Urlaub in Deutschland: Reisen im Herbst teils weiter mit Maske

Reisen in Deutschland: Der Herbst bringt neue Corona-Regeln
Reisen in Deutschland: Der Herbst bringt neue Corona-Regeln© iStock.com/urbazon

Die meisten Corona-Regeln sind aktuell aufgehoben. Im Herbst ändert sich das mit dem neuen Infektionsschutzgesetz. Das gilt ab 1. Oktober.

  • Update 1: Maskenpflicht in Fernzügen bleibt

  • Update 2: Maskenpflicht im Flugzeug entfällt

  • Welche Corona-Schutzmaßnahmen aktuell in Deutschland gelten

  • Aktuelle Karte: Die Corona-Inzidenzen in Deutschland

Die wichtigsten Aspekte zu Reisen in Deutschland

Mit Maskenpflicht gegen die Herbst-Coronawelle

Diese Corona-Regeln gelten allgemein

Corona-Inzidenzen in Deutschland

Urlaub in Europa: Die Grenzen sind offen

Mit Maskenpflicht gegen die Herbst-Coronawelle

Zum Schutz vor einer Herbst-Coronawelle dürfen die Bundesländer ab 1. Oktober wieder eine Maskenpflicht verhängen. Das sieht das neue Infektionsschutzgesetz vor, das Bundestag und Bundesrat verabschiedet haben. Bundesweit gilt demnach weiterhin eine Maskenpflicht in Fernzügen.

Das Reisen im Flugzeug ist ab 1. Oktober wieder ohne Mund-Nasen-Schutz erlaubt.

Die Bundesländer dürfen selbst entscheiden, ob sie darüber hinaus in öffentlich zugänglichen Innenräumen wie Restaurants einen Mund-Nasen-Schutz vorschreiben.

Gleiches gilt für den öffentlichen Nahverkehr. Die Gesundheitsminister der Länder haben sich allerdings bereits darauf geeinigt, dass die Maskenpflicht im ÖPNV landesweit bestehen bleiben soll.

Bei einer regional kritischeren Corona-Lage sollen die Länder noch weitere Vorgaben verhängen können.

Die Maßnahmen gelten ab 1. Oktober 2022 bis vorerst 7. April 2023.

Alles Wissenswerte zum Bahnfahren in Corona-Zeiten

An diesen deutschen Flughäfen gibt es Covid-19-Tests für Reisende

Das müssen Flugreisende in Corona-Zeiten beachten

Deutschland: Diese Corona-Regeln gelten derzeit

Bundesweit gilt Corona-Basisschutz. Dieser beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen und gilt bis 23. September, wenn das bisherige Infektionsschutzgesetz ausläuft:

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs besteht eine Maskenpflicht.

  • In allen übrigen öffentlichen Bereichen muss nicht mehr zwingend eine Maske getragen werden. Geschäfte, Museen und andere Einrichtungen können aber über ihr Hausrecht weiterhin die Benutzung einer Maske vorschreiben.

  • Zutrittsbeschränkungen (3G, 2G und 2G plus) für Restaurants, Geschäfte und andere Einrichtungen sowie für Veranstaltungen gibt es nicht mehr.

Da das bisherige Infektionsschutzgesetz offiziell nur bis 23. September gültig ist, verlängert sich seine Wirksamkeit übergangsweise bis 30. September.

Corona-Inzidenzen in Deutschland

Urlaub in Europa: Die Grenzen sind offen

Schon seit mehreren Monaten ist kein europäisches Land mehr vom Robert Koch-Institut als Corona-Hochrisiko-Gebiet eingestuft.

Grenzübertritte sind problemlos möglich – teilweise müssen bestimmte Regeln beachtet werden: So ist die Lage an Deutschlands Grenzen.

Das gilt für Reisende, die aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehren.

Übersicht: Einreisebestimmungen und Reisewarnungen weltweit

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.