beim ADAC EcoTest erreicht der HYbrid4 ein gutes Vier-Sterne-Ergebnis, was vor allem an seiner Genügsamkeit im Stadtbetrieb liegt. Kurze Strecken kann man sogar rein elektrisch zurücklegen. Sobald es aber etwas flotter zur Sache geht, bringt der Elektromotor kaum noch etwas. So ist der Verbrauch auf der Autobahn auch nicht niedriger als bei der vergleichbaren Dieselvariante ohne Elektromotor. Die rund 6.000 Euro Aufpreis gegenüber dem HDi 150 (mit Schaltgetriebe) sind so kaum wieder hereinzuholen. Für 36.150 Euro erhält man immerhin ein gut ausgestattetes Fahrzeug mit viel Platz und innovativer Antriebstechnik. Die gefühllose Lenkung und das hölzerne Ansprechen des Fahrwerks stören aber.

Der ausführliche Testbericht zum Peugeot 3008 HYbrid4 Automatik (10/11 - 11/12) als PDF.

PDF ansehen

Der ADAC Testbericht wurde mit dem Modell 3008 (2009 - 2013) durchgeführt