Übersicht Spanien

Zufahrtsbeschränkungen in Spanien

Umweltzonen

Madrid

Gebiet

Der Stadtbezirk Centro mit den Stadtteilen Palacio, Embajadores, Cortes, Justicia, Universidad und Sol ist Umweltzone. Die "Madrid Central" genannte Zone umfasst die bisher hauptsächlich für Anwohner vorbehaltenen "APR"-Gebiete in der Innenstadt. Die Umweltzone ist mit roten Linien gekennzeichnet, beschildert und wird mit Kameras überwacht.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Betroffene Fahrzeuge

  • Nicht einfahren dürfen Fahrzeuge ohne spanische Umweltplakette "Distintivo Ambiental" (Benzinfahrzeuge mit den Abgasnormen Euro 0-2 und Dieselfahrzeuge mit Euro 0-3)
  • Freie Einfahrt haben Anwohner sowie Fahrzeuge mit den Umweltplaketten "0 Emisiones" und "Eco" (Elektro- und Hybridfahrzeuge). Einfahrt mit Eco-Plaketten nur für zwei Stunden
  • Fahrzeuge mit den Umweltplaketten "C" und "B" (Benzinfahrzeuge ab Euro 3, Dieselfahrzeuge ab Euro 4, Motorräder ab Euro 2) dürfen nur auf Parkplätzen oder in Parkhäusern abgestellt werden
  • Motorräder mit den Plaketten "C" und "B" können die Zone von 7-22 Uhr befahren

Einfahrt für deutsche Fahrzeuge

Freie Einfahrt in die Umweltzone haben nur Elektro- und Hybridfahrzeuge. Der Nachweis mit den erfoderlichen Unterlagen muss per E-Mail vorab an das Büro von Madrid Central gesendet werden. Der Erwerb von DGT-Plaketten ist für nicht-spanische Fahrzeuge nicht möglich.

Oficinia Madrid Central
Calle Bustamante, 16
28015 Madrid
E-Mail: mc@madrid.es

Benzinfahrzeuge mit den Abgasnormen Euro 3-6 und Dieselfahrzeuge Euro 4-6 dürfen nur auf Parkplätzen oder in Parkhäusern abgestellt werden.

Temporäre Umweltzone

Bei Luftverschmutzungsalarm durch erhöhte Stickoxid-Werte wird der Stadtbereich innerhalb des Autobahnrings M30 zur temporären Umweltzone.

Nach einer Reduzierung der Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h erfolgt bei anhaltender Luftverschmutzung ein Fahrverbot für Fahrzeuge ohne spanische Umweltplakette "Distintivo Ambiental" sowie ein Parkverbot für diese Fahrzeuge auf bestimmten Parkplätzen.

Ab 5 Tagen des Luftverschmutzungsalarms wird die Umweltzone auf das gesamte Stadtgebiet von Madrid ausgeweitet.

Der Alarm wird in allen öffentlichen Medien sowie durch elektronische Anzeigetafeln bekannt gegeben.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Barcelona

Gebiet

Das gesamte Stadtgebiet innerhalb der Ringstraßen Ronda de Dalt (B-20) und Ronda Litoral (B-10) ist Umweltzone. Die "Zona Baixes Emissiones" (ZBE) genannte Zone umfasst auch die Nachbargemeinde L’Hospitalet de Llobregat und Teile von Cornellà de Llobregat, Esplugues de Llobregat und Sant Adrià del Besòs; ausgenommen sind die Stadtbereiche Vallvidrera, Tibidabo und Les Planes sowie die Zona Franca Industrial. Das Gebiet ist beschildert und gilt seit 1. Januar 2020 dauerhaft, nicht mehr wie bisher temporär im Falle eines Luftverschmutzungsalarms. Die Zone soll zukünftig von Kameras überwacht werden.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Betroffene Fahrzeuge

Nicht einfahren dürfen:

  • Benzinfahrzeuge mit den Abgasnormen Euro 0-2 (Erstzulassung vor dem Jahr 2000)
  • Dieselfahrzeuge Euro 0-3 (Erstzulassung vor dem Jahr 2006)
  • Vans Euro 0 (mit Erstzulassung vor dem 01.10.1994)
  • Motorräder und Mopeds Euro 0-1 (Erstzulassung vor dem Jahr 2003)

Registrierung/Tagestickets

Fahrzeuge, die die Abgasnormen erfüllen, benötigen einen Nachweis der Einfahrtberechtigung und eine Registrierung des Fahrzeugs. Für nicht-spanische Fahrzeuge erfolgt dies online, alternativ kann man sein Fahrzeug vor Ort registrieren. Die Registrierung ist zwei Jahre lang gültig und kostet 5 Euro. Der Nachweis für spanische Fahrzeuge erfolgt über Umweltplaketten.

Werden die Abgasnormen nicht erfüllt, können für die Einfahrt 10 mal pro Jahr Tagestickets für jeweils 2 Euro erworben werden. Dies muss vor Befahren der Umweltzone erfolgen und ist ebenfalls online oder vor Ort möglich.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Metropolitan OAC Office
Carrer 62, núm 16-18, Zona Franca
08040 Barcelona
Öffnungszeit Montag bis Freitag 9-14 Uhr.

Zeiten

Montag bis Freitag 7-20 Uhr.

Befreiung

Möglich u.a. für Fahrzeuge zur Beförderung von Behinderten.

Umweltplaketten

Spanische Umweltplaketten ("Distintivo Ambiental DGT") kennzeichnen Fahrzeuge je nach Abgasausstoß und erleichtern die Überwachung der Zufahrtsberechtigung in spanische Umweltzonen. Sie können für spanische Fahrzeuge zum Preis von 5 Euro u.a. in Postämtern und bei Werkstätten des Werkstattverbands CETRAA sowie online erworben werden. Nicht-spanische Fahrzeuge können bislang keine DGT-Plakette erhalten.

Übersicht

Plakettenfarbe und -kennzeichnung Fahrzeugtypen (gilt u.a. für Pkw)
blau, "0 Emisiones" Elektrofahrzeuge, Plug-in-Hybridfahrzeuge (Mindestreichweite 40 km), Brennstoffzellenfahrzeuge
grün-blau, "Eco" Plug-in-Hybridfahrzeuge (Reichweite unter 40 km), Hybrid-, CNG-, LNG- und LPG-Fahrzeuge. Mindeststandard: Benzinfahrzeuge Euro 4, 5 oder 6; Dieselfahrzeuge Euro 6
grün, "C" Mindeststandard: Benzinfahrzeuge Euro 4, 5 und 6; Dieselfahrzeuge Euro 6; Motorräder und Mopeds Euro 3 und 4
gelb, "B" Mindeststandard: Benzinfahrzeuge Euro 3; Dieselfahrzeuge Euro 4 und 5; Motorräder und Mopeds Euro 2

Formentera

Die Anzahl von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor wird vom 1. Juli bis 31. August auf der Insel beschränkt. Besucher mit Pkw oder Motorrad müssen eine kostenpflichtige Bewilligung beantragen. Die Kosten betragen für Autos 1 Euro und für Motorräder 50 Cent pro Tag.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.
Alle Angaben ohne Gewähr.