Übersicht Österreich

Einreise, Zoll und Aufenthalt in Österreich

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Pandemie

RISIKOGEBIETE

Ob dieses Land oder Teile dieses Landes aktuell als Risikogebiet eingestuft werden, entscheiden nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung mit dem Robert-Koch-Institut das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Die entsprechende Liste wird vom Robert-Koch-Institut veröffentlicht und ständig aktualisiert.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Hinweise zu den länderspezifischen Regelungen

Die nachstehenden Informationen werden von europäischen Automobilclubs über die FIA / Region 1 zur Verfügung gestellt.

Die aufgeführten Regelungen ändern sich mitunter sehr kurzfristig und schnell. Die meisten zu Grunde liegenden Verordnungen, Allgemeinverfügungen oder Gesetze werden zum Teil wöchentlich aktualisiert und angepasst. Sie erlauben deshalb in der Regel keine Aussagen darüber, was in näherer Zukunft gelten oder möglich sein wird. Zwar ist davon auszugehen, dass die Regelungen weiter gelockert werden; ebenso ist bei einer Verschlechterung der Infektionslage auch erneut mit einer Verschärfung von Beschränkungen zu rechnen.

Zuletzt aktualisiert am 13.01.2021

Allgemein geltende Regelungen

Lockdown Harter Lockdown vom 26.12.2020 bis 24.01.2021. Das Haus darf nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden. Hotels, Restaurants und Geschäfte (ausgenommen Grundbedarf) sind geschlossen.
Ausgangsbeschränkungen Während des harten Lockdowns darf das Haus nur noch aus triftigen Gründen verlassen werden.
Abstandsvorschriften >1m
Maskenpflicht Ab dem sechsten Lebensjahr verpflichtend im ÖPNV (auch Taxis), in medizinischen Einrichtungen (z.B. Arztpraxen und Apotheken), in Supermärkten, Banken und Postfilialen, in Tankstellen und überall, wo 1 m Abstand nicht eingehalten werden kann.
Allgemeine Ausnahmen für Kinder bis 6 Jahre und Personen mit bestimmten Krankheiten (z. B. Asthma, chronische Atemwegserkrankungen).
Versammlungsverbot Jeder Haushalt darf sich mit einer Person aus einem anderen Haushalt treffen. Ausnahmen gelten für nahe Verwandte und eine Referenzperson.
Selbstquarantäne erwünscht Ja
Bußgelder 25 € bis 3600 €
Freizeitaktivitäten Mit Einschränkungen; Mindestabstand 1 m zu allen Personen, die nicht dem selben Hausstand angehören.

Reisebeschränkungen

Detaillierte Informationen zu Grenzöffnungen, Einreise und Durchreise finden Sie unter dem Reiter ›Einreisebestimmungen‹. Diese sollten unbedingt zusätzlich beachtet werden!

Eingehende Flüge erlaubt Erlaubt (Aber: keine eingehenden Flüge aus Großbritannien und Südafrika vom 22.12. bis zum 10.1.)
Grenzen explizit für Tourismus geöffnet Während des harten Lockdowns sind touristische Reisen untersagt.
Öffentliche Verkehrsmittel Ja mit Einschränkungen erlaubt (Maskenpflicht, Mindestabstand 1 m wo immer möglich).
Regeln für die Kfz-Benutzung Passagiere, die nicht dem selben Haushalt angehören, müssen eine Maske tragen.
Unterwegs im Auto mit Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören Für Fahrgemeinschaften von Personen, die nicht im selben Haushalt leben, gilt folgende Regelung: In jeder Fahrzeugreihe beträgt die maximale Anzahl der Fahrgäste zwei (inkl. Fahrer). Das Tragen einer Gesichtsmaske ist erforderlich.

Gewerbe / Einrichtungen

Geschäfte des täglichen Bedarfs Geöffnet. Mindestabstand muss eingehalten werden, es gilt Maskenpflicht.
Weitere Geschäfte Während des harten Lockdowns geschlossen.
Tankstellen Geöffnet. Mindestabstand muss eingehalten werden, es gilt Maskenpflicht.
Restaurants Während des harten Lockdowns geschlossen. Takeaway ist erlaubt.
Hotels Während des harten Lockdowns geschlossen.
Themen-Parks Während des harten Lockdowns geschlossen.
Museen / Konzerthallen / Theater Während des harten Lockdowns geschlossen.
Strände Geschlossen.
Skigebiete Unter strengen Schutzmaßnahmen geöffnet, während des harten Lockdowns aber nur für Anwohner nutzbar.

Veranstaltungen

Genehmigungspflichtige Veranstaltungen Verboten

Campingplätze

Tagesbesuch Geschlossen.
Übernachtungen Geschlossen.
Sanitäre Einrichtungen Geschlossen.

Pannenhilfe

Angebotener Service Regulärer Betrieb.
Kontakt Pannenhilfe / Notruf  +43 1 25 120 00

Wichtige Links

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Einreisebestimmungen

Aktueller Hinweis Coronavirus

Das Auswärtige Amt warnt wegen hoher Infektionszahlen vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Österreich, mit Ausnahme der Gemeinde Jungholz (Tirol) und des Kleinwalsertals/der Gemeinde Mittelberg (Vorarlberg).
Über die epidemiologische Lage und Beschränkungen im Land informieren die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes.

Besondere Einreisebestimmungen aufgrund der Coronapandemie

Letzte Aktualisierung am 15.1.2021

1. Elektronische Registrierung
Ab 15.1.2021 ist eine elektronische Registrierung im Pre-Travel-Clearance-Formular im Link unten erforderlich.
- Anzugeben sind u.a. die Adresse des Quarantäne-Aufenthalts und die Länder des Voraufenthaltes während der letzten 10 Tage.
- Die Empfangsbestätigung muss bei der Einreise in ausgedruckter Form oder auf einem mobilen Gerät vorgewiesen werden können.
KEINE elektronische Registrierung ist erforderlich für die Ausnahmegründe nach § 7 und § 8, die im oberen Teil des Pre-Travel-Clearance-Formular genannt sind. Die Mitnahme von Dokumenten zur Glaubhaftmachung der Ausnahmegründe ist sinnvoll.
2. Selbstisolierung
Bis zunächst 31.3.2021 besteht für Einreisende aus Deutschland und fast allen Ländern der Welt eine Pflicht zur 10-tägigen Selbstisolierung in Österreich. (Ausgenommen sind nur Personen, die sich innerhalb der letzten 10 Tage ausschließlich in Österreich oder den 10 Ländern aufgehalten haben, die in der Anlage A im Link unten genannt sind).
Nach 5 Tagen darf ein PCR- oder Antigen-Test durchgeführt werden, der bei negativem Ergebnis die Quarantäne beendet.
KEINE Selbstisolierung ist erforderlich in den Ausnahmefällen nach § 4, 5 und 6, die im Pre-Travel-Clearance-Formular oben angegeben sind. Die Mitnahme von Dokumenten zur Glaubhaftmachung der Ausnahmegründe ist sinnvoll.

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

TRANSIT:
- Der Transit durch Österreich ist ohne Registrierung im Pre-Travel-Clearance-Formular und ohne Quarantäne erlaubt.
- Nur notwendige kurze Stopps zum Tanken oder Toilettengang sind dabei gestattet.
- Reisende sollten bei Kontrollen glaubhaft machen können, dass es sich um einen Transit handelt.

GRENZÜBERGÄNGE SLOWENIEN:
Zwischen Österreich und Slowenien sind für Deutsche nur die Grenzübergänge Karawankentunnel, Loibltunnel und Spielfeld (Autobahn) geöffnet. Für die Bahn steht der Übergang Spielfeld zur Verfügung.
GRENZÜBERGÄNGE TSCHECHIEN UND SLOWAKEI:
Etliche kleinere Grenzübergänge wurden am 14.1.2021 geschlossen. Offene Grenzübergänge finden sich im folgenden Link:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Bis 18.12.2020 gilt:
Österreich erlaubt deutschen Staatsbürgern die Einreise ohne weitere Einschränkungen, wenn sie sich in den letzten 10 Tagen zuvor nur bestimmten Ländern aufgehalten haben, Dazu gehören zur Zeit unter anderem: Deutschland, Giechenland, Italien, Schweiz, Liechtenstein, Slowenien, Ungarn.
Bei vorhergehendem AUFENTHALT in RISIKOLÄNDERN gilt:
Deutsche Staatsbürger, die sich in den letzten 10 Tagen vor der Einreise in einem Land mit erhöhtem Risiko gemäß der Anlage B im Link unten aufgehalten haben,
- müssen ein ärztliches Attest mit sich führen (Formular im Link unten), das einen negativen Test auf SARS-CoV-2 bescheinigt. Der Test darf maximal 72 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein.
- Ohne dieses Attest ist eine 10-tägige Heimquarantäne Pflicht, während der ein Test auf SARS-CoV-2 durchzuführen ist. Erst bei negativem Ergebnis darf sie beendet werden. Das Formular "Erklärung zur Ein- und Durchreise" (Anlage F) im Link unten muss mitgeführt werden.
Zu diesen Risikoländern gehören zur Zeit unter anderem:
Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Kosovo, Montenegro, Nordmazedonien, Rumänien, Serbien, Tschechien, Türkei.

Reisedokumente für deutsche Staatsbürger

Für einen touristischen Aufenthalt bis zu 3 Monaten genügt der Personalausweis, vorläufige Personalausweis, Reisepass, vorläufige Reisepass oder Kinderreisepass.

Besondere Bestimmungen für Kinder und Jugendliche

Für deutsche Minderjährige unter 18 Jahren, die allein, in Begleitung von nicht erziehungsberechtigten Erwachsenen oder mit nur einem Elternteil reisen, wird eine Einverständniserklärung der/des Erziehungsberechtigten bzw. des nicht mitreisenden Elternteils sowie die Geburtsurkunde des Kindes dringend empfohlen.

Die Clubjuristen des ADAC haben drei Vorlagen erstellt (Achtung: keine amtlichen Dokumente sondern Empfehlungen):

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Fluggesellschaften können besondere Vorschriften erlassen haben, erkundigen Sie sich dort.

Transitbestimmungen für türkische Staatsbürger

Mit Aufenthaltstitel eines Schengen-Staates (z.B. Deutschland) und Reisepass sind türkische Staatsangehörige vom Visumszwang befreit. Der Reisepass darf dabei nicht älter als zehn Jahre und nicht weniger als drei Monate über den Aufenthalt hinaus gültig sein. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt 90 Tage innerhalb eines Zeitraumes von 180 Tagen.

Hund und Katze

Ausweise und Kennzeichnungen

Erforderlich ist der EU-Heimtierausweis.

Im EU-Heimtierausweis muss die Kennzeichnung des Tieres durch Mikrochip oder deutlich lesbare Tätowierung eingetragen sein. Für Tiere, die ab dem 3.7.2011 zum ersten Mal gekennzeichnet wurden, ist der Mikrochip Pflicht.

Impfungen

Im EU-Heimtierausweis muss eine gültige Tollwutimpfung (Erstimpfung mindestens 21 Tage vor Grenzübertritt) eingetragen sein.

Weitere Regelungen

Die Anlein- bzw. Maulkorbpflicht ist in Österreich nicht einheitlich geregelt. Im Allgemeinen müssen Hunde auf öffentlichen Wegen, Straßen, in Parks usw. sowie in öffentlichen Verkehrsmitteln entweder an der Leine geführt werden oder einen Maulkorb tragen. Informationen finden sich unter

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Die Voraussetzungen für die Mitnahme von gefährlichen Hunderassen und die Haltungsbedingungen sind sowohl auf Bezirks- und Gemeinde-Ebene als auch auf Ebene der Bundesländer unterschiedlich geregelt. Vor der Einreise ist deshalb die lokal zuständige Behörde zu kontaktieren. Informationen über die Regelungen auf Bundesland-Ebene finden sich unter

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Tipps zur Sicherung von Tieren im Fahrzeug

Der ADAC gibt im folgenden Link Tipps zur Sicherung von Hunden im Auto:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Zollbestimmungen

Bei der Ausreise zu beachten

Bei der Rückreise gelten für Gebrauchsgüter sowie für Lebens- und Genussmittel die Bestimmungen für den Reiseverkehr innerhalb der EU.

Für Wein aus anderen EU-Mitgliedstaaten wurde in Deutschland keine Richtmenge festgelegt.

Unabhängig von den Richtmengen ist der Erwerb oder Besitz von Tabakwaren, die aus einem Nicht-EU-Land stammen und nicht verzollt wurden, illegal (Steuerhehlerei). Diese Tabakwaren sind zu erkennen an fehlenden Steuerzeichen, fehlenden Warnhinweisen oder Angaben zum Teer- und Nikotingehalt sowie an deutlich niedrigeren Preisen als im Geschäft und an nicht offenem Verkauf.

Bei der Durchreise durch Nicht-EU-Länder

Zollfrei sind pro Person Waren bis zum Wert von 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luft- und Seeweg). Reisende unter 15 Jahren dürfen Waren bis zum Wert von 175 Euro zollfrei mitführen.

Bei der Einreise zu beachten

Gebrauchsgüter

Das mitgeführte Reisegepäck für den persönlichen Gebrauch unterliegt keinen Beschränkungen.

Lebens- und Genussmittel

Im privaten Reiseverkehr innerhalb der EU dürfen Waren zum eigenen Verbrauch abgabefrei und ohne Zollformalitäten mitgeführt werden.

Bei verbrauchssteuerpflichtigen Waren gibt es folgende Richtmengen, bis zu denen eine private Verwendung angenommen wird:

  • Bei der Einreise aus Ungarn und Rumänien gilt eine Steuerfreimenge von 300 Zigaretten.
  • 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (höchstens 3g/Stück), 200 Zigarren, 1 kg Tabak
  • 10 l Spirituosen über 22 Vol.-% Alkoholgehalt, 20 l alkoholische Getränke bis 22 Vol.-%, 90 l Wein ( davon höchstens 60 l Schaumwein) und 110 l Bier
  • 10 kg Kaffee oder kaffeehaltige Waren

Darüber hinaus muss eine Verwendung für private Zwecke nachgewiesen werden.

Einreise aus Nicht-EU-Ländern

Zollfrei sind Waren (Reisebedarf, Geschenke, elektr. Geräte, Parfum, Schmuck) im Wert bis zu 300 Euro (Landweg) bzw. 430 Euro (Luftweg); 200 Euro für Reisende unter 15 Jahren.

Für mitgeführte Waren aus Nicht-EU-Ländern oder Duty-free-Shops gelten für Lebens- und Genussmittel folgende Mengen:

Bei Flug- und Seereisenden 200 Zigaretten oder 100 Zigarillos oder 50 Zigarren oder 250 g Rauchtabak und 1 l Spirituosen oder 2 l Zwischenerzeugnisse (bis 22 Prozent Alkoholgehalt) und 4 l Wein sowie 16 l Bier.

Alle Angaben ohne Gewähr.