Türkei-Urlaub in Corona-Zeiten: Das ganze Land ist Hochinzidenz-Gebiet

Blick auf Marktplatz und die Hagia Sophia Moschee vor blauem Himmel in Istanbul
Geschichtsträchtige Metropole am Bosporus: Istanbul zieht vor allem Kulturreisende an ∙ © Shutterstock/AlexAnton

+++ Dieser Artikel wird regelmäßig aktualisiert +++

Die Türkei ist eines der beliebtesten Reiseziele der Deutschen, gilt aber derzeit als Corona-Risikogebiet. Mit diesen Besonderheiten ist bei einer Reise nach Istanbul, Bodrum, Antalya oder Side zu rechnen.

  • Update: Landesweiter Lockdown bis 17. Mai

  • Türkei gilt als Hochinzidenz-Gebiet: Reisewarnung für das ganze Land

  • Negativer PCR-Test bei der Ein- und Ausreise Pflicht, Online-Registrierung erforderlich

  • Aktuelle Inzidenz: 276,1 Infizierte je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen

Die aktuelle Lage in der Türkei

Die Türkei gehört mittlerweile zu den am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Ländern Europas. Die Zahl der Infektionen ist vor allem in den letzten Wochen stark angestiegen. Aktuell liegt der Inzidenzwert mit 276,1 Infizierten je 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen (Stand: 4. Mai, Quelle: Johns Hopkins University) massiv über der kritischen Marke von 50 und und ist rund doppelt so hoch wie in Deutschland.

Das Robert-Koch-Institut (RKI) führt die gesamte Türkei als Corona-Risikogebiet (Hochinzidenz-Gebiet). Das Auswärtige Amt warnt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen in die Türkei.

Türkei-Urlaub: Das müssen Reisende wissen

Wichtig für die Einreise in die Türkei

Nach der Rückkehr aus der Türkei nach Deutschland

Die wichtigsten Corona-Regeln in der Türkei

Türkeiweiter Lockdown bis 17. Mai

Flüge in die Türkei: Was man wissen sollte

Anreise auf dem Landweg: Was man beachten muss

Urlaub im Ausland trotz Lockdown? Die wichtigsten Fakten

Um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen, raten Bund und Länder eindringlich von nicht zwingend notwendigen Reisen bis auf Weiteres ab. Was gilt bei Reisen ins Ausland? Ist ein Urlaub außerhalb Deutschlands überhaupt möglich?

  • Für die meisten Länder gilt eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.

  • Reisen ins Ausland sind nicht ausdrücklich verboten. Angesichts der in Europa und weiten Teilen der Welt massiven Corona-Infektionswelle sollte sich aber jeder überlegen, ob ein Auslandsurlaub derzeit wirklich zwingend notwendig ist.

  • Die Grenzen sind von deutscher Seite aus offen. Einzelne Länder haben aber von sich aus Beschränkungen oder Einreiseverbote verhängt: Jeder Reisende ist selbst dafür verantwortlich, sich darüber zu informieren. Wartezeiten durch Grenzkontrollen und Zurückweisungen sind möglich.
    Die aktuelle Lage an Deutschlands Grenzen

  • Bei der Rückkehr nach Deutschland aus dem Ausland gelten Test- und Quarantäneregelungen.

Wichtig für die Einreise in die Türkei

  • Reisewarnung des Auswärtigen Amtes: JA

  • Corona-RisikogebietJA (Hochinzidenz-Gebiet)

  • Corona-Test bei Einreise: JA (PCR-Test, nicht älter als 72 Stunden)

  • Einreiseformular benötigt: JA (Download*)

  • Quarantäne nach der Einreise: NEIN

Einreise-Formular und Corona-Test

Türkisblaues Wasser in den weissen Becken der Sinterterassen in der Türkei
Naturwunder Pamukkale: Beliebtes Ausflugsziel nordwestlich von Antalya ∙ © iStock.com/PixHound

Seit März besteht die Pflicht, sich 72 Stunden vor der Einreise in die Türkei online zu registrieren. Das Formular gibt es auf der Website des türkischen Gesundheitsministeriums*, auch in deutscher Sprache. Nach der Registrierung erhalten Reisende einen Genehmigungscode ("HES-Code"), der bei Kontrollen im Land vorgezeigt werden muss. Der Code kann auch in der Türkei per SMS oder mittels einer App erlangt werden.

Bei der Einreise muss man einen negativen Covid-19-PCR-Test vorlegen, der zum Einreisezeitpunkt nicht älter als 72 Stunden sein darf. Dies gilt nicht für Kinder unter sechs Jahren. Bei Flugreisen ist der Test bereits beim Check-in am Abflughafen in die Türkei vorzulegen.

Bei der Ankunft werden am Flughafen Temperaturmessungen durchgeführt und bei erhöhter Körpertemperatur oder anderen Corona-Symptomen zusätzliche Gesundheitsuntersuchungen angeordnet.

Ein- und Ausreise: Genügt ein Corona-Selbsttest als Nachweis?

Die sogenannten Corona-Selbsttests für zu Hause, die in Discountern oder Drogeriemärkten erhältlich sind, werden bei Ein- oder Ausreisekontrollen nicht als Testnachweis akzeptiert. Hier ist ein ärztliches Zeugnis oder ein dokumentiertes negatives Testergebnis erforderlich.

Dieser Nachweis muss bei der Einreise nach Deutschland auf Papier oder digital in deutscher, englischer oder französischer Sprache vorgelegt werden. Bei der Einreise in andere Länder bitte unbedingt vorab informieren, in welchen Sprachen die Testergebnisse akzeptiert werden.

Nach der Rückkehr aus der Türkei nach Deutschland

  • Testpflicht für Flugreisende am Abflugort: JA (ab 48 Stunden vor Rückflug)

  • Testpflicht nach der Rückreise: JA

  • Quarantäne in Deutschland: JA (außer NRW nach negativem Test)

  • Meldepflicht nach der Rückkehr: JA (Digitale Einreiseanmeldung*)

Ausreisende müssen innerhalb von 48 Stunden vor der Rückkehr nach Deutschland in der Türkei einen Corona-Test machen – auf eigene Kosten. Ist dieser positiv, müssen sie sich in der Türkei in Quarantäne bzw. ärztliche Behandlung begeben: Eine Rückreise nach Deutschland ist dann vorerst nicht möglich. Wichtig: Die Test- und Quarantänepflichten in Deutschland bleiben trotzdem bestehen.

Wichtig für die Rückkehr aus dem Ausland nach Deutschland

In ganz Deutschland gilt eine Corona-Testpflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten. Sie betrifft sowohl Flugreisende als auch Menschen, die mit Bahn, Bus oder Auto unterwegs waren.

Alle Flugreisenden müssen bereits beim Check-in am Abflugort ein negatives Testergebnis vorweisen – auch wenn sie aus Nicht-Risikogebieten nach Deutschland zurückkehren. Ohne negativen Test ist kein Mitflug möglich. Die Regelung gilt voraussichtlich bis 12. Mai.

Alle Details zu Quarantäne und Testpflicht sowie zum digitalen Einreiseformular finden Sie hier. Ebenso alles Wichtige zur Einreise aus Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebieten.

Die wichtigsten Corona-Regeln in der Türkei

Leere Strände: Ohne negatives Testergebnis ist derzeit kein Türkei-Urlaub möglich ∙ © Shutterstock/Hakan Tanak

Das türkische Gesundheitsministerium hat die Provinzen des Landes in vier Risikozonen* eingeteilt: Geringes Risiko (blaue Zone), mittleres Risiko (gelbe Zone), hohes Risiko (orange Zone), sehr hohes Risiko (rote Zone). In diesen Zonen können zusätzlich zu den landesweit geltenden Bestimmungen weitere Auflagen anfallen.

Die Touristengebiete an der türkischen Ägäisküste, an der türkischen Riviera oder auch Istanbul fallen aktuell alle in die rote Zone und sind damit Gebiete mit sehr hohem Risiko.

Das sind die landesweiten Pandemie-Regelungen:

  • Landesweite Ausgangsbeschränkungen an allen Wochentagen von 19 Uhr bis 5 Uhr und an Wochenenden durchgehend von Freitag, 19 Uhr, bis Montag, 5 Uhr

  • Die Ausgangssperren gelten nicht für Touristen, örtliche Ausnahmeregelungen sind aber möglich

  • Reisen zwischen den Provinzen mit privatem Transportmittel sind während der Ausgangssperren grundsätzlich untersagt, möglich sind Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Die Nutzung öffentlicher Nahverkehrsmittel ist für Personen über 65 und unter 20 Jahren untersagt

  • Gastronomiebetriebe sind mit Ausnahme der Abhol- und Lieferdienste geschlossen

  • Überall gelten Abstandsregeln (mindestens drei Schritte zu anderen Personen)

  • Einkaufszentren, Supermärkte und andere Geschäfte sind nur zu bestimmten Zeiten geöffnet; Einkäufe sind nur in direkter Nähe zum Wohnort gestattet

  • Für Gastronomiebetriebe, Hotels, Einkaufszentren und innertürkische Flüge, Zug- und Busfahrten ist ein HES-Code erforderlich. Diesen bekommt man per SMS (nur über türkische Mobiltelefone) oder mittels Smartphone-App*

  • Auf Plätzen, Straßen, Märkten, in Parks, öffentlichen Verkehrsmitteln sowie an Arbeitsplätzen und auch an Stränden besteht Maskenpflicht

  • Es gilt außerdem ein Rauchverbot in der Öffentlichkeit

Bei Verstößen drohen Geldstrafen.

Türkeiweiter Lockdown bis 17. Mai

Angesichts hoher Corona-Fallzahlen hat der türkische Präsident Erdogan einen mehr als zweiwöchigen harten Lockdown angekündigt. Seit 29. April bis 17. Mai, 5 Uhr, müssen alle Betriebe schließen, Ausnahmen bestehen nur für ausgewählte öffentliche und private Einrichtungen. Zur Versorgung mit Lebensmitteln und Grundbedürfnissen können Läden zwischen 10 und 17 Uhr öffnen. Sonntags sind Supermärkte geschlossen, Bäckereien hingegen dürfen öffnen. Gastronomiebetriebe sind geschlossen. Reisen zwischen Städten sind nur mit Genehmigung möglich.

Touristen sind von diesem hartem Lockdown ausgenommen, örtliche Ausnahmen sind jedoch möglich. "Unsere meistbesuchten und wichtigen Museen und archäologische Stätten bleiben geöffnet", sagte Erdogan nach Angaben der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Flüge in die Türkei: Was man wissen sollte

Es bestehen regelmäßige Flugverbindungen aus der Türkei nach Deutschland und umgekehrt, allerdings ist das Programm insgesamt ausgedünnt. Auch kurzfristige Flugstornierungen sind nicht auszuschließen: Passagiere sollten daher regelmäßig ihren Flugstatus überprüfen.

Angesichts der Corona-Pandemie setzt etwa Turkish Airlines auf ihren Verbindungen Hygiene-Experten ein. Je ein Mitglied der Crew kümmert sich als "Gesundheitsinspektor" allein darum, dass Reinlichkeitsmaßnahmen und Abstandsregeln eingehalten würden, heißt es auf der Webseite. Jeder Fluggast erhält außerdem ein persönliches "Hygiene Kit".

Coronavirus: Was Flugreisende wissen sollten

Im Kampf gegen Covid-19 müssen Flugreisende sich auf neue Regelungen einstellen. Das gilt im Terminal und an Bord eines Flugzeugs.

Anreise auf dem Landweg: Was man beachten muss

Die Landgrenzen der Türkei sind für die Einreise prinzipiell offen. Bei der Rückfahrt müssen Reisende mit dem eigenen Fahrzeug aber zwingend den Weg über Bulgarien nehmen. Die Ausreise aus der Türkei nach Griechenland ist derzeit nur für griechische Staatsangehörige möglich.

Wichtig: In den Transitländern zwischen Deutschland und der Türkei müssen auch bei der Durchreise eine Reihe von Vorschriften und Regeln beachtet werden.

Mit dem Auto nach Griechenland, Albanien, in die Türkei und den Kosovo

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalt der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.