Rechtsschutzversicherung

FAQ zum ADAC Verkehrs-Rechtsschutz

Fragen zu den Leistungen

Übernimmt die Rechtsschutzversicherung des ADAC auch die Kosten für Mediation?

Ja, die Rechtsschutzversicherung des ADAC übernimmt die Kosten für die Mediation und unterstüzt Sie bei der Wahl des Mediators. Die Rechtsschutzversicherung des ADAC hilft Ihnen vorab auch bei der Prüfung, ob für Ihren Fall eine Mediation möglich ist. Dank der Mediation ist eine außergerichtliche, zeit- und kostensparende Konfliktlösung mit Hilfe eines speziell ausgebildeten und unabhängigen Vermittlers, dem Mediator, möglich.

Was zeichnet den ADAC Verkehrs-Rechtsschutz aus?

Wenn Sie um Ihr gutes Recht streiten müssen, gibt die ADAC-Rechtsschutz Versicherungs-AG schnell und unkompliziert eine Deckungszusage. Der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz verzeichnet die geringste Beschwerdequote aller Rechtsschutz-Anbieter.*
* Verhältnis der Anzahl der Beschwerden zu den versicherten Risiken, Ergebnis der Beschwerdestatistik der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) 2015. 

Gilt der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz nur für Autofahrer?

Nein, im Rahmen der Rechtsschutzversicherung des ADAC sind Sie

  • als Verkehrsteilnehmer
  • auf Reisen
  • bei der Ausübung von Freizeitsport

versichert.

Beim ADAC Verkehrs-Rechtsschutz sind ein Vertragsrechtsschutz für Reisende und ein Rechtsschutz für Freizeitsportler bereits inklusive! Und das nicht nur für Sie, sondern für Ihre Familie (Versicherungsnehmer, Ehe-, bzw. Lebenspartner und minderjährige Kinder). 

Welche Leistungen beinhaltet der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz?

Sie und die versicherten Personen sind mit Ihrem Vertrag gegen das Kostenrisiko bei rechtlichen Auseinandersetzungen rund um Auto, Verkehr, Reisen und Freizeitsport versichert.  Innerhalb Europas* beträgt die Deckungssumme 1 Mio. Euro, außerhalb Europas 100.000 Euro. Für Strafkautionen im Ausland übernehmen wir bis zu 300.000 Euro als zinsloses Darlehen. 

* geografisches Europa, außereuropäische Anliegerstaaten des Mittelmeeres sowie die Kanarischen Inseln, die Azoren und Madeira.


Welche Fahrzeuge / Personen können im Rahmen des ADAC Verkehrs-Rechtsschutz versichert werden?

Versicherte Personen: 
Der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz schützt den Versicherungsnehmer, seinen (Ehe-)Partner und die minderjährigen Kinder als Halter, Fahrer, Eigentümer oder Insasse eines auf den Versicherungsnehmer bzw. seinen (Ehe-)Partner oder im Mehrfahrzeug-Rechtsschutz aller auf die Familie zugelassenen Fahrzeuge. Außerdem sind diese Personen beim Fahren von fremden Fahrzeugen (z.B. Dienstfahrzeuge) geschützt.

Versichertes Fahrzeug: 
Der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz schützt ein auf den Versicherungsnehmer, bzw. seinen (Ehe-)Partner oder ein minderjähriges Kind zugelassenes Fahrzeug. 
 
Der ADAC-Mehrfahrzeug-Rechtsschutz schützt alle auf den Versicherungsnehmer, seinen (Ehe-)Partner und die minderjährigen Kinder zugelassenen Fahrzeuge (Pkw/Kombi/Elektromobil, Kraftrad oder Wohnmobil). Voraussetzung: diese Fahrzeuge werden überwiegend (zu mehr als 50%) privat genutzt. 

Fragen zum Vertrag

Sind Kinder über 18 Jahre im ADAC Verkehrs-Rechtsschutz mitversichert?

Nein, grundsätzlich sind nur die minderjährigen Kinder im Vertrag der Eltern mitversichert.

Ausnahme: Die volljährigen Kinder sind (wie jeder Dritte auch) als berechtigte Fahrer der versicherten Fahrzeuge (zugelassen auf den Versicherungsnehmer, dessen (Ehe-)Partner oder deren minderjähriges Kind) versichert.
Beispiel: Der Vater (Versicherungsnehmer) hat einen Mehrfahrzeug-Rechtsschutz abgeschlossen. Der 20-jährige Sohn ist als Fahrer des auf den Vater zugelassenen Pkws und auch des Rollers des 16-jährigen Bruders versichert. Das gleich würde auch für die Tante gelten, wenn diese berechtigterweise mit den Fahrzeugen fährt.


Bin ich als Fahrer in fremden Fahrzeugen geschützt?

Ja, der ADAC Verkehrs-Rechtsschutz schützt Sie als Person auch beim Fahren fremder Fahrzeuge - auch beruflich.

Was ist der Personen-Verkehrs-Rechtsschutz?

Der Personen-Verkehrs-Rechtsschutz schützt den Versicherungsnehmer, seinen (Ehe-)Partner und die minderjährigen Kinder als: 

  • Fahrradfahrer
  • Fahrgast in öffentlichen und privaten Verkehrsmitteln
  • Fußgänger
  • Rollschuh-, Skateboard-, Kickboardfahrer und Inlineskater
  • Benutzer von Fahrtreppen, Fahrsteigen und Aufzügen
  • Freizeitsportler
  • Reisenden

Gibt es eine Wartezeit bei Neuabschluss?

Nein, beim ADAC Verkehrs-Rechtsschutz gibt es keine Wartezeit. Falls kein späterer Versicherungsbeginn gewünscht wird, beginnt der Vertrag/Versicherungsschutz einen Tag nach Eingang des Antrages beim ADAC um 00:00 Uhr. 

Muss eine Kennzeichen-Änderung gemeldet werden?

Haben Sie nur ein Fahrzeug (nach den §§21 oder 22 VRB) versichert, teilen Sie uns bitte die Kennzeichenänderung mit. Haben Sie mehrere Fahrzeuge im Rahmen des ADAC Mehrfahrzeug-Rechtsschutz (nach §25 VRB) versichert, ist dies nicht notwendig. 

Wann ist ein Fahrzeug gewerblich genutzt?

Wir sprechen von einer gewerblichen Nutzung des Fahrzeuges, wenn das Fahrzeug zu mehr als 50 % für gewerbliche oder/und freiberufliche Zwecke eingesetzt wird.

Kann ich den Versicherungsbeitrag monatlich zahlen?

Nein, beim ADAC Verkehrs-Rechtsschutz ist eine jährlich Zahlungsweise vorgesehen.

Schützt mich die Rechtsschutzversicherung des ADAC auch im Ausland? 

Sofern Sie im europäischen Ausland unterwegs sind, gilt der Versicherungsschutz für eine unbegrenzte Dauer. Im außereuropäischen Ausland besteht Versicherungsschutz für maximal 6 Monate ab Ausreise.