Reisen in Deutschland trotz Corona: Tourismus nimmt Fahrt auf

Frau mit Kamera steht vor dem Holstentor in Lübeck
Sonnige Aussichten, nicht nur in Lübeck: Urlaub in Deutschland ist wieder möglich ∙ © iStock.com/urbazon

Dank sinkender Corona-Zahlen ist Tourismus in Deutschland wieder möglich. Hier finden Sie aktuelle Infos zu Hotel-Öffnungen, Reisen per Auto, Bahn oder Flugzeug, und welche Besonderheiten zu beachten sind.

  • Keine Corona-Hotspots mehr in Deutschland

  • Touristische Öffnungen in allen Bundesländern realisiert oder geplant

  • Das gilt bei Reisen ins europäische Ausland

Weil die Zahl der Corona-Infizierten in letzter Zeit überall in Deutschland deutlich gesunken ist, ist Urlaub vielerorts wieder möglich, wenn auch unter Auflagen.

Die wichtigsten Aspekte zu Reisen in Deutschland

Übersicht der Corona-Zahlen in deutschen Stadt- und Landkreisen

Reisen in Deutschland: Vieles wieder möglich

Generelle Corona-Regeln in Deutschland

Reisen mit Bus, Bahn und Flugzeug

Wichtige Hinweise für Autofahrer

Reise-Recht: Wenn Sie jetzt eine gebuchte Unterkunft stornieren

Urlaub in Europa

Keine Corona-Hotspots mehr in Deutschland

Derzeit melden alle Stadt- oder Landkreise in Deutschland eine 7-Tage-Inzidenz von deutlich unter 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Die Corona-Notbremse des Bundes, die das öffentliche Leben reguliert, wenn ein Stadt- oder Landkreis an drei aufeinanderfolgenden Tagen die Schwelle von 100 überschreitet, greift daher aktuell nirgends und wird voraussichtlich am 30. Juni auslaufen.

Bei einer 7-Tage-Inzidenz von unter 100 gelten die Corona-Verordnungen des Bundeslandes, in dem ein Stadt- oder Landkreis liegt. Reisende sollten sich daher immer informieren, was in dem jeweiligen Bundesland gilt.

Reisen in Deutschland: Vieles wieder möglich

Touristische Übernachtungen, Restaurantbesuche und Freizeitaktivitäten – wegen der stark gesunkenen Zahlen wurden in nahezu allen Regionen Deutschlands Lockerungen der Corona-Maßnahmen umgesetzt bzw. sind in Planung für eine baldige Umsetzung.

Generelle Corona-Regeln in Deutschland

Weiterhin bestehen bleiben bestimmte Maßnahmen, die das Infektionsgeschehen eindämmen sollen:

  • In geschlossenen, öffentlich zugänglichen Räumen ist jeder verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln und in Geschäften ist eine medizinische Maske (OP-Maske oder FFP2-Maske) zu tragen. Bei Verstößen gegen die Maskenpflicht gibt es in allen Ländern ein Mindestbußgeld von 50 Euro.

  • Landesweit gelten zudem die Abstands- und Hygieneregeln weiter. Auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern ist konsequent zu achten.

Eine Übersicht der Corona-Regeln in den Bundesländern findet man auf der Webseite des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes*.

Reisen mit Bus, Bahn und Flugzeug

Um auf Zugreisen den bestmöglichen Abstand zu gewährleisten, hat die Bahn ihr Reservierungssystem angepasst. Das heißt, dass nicht alle Sitzplätze in Fernverkehrszügen reservierbar sind. Bei der Wahl eines möglichst wenig frequentierten Zugs hilft außerdem die Auslastungsanzeige*, die auf der Bahn-Webseite für jede Verbindung abrufbar ist.

Alles Wissenswerte zum Bahnfahren in Corona-Zeiten

Auch das Fernbusunternehmen Flixbus hat sein Angebot wieder aufgenommen. Es werden zunächst ausgewählte Strecken bedient, darunter stark nachgefragte wie Berlin – Hamburg oder Berlin – München. Nach mehr als einem halben Jahr Zwangspause hat auch Blablabus seinen Betrieb wieder aufgenommen.

Auch Lufthansa bietet wieder deutlich mehr Flüge an. Eine rechtzeitige Buchung ist empfehlenswert. Zudem ist ratsam, sich frühzeitig nach dem Flugstatus zu erkundigen. Kurzfristige Streichungen oder veränderte Abflugzeiten sind möglich.

An diesen deutschen Flughäfen gibt es Covid-19-Test für Reisende

Das müssen Flugreisende in Corona-Zeiten außerdem beachten

Urlaub mit dem Auto in Corona-Zeiten

Wer eine Fahrt mit dem Auto plant, sollte beachten: Sollte in einem Stadt- oder Landkreis der Inzidenzwert wieder über 100 steigen, könnten wieder Kontaktbeschränkungen und Ausgangssperren gelten. Was darüber hinaus noch fürs Autofahren in Corona-Zeiten wichtig ist, finden Sie hier: Das sind die Corona-Regeln für Autofahrer

Durch die zahlreichen Lockerungsmaßnahmen und das wachsende Angebot für Touristen nimmt auch der Verkehr auf Deutschlands Autobahnen wieder zu: Stauprognose: Auf diesen Strecken droht viel Verkehr

Recht: Wenn Sie eine gebuchte Unterkunft stornieren

ADAC Juristen weisen darauf hin, dass Gäste möglicherweise auf ihren Hotelkosten sitzen bleiben, wenn sie jetzt ein gebuchtes Zimmer stornieren wollen.

Da es kein Reiseverbot gibt, ist die Rechtslage folgendermaßen: Muss ein Gast einen Hotelaufenthalt vorzeitig abbrechen, weil der Hotelier aufgrund einer behördlichen Anordnung die Leistung nicht weiter anbieten darf, so darf die Unterkunft nur den tatsächlich verbrachten Aufenthalt berechnen.

Wenn der Hotelier jedoch weiter anbieten darf und der Gast selbst den Aufenthalt absagt oder verkürzt, muss der Gast für das Zimmer grundsätzlich auch dann zahlen, wenn er es nicht nutzt.

Corona-Virus: Das sind Ihre Rechte als Reisender

Urlaub in Europa: Die Grenzen öffnen wieder

Viele europäische Länder sind vom Robert Koch-Institut zumindest in Teilen als Corona-Risikogebiete eingestuft. Dann gilt auch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Alle Nachbarländer Deutschlands haben die Einreisemöglichkeiten für Urlauber größtenteils gelockert: So ist die Lage an Deutschlands Grenzen

Übersicht: Reisewarnungen und Corona-Risikogebiete weltweit

*Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.