Unwetter und Hochwasser in Deutschland: Autobahnen wegen Schäden gesperrt

Die Autobahn A61 ist gesperrt
Beschädigte Autobahn: Die Reparaturen dürften Monate dauern ∙ © dpa/Marius Becker

Nach der Hochwasser-Katastrophe im Westen Deutschlands müssen Autofahrende wegen der Schäden noch länger mit Straßensperren und Staus rechnen. In diesen Regionen sind die Verkehrsbehinderungen derzeit besonders groß.

  • Landstraßen bzw. Autobahnen in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz gesperrt

  • Bauarbeiten an beschädigten Autobahnen in NRW dauern Monate

  • Normaler Verkehr in Bayern und Sachsen

  • Tipps für Autofahrer: Was tun bei Wasserschaden?

Schwere Unwetter und Hochwasser haben vor allem im Westen Deutschlands verheerende Schäden angerichtet. Unter den Folgen haben Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz besonders zu leiden.

Autobahnen: A61 und A1 weiter mit Vollsperrung

Eine Autobahn steht unter Wasser
Das Hochwasser im Rheinland machte auch vor Autobahnen nicht Halt ∙ © dpa/Vincent Kempf

Das Hochwasser hat nicht nur Häuser und ganze Ortschaften zerstört, auch Bundes- und Landstraßen sowie zahlreiche Autobahnen sind betroffen: Im Rheinland sind etwa 90 Kilometer Autobahn von Flutschäden betroffen.

Auch Streckenabschnitte, die nach dem Abfließen des Wassers intakt aussehen, konnten nicht sofort freigegeben werden: "Wir müssen zunächst prüfen, ob der Untergrund tragfähig ist", sagte der Sprecher der Autobahn Gesellschaft Rheinland. Dazu werde mit schweren Walzen über die Fahrbahn gefahren. "Wenn dabei noch Wasser austritt, muss weiter abgewartet werden, bis der Untergrund abgetrocknet ist."

Wann mit den Reparaturarbeiten etwa an der stark beschädigten Autobahn 61 begonnen werden könne, sei noch nicht abzusehen. Auf den gesperrten Abschnitten der A61 sei teilweise überhaupt keine Fahrbahn mehr vorhanden, sagte der Sprecher. Es seien umfangreiche Sanierungsmaßnahmen erforderlich. Derzeit werden die Schäden von Experten bewertet.

Die wichtigsten Sperren im Überblick

  • A1, A61 Euskirchen in Richtung Köln zwischen Kreuz Bliesheim und Hürth bis auf Weiteres gesperrt

  • A1, A61 Euskirchen in Richtung Köln zwischen Kreuz Bliesheim und Erftstadt Verbindung bis auf Weiteres gesperrt

  • A1 Köln in Richtung Euskirchen zwischen Frechen und Kreuz Bliesheim bis auf Weiteres gesperrt

  • A61 Koblenz in Richtung Mönchengladbach zwischen Kreuz Meckenheim und Swisttal bis auf Weiteres gesperrt

  • A61 Koblenz in Richtung Mönchengladbach, im Kreuz Bliesheim, Verbindungsfahrbahn gesperrt, Richtung A553 Bliesheim, bis auf Weiteres

  • A61, A1 Mönchengladbach – Koblenz in beiden Richtungen zwischen Türnich und Kreuz Bliesheim bis auf Weiteres gesperrt

  • A61 Richtung Koblenz in Höhe Kreuz Kerpen bis 26. Juli, 24 Uhr, gesperrt

  • A61 Mönchengladbach in Richtung Koblenz zwischen Kreuz Kerpen und Rheinbach bis auf Weiteres gesperrt

Autofahrende sollten die Region großräumig umfahren: Die Umleitungsstrecke für die A61 führt über die A565. Die Ausweichroute für die A1 ist für Reisende aus dem Süden die A553, wer von Norden kommt, kann das Hochwassergebiet über die A4 (westlich oder östlich) umfahren.

Wegen kaputter Straßen und Aufräumarbeiten kommt es vielerorts zu langen Staus. Dies gilt insbesondere im Hochwassergebiet Ahrtal. Aus diesem Hochwasser-Katastrophengebiet wird tonnenweise Unrat abtransportiert. Für den Individualverkehr sind die befahrbaren Straßen deswegen vorübergehend gesperrt.

Interview: Wie die ADAC Luftrettung Hochwasser-Opfern hilft

Die Bilder aus den Hochwassergebieten in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz sind erschütternd. Der Einsatzleiter der ADAC Luftrettung spricht über Rettungseinsätze in unzugänglichen Dörfern und das Leid der Betroffenen.

Unwetter in Bayern: Straßen wieder befahrbar

Aber auch in den Alpenregionen, zum Beispiel in der Region Berchtesgaden, im Chiemgau, in Miesbach, Bad Tölz/Wolfratshausen und Garmisch-Partenkirchen, sowie in der Sächsischen Schweiz (u.a. Bad Schandau) haben die Wassermassen Spuren hinterlassen. Dort waren zwar keine Autobahnen betroffen, aber unter anderem einige Bundesstraßen. Diese sind aber inzwischen wieder befahrbar. Mit Einschränkungen durch Bauarbeiten ist dennoch stellenweise zu rechnen.

Hochwasser: Aktuelle Straßen- und Autobahnsperren

Welche Streckenabschnitte im Detail gesperrt sind, und wann die Sperren gegebenenfalls wieder aufgehoben werden, erfahren Sie immer aktuell hier: ADAC Verkehrsinformationen

Entschädigung bei Sturm- und Wasserschäden

Wer kommt für die Regulierung eines Sturm- oder Wasserschadens am Fahrzeug auf?

ADAC Juristen informieren

Wasserschäden am Auto: Was Fahrzeugbesitzer jetzt tun müssen

Hochwasser beeinträchtigt auch den Bahnverkehr

Nach Informationen der Deutschen Bahn* ist besonders der Bahnverkehr in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz stark beeinträchtigt. Zwischen Köln, Wuppertal und Dortmund kommt es weiterhin zu Verspätungen wegen Umleitungen sowie zu Zugausfällen.

Für Bahnreisende in den Katastrophenregionen gelten bis auf Weiteres Kulanzregelungen.

Campingplätze in Deutschland und den Niederlanden überflutet

Aktuelle Infos zur Hochwasserkatastrophe in Deutschland und den Niederlanden finden Camper auf PiNCAMP*, dem Campingportal des ADAC.

Mit Material von dpa

*Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.

Katja Fastrich
Redakteurin
Kontakt
Katharina Dümmer
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?