Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Urlaub in Deutschland und Europa: Was jetzt möglich ist

Brandenburger Tor in Berlin
Seit 25. Mai sind etwa in Berlin wieder Hotelübernachtungen für Touristen möglich ∙ © iStock.com/Elenasfotos

Wegen Covid-19 ist der Reiseverkehr weiterhin stark eingeschränkt. Die ersten Reisen werden innerhalb Deutschlands möglich sein. Aber auch andere Länder in Europa beginnen mit Lockerungen und planen, ihre Grenzen für Urlauber zu öffnen.

  • Weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes bis 14. Juni

  • Viele Bundesländer erlauben wieder touristische Einreisen

  • Niederlande, Österreich, Italien und Kroatien mit konkreten Tourismus-Plänen

  • Sommerurlaub in Frankreich und Spanien noch unsicher

Reisen innerhalb Deutschlands

Reisen innerhalb Deutschlands sollten weiterhin generell überdacht werden. Es gelten bundesweit Kontaktbeschränkungen sowie Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern.

Es besteht jedoch Hoffnung für den Pfingst- und Sommerurlaub: Übernachtungen sind mittlerweile in vielen Bundesländern auch zu touristischen Zwecken wieder erlaubt - unter Beachtung gewisser Auflagen. Viele Bundesländer erlauben seit 25. Mai wieder touristische Einreisen.

Das planen die Bundesländer für Urlauber

Baden-Württemberg

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: ab 29. Mai geöffnet (ohne Wellnessbereiche)

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Eisdielen und Cafés: unter Auflagen geöffnet

  • Bars, Kneipen: ab 2. Juni geöffnet

  • Diskotheken: bis auf Weiteres geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen. Für die Fluss- und Bodenseeschifffahrt sind Lockerungen ab Ende Mai vorgesehen

  • Badeseen: keine Infos

  • Freibäder: bis auf Weiteres geschlossen

  • Hallenbäder/Wellnessbereiche: auf unbestimmte Zeit geschlossen

  • Freizeitparks, Indoorspielplätze, Kletteranlagen: ab 29. Mai geöffnet

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis 31. August; kleine Veranstaltungen mit maximal 100 Personen prinzipiell ab 1. Juni möglich, jedoch unter strengen Auflagen (u.a. Rückverfolgung der Teilnehmer muss gewährleistet werden)

  • Kinos und Theater: mit festen Sitzplätzen für bis zu 100 Personen dürfen ab 1. Juni wieder öffnen

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Outdoor-Sport erlaubt, wenn ausreichend großer Personenabstand von 1,5 Metern gewährleistet ist und der Sport kontaktfrei ausgeübt wird. Freiluft-Sportanlagen wie Golf- oder Tennisplätze, aber auch Reitanlagen und Hundeschulen dürfen ebenfalls wieder öffnen. Gleiches gilt für Sportbootshäfen und den Luftsport. Wiedereröffnung ab 2. Juni: Fitnessstudios, Tanzstudios, Besucherzentren

Bayern

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: Öffnung ab 30. Mai geplant

  • Ferienwohnungen und -häuser: Öffnung ab 30. Mai geplant

  • Campingplätze: Öffnung ab 30. Mai geplant

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants: Außenbereiche und Biergärten bis 20 Uhr geöffnet; Innenbereiche bis 22 Uhr

  • Bars, Kneipen, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Erlaubt unter Einhalten der Abstandsregelungen, Gemeinden/Kommunen können Verbote erlassen, wenn Überfüllungen drohen

  • Schlösser, Seenschifffahrt, Seilbahnen: ab 30. Mai geöffnet

  • Freizeitparks: ab 30. Mai geöffnet

  • Schwimmbäder/Wellness: geschlossen

  • Freibäder: ab 8. Juni geöffnet

  • Indoorspielplätze: ab 8. Juni geöffnet

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten; kleinere Veranstaltungen unter Auflagen ab 15. Juni erlaubt

  • Kinos und Theater: ab 15. Juni unter strengen Auflagen geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: kontaktarme Sportarten unter freiem Himmel und ohne Körperkontakt sind erlaubt. Freiluft-Sportanlagen wie Golf- oder Tennisplätze, aber auch Reitanlagen (inkl. Reithalle) dürfen dann wieder öffnen. Gleiches gilt für Sportbootshäfen und den Luftsport

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Thema "Bayern-Urlaub 2020: Was Reisende jetzt wissen müssen".

Berlin

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Speiselokale, Cafés (Innen- und Außenbereich): geöffnet unter Auflagen (täglich bis 22 Uhr)

  • Bars, reine Schankwirtschaften, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten

  • Veranstaltungen: unter freiem Himmel bis max. 100 Besucher mit Sonderregelungen möglich

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, botanische Gärten: geöffnet. Manche arbeiten noch an Konzepten, um Besucherströme zu entzerren

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Freibäder/Strandbäder: Öffnung unter strengen Auflagen möglich

  • Hallenbäder und Wellness-Bereiche: auf unbestimmte Zeit geschlossen

  • Kinos und Theater: geschlossen; Freiluftkinos können voraussichtlich ab Juni öffnen

  • Sport: im Freien unter Auflagen der Abstandsregelungen und nur mit einer weiteren Person erlaubt. Sportvereine dürfen ihren Trainingsbetrieb im Freien in Kleingruppen wieder aufnehmen. Die Benutzung von fest installierten Sportgeräten im Freien ist ebenfalls verboten

Brandenburg

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Speiselokale, Cafés (Innen- und Außenbereich): geöffnet mit Auflagen

  • Bars, Kneipen, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Veranstaltungen: unter 50 Besucher unter freiem Himmel mit Sonderregelungen möglich

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, botanische Gärten: geöffnet. Manche arbeiten noch an Konzepten, um Besucherströme zu entzerren

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder und Wellness-Bereiche: Öffnung ab 13. Juni geplant

  • Kinos und Theater: ab 6. Juni

  • Fitness-Studios: geöffnet

  • Sport : im Freien unter Auflagen der Abstandsregelungen und nur mit einer weiteren Person erlaubt. Sportvereine dürfen ihren Trainingsbetrieb im Freien in Kleingruppen wieder aufnehmen

Bremen

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Kneipen und Cafés: geöffnet unter Auflagen (u.a. Gästelisten mit Namen und Kontaktdaten)

  • Bars und Discotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: erlaubt unter Einhaltung von Auflagen

  • Stadtführungen, Schiffsverkehr und andere touristische Angebote: erlaubt unter Auflagen

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis 31. August ; kleine Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 50 Personen ab 1. Juni (in geschlossenen Räumen mit max. 20 Personen)

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Freibäder: die ersten Freibäder können ab 1. Juni unter Vorlage eines Hygienekonzeptes öffnen; die meisten öffnen ab 15. Juni

  • Hallenbäder/Wellness: voraussichtlich ab Juli

  • Kinos und Theater: geschlossen

  • Sport : kontaktarmer Sport wie zum Beispiel Joggen, Rudern, Tennis oder Golf ist auf öffentlichen Sportflächen, in Parks und Vereinsanlagen gestattet. Die Abstandsregelungen müssen dabei zwingend eingehalten werden; Sporthallen, Indoorspielplätze und Fitnessstudios sind offen.

Hamburg

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

  • Treffen von Mitgliedern zweier Haushalte (max. zehn Personen) erlaubt, ohne dabei den Mindestabstand einhalten zu müssen

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen: geöffnet mit Auflagen

  • Bars, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen; Öffnung von Bars wird aktuell geprüft

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: erlaubt unter Einhalten der Abstandsregelungen

  • Ausflugsschiffe: fahren

  • Freibäder: ab 2. Juni geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: geschlossen

  • Indoorspielplätze: unter Auflagen geöffnet

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten; kleinere Veranstaltungen unter Auflagen schon früher

  • Kinos und Theater: geöffnet unter Auflagen

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: möglich sind alle Sportarten unter freiem Himmel ohne direkten Kontakt - wie zum Beispiel Golf, Reiten oder Tennis; offen sind auch Sporthallen, Fitness- und Sportstudios, Yogastudios, Tanzschulen

Hessen

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Bars, Kneipen: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen/Freibäder: Wiedereröffnung noch vor den hessischen Sommerferien geplant; etliche Betreiber erwägen Saison 2020 auszulassen

  • Schwimmbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: dürfen unter Auflagen öffnen

  • Veranstaltungen: unter 100 Besucher wieder möglich mit Sonderregelungen

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten

  • Kinos und Theater: dürfen prinzipiell öffnen, wenn sie Hygiene- und Abstandsregeln gewährleisten können

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Kontaktloser Sport im Freien und Innenbereich erlaubt, wenn der Corona-Abstand eingehalten wird; Fitnessstudios unter Auflagen

Mecklenburg-Vorpommern

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

  • Einreiseverbot für Menschen aus Gebieten mit einer hohen Zahl von Neuinfektionen

  • Gäste aus anderen Bundesländern dürfen einreisen; Tagestouristen bisher nicht

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Kneipen, Restaurants: geöffnet mit Auflagen bis 23 Uhr (z.B. ein Gast pro Tisch muss seine Daten hinterlassen)

  • Bars und Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: möglich

  • Badeseen, Freibäder: mit Auflagen geöffnet; etliche arbeiten noch an Konzepten

  • Hallenbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: Prüfung der Wiedereröffnung nicht vor 15. Juni

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis 31. August , Events mit maximal 75 Personen im Innen- und mit 150 Personen im Außenbereich bereits erlaubt; ab Ende Juni Großevents mit bis zu 500 Personen im Freien und mit bis zu 200 Personen in geschlossenen Räumen erlaubt

  • Kinos: dürfen mit Auflagen öffnen; Verzögerungen wahrscheinlich

  • Theater: geschlossen; Prüfung der Wiedereröffnung nicht vor Mitte Juni

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Außensportanlagen wie Sport- und Tennisplätze können genutzt werden. Die Ausfahrt auf Gewässer mit dem eigenen Boot (einschließlich SUP, Kite- und Segelsurfen etc.) ist erlaubt. Vermieter von Booten, Fahrrädern oder Strandkörben haben geöffnet

Niedersachsen

Allgemeines

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet (max. 60% Auslastung)

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

  • Übernachtungen auf Booten und Wohnmobilstellplätzen: erlaubt

Gastronomie

  • Restaurants, Biergärten, Kneipen, Cafés: geöffnet

  • Bars, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Kommunen und Landkreise können Regeln zum Zugang zu Hotspots oder zu den Ostfriesischen Inseln treffen

  • Touristische Schifffahrten, Seilbahnen, Boots- und Fahrradverleih, Kutschfahrten, Stadtführungen: geöffnet bzw. erlaubt mit Auflagen

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten

  • Museen, Tierparks und botanische Gärten: geöffnet

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Indoor-Spielplätze: keine Info

  • Freibäder: mit Einschränkungen geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness/Sauna: geschlossen

  • Kinos und Theater: geöffnet mit Auflagen

  • Autokinos: geöffnet

  • Outdoor-Freizeiteinrichtungen, inkl. Freizeitparks: geöffnet

  • Indoor-Freizeiteinrichtungen: geschlossen

  • Sport : im Freien und in Hallen unter Sicherstellung der Abstandsregeln gestattet; Fitnessstudios offen

Nordrhein-Westfalen

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Speiselokale, Kneipen, Cafés (Innen- und Außenbereich): geöffnet mit Auflagen (Kontaktdaten-Pflicht für Gäste)

  • Bars, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden und Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen/Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder: geschlossen

  • Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Veranstaltungen: kleine Veranstaltungen (nicht mehr als 100 Personen) unter freiem Himmel erlaubt, Großveranstaltungen bis 31. August verboten

  • Kinos: Öffnung ab 30. Mai geplant (reduzierte Besucherzahl)

  • Theater: kleinere Theater, Konzerthäuser und Kinos mit reduzierter Besucherzahl ab 30. Mai geplant, große Theater voraussichtlich ab September geöffnet

  • Museen/Tierparks: geöffnet. Manche arbeiten noch an Konzepten, um Besucherströme zu entzerren

  • Sport: Outdoor-Sport erlaubt, wenn ausreichend großer Abstand zwischen den Personen gewährleistet ist; Fitnessstudios und Sport in Hallen unter strengen Auflagen geöffnet. Fahrrad- und Bootsverleihe geöffnet

Rheinland-Pfalz

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Kneipen, Cafés, Bars: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: keine Info

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen/Freibäder: geöffnet

  • Schwimmbäder/Wellness: geschlossen (Wiedereröffnung frühestens ab 10. Juni)

  • Freizeitparks: ab 10. Juni geöffnet

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis 31. August, Außenevents (max. 100 Personen) seit 27. Mai, in Innenräumen (max. 150 Personen) ab 24. Juni möglich

  • Kinos und Theater: geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Kontaktloser Sport im Freien erlaubt, Hallensport mit Auflagen

Saarland

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Biergarten, Bars, Cafés: geöffnet unter Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, botanische Gärten: geöffnet

  • Freizeitparks: geschlossen; noch kein Wiedereröffnungstermin

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Schwimmbäder/Freibäder: bis auf Weiteres geschlossen

  • Wellness-Bereiche: auf unbestimmte Zeit geschlossen

  • Kinos und Theater: können unter Auflagen öffnen

  • Fitnessstudios: geöffnet

  • Sport: im Freien und in Hallen ist unter Auflagen erlaubt

Sachsen

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen, Bars, Biergärten: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen: Baden in Gewässern prinzipiell erlaubt

  • Freibäder: Eröffnung mit Hygienekonzept erlaubt; Verzögerungen bei der Wiedereröffnung wahrscheinlich

  • Hallenbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks/ Freizeiteinrichtungen mit Fahrgeschäften: unter Hygieneauflagen geöffnet

  • Veranstaltungen: Großveranstaltungen bis 31. August verboten, Veranstaltungen in kleinem Rahmen möglich

  • Kinos und Theater: können prinzipiell öffnen, wenn ein Hygienekonzept vorhanden ist

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Outdoor-Sport erlaubt, alle Außensportstätten (z.B. Sportplätze, Reit-, Golf- oder Tennisplätze) sind geöffnet. Fitnessstudios sind offen; Vereinssport in Hallen erlaubt

Sachsen-Anhalt

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

  • Einreise für Touristen seit 28. Mai wieder erlaubt

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen: geöffnet mit Auflagen

  • Bars: geöffnet mit Hygienekonzept

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Infos folgen

  • Badeseen und Freibäder: geöffnet bzw. Baden gestattet

  • Hallenbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis 31. August , private Feiern mit bis zu 20 Personen erlaubt, ebenso Hochzeiten und Beerdigungen mit bis zu 100 Personen

  • Kinos und Theater: geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Sport im Freien ist erlaubt; auch gemeinsamer Sport in Hallen ist wieder erlaubt; Fitnessstudios sind wieder geöffnet; verboten bleiben Wettkämpfe, Zuschauer und generell Kontaktsportarten wie Ringen

Schleswig-Holstein

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

  • Einreise nach Schleswig-Holstein zu Tourismuszwecken ist gestattet

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen, Bars: geöffnet (Innen- und Außenbereiche bis 22 Uhr)

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Ausflugsschiffe dürfen wieder ablegen, Strandkorbvermieter ihr Geschäft wieder aufnehmen, einzelne Strände öffnen

  • Veranstaltungen: Veranstaltungen "mit Sitzcharakter" für bis zu 50 Personen erlaubt, Großveranstaltung sind bis 31. August verboten

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Freibäder: noch kein Wiedereröffnungstermin; Natur- und Seebäder geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: geschlossen

  • Kinos und Theater: Öffnung prinzipiell möglich mit deutlich reduzierter Besucherzahl

  • Sport: Kontaktarme Sportarten im Freien wie Golf oder Kanufahren sind möglich. Voraussetzung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern und das Einhalten von Hygieneregeln. Auch Geräteverleihe zum Beispiel für Fahrräder oder Kanus dürfen wieder öffnen, ebenso Sportbootshäfen

Thüringen

Allgemeines

  • Bundesweite Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni (eventuell mit regionalen Anpassungen)

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen, Bars: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen/Freibäder: Öffnung frühestens ab 1. Juni unter Auflagen

  • Schwimmbäder/Wellness: geschlossen bis mindestens 15. Juni

  • Freizeitparks/Indoorspielplätze: voraussichtlich ab Juni geöffnet; Landkreise entscheiden in Eigenregie

  • Veranstaltungen: Veranstaltungen unter 1000 Besucher möglich mit Sonderregelungen

  • Großveranstaltungen: bis 31. August verboten

  • Kino und Theater: bis mindestens 15. Juni geschlossen

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Kontaktloser Sport im Freien erlaubt; Sport in Hallen mit großen Einschränkungen, Fitnessstudios sind wieder offen

So ist die Lage in den beliebtesten Wanderregionen in Deutschland

Reisen ins Ausland

Von nicht notwendigen Reisen ins Ausland rät das Auswärtige Amt derzeit ab. Diese weltweite Reisewarnung gilt unabhängig von den Bestimmungen der einzelnen Staaten bis zum 14. Juni. Wer dennoch reisen muss, sollte sich unbedingt beim Auswärtigen Amt* über die Lage im Zielgebiet informieren.

Urlaub in Europa

Die Niederlande, Österreich und Kroatien haben bereits konkrete Tourismus-Pläne. Österreich will seine Grenzen zu Deutschland beispielsweise ab 15. Juni öffnen. Italien will die ersten ausländischen Urlauber bereits ab dem 3. Juni wieder ins Land lassen. Frankreich und Spanien beschränken sich derzeit noch auf Lockerungen für ihre Einwohner. Urlaubsreisen dorthin könnten aber ab Juli möglich sein.

Hier erfahren Sie, ob und wie Sie mit dem Auto über den Balkan nach Griechenland und in die Türkei kommen.

Das planen die wichtigsten Urlaubsländer in Europa

Dänemark

Beim nördlichen Nachbarn Dänemark kehrt schon wieder Normalität ein, allerdings vorerst nicht für Touristen: Seit 11. Mai dürfen alle Geschäfte wieder öffnen, seit 18. Mai auch Restaurants und Cafés (unter bestimmten Vorgaben).

Die Grenzen zu Dänemark sind noch geschlossen. Die Regierung will aber bis spätestens am 1. Juni ein Konzept dazu vorlegen. Schon jetzt macht Regierungschefin Mette Frederiksen Touristen Hoffnungen, die etwa mit einem Mietvertrag für ein Ferienhaus oder mit einer Hotelreservierung den Grund ihrer Einreise nachweisen könnten.

Seit Mitte März sind die dänischen Grenzen für Ausländer ohne triftigen Einreisegrund geschlossen.

Frankreich

Noch keine allzu rosigen Aussichten für Urlauber: Frankreich hat am 11. Mai seine strengen Ausgangsbeschränkungen gelockert. Die Bewegungsfreiheit der Menschen bleibt aber weiter stark eingeschränkt. Die Franzosen können jetzt zwar ohne Passierschein das Haus verlassen, allerdings dürfen sie sich nicht mehr als 100 Kilometer Luftlinie von ihrem Wohnort entfernen. Ausgenommen sind etwa Dienstreisen und familiäre Notfälle.

Strände können unter bestimmten Voraussetzungen öffnen – eigentlich ist die allgemeine Regel aber eine Schließung bis Anfang Juni. Welche Strände am Mittelmeer, dem Atlantik und der Nordsee wieder öffnen, entscheiden regionale Behörden. Im westfranzösischen Département Loire-Atlantique öffneten bereits zwei Strände zum Baden und Angeln; weitere im Norden und Süden des Landes sollen folgen. Für die Mittelmeerinsel Korsika besteht noch ein Reiseverbot – dort sind vorerst keine Touristen willkommen. Urlaub im eigenen Land soll den Franzosen im Juli und August möglich gemacht werden.

In Frankreich gibt es grüne und rote Zonen – in den roten ist das Virus besonders stark verbreitet. Eine Wiedereröffnung von Cafés und Restaurants ist ab 2. Juni in den als grün eingestuften Départements möglich – endgültig soll darüber in der Woche ab 25. Mai entschieden werden. Auch bei Sehenswürdigkeiten wie dem Eiffelturm ist unklar, wann Touristen ihn wieder besuchen können. Große Museen wie der Louvre in Paris werden ihre Türen wohl nicht vor September öffnen. Kleinere Museen dürfen schon wieder Besucher empfangen.

An den Grenzen zu den Staaten des Schengenraums und zu Großbritannien soll es noch bis mindestens 15. Juni weiter Reisevorgaben geben. Die Grenze zu Nicht-EU-Ländern (vor allem im Luftverkehr) bleibt bis auf Weiteres geschlossen. Der öffentliche Personennah- und Fernverkehr ist weiterhin stark reduziert, in Fernzügen müssen Sitzplätze zur Einhaltung der Abstandsgebote reserviert werden.

Griechenland

Gute Aussichten für Rhodos, Kos und Co.: Der Tourismus in Griechenland soll ab 1. Juli wieder anlaufen. In den Urlaubsorten am Meer sollen die Liegen und die Sonnenschirme am Pool oder am Strand etwa drei bis fünf Meter voreinander entfernt stehen.

Die archäologischen Stätten im Freien sind wieder zugänglich. Die Museen sollen am 15. Juni geöffnet werden. Mittlerweile sind wieder alle Badestrände nutzbar und landesweit haben Cafés und Tavernen mit Einschränkungen wieder geöffnet. Reisen in alle Landesteile, nach Kreta sowie zu den anderen griechischen Inseln sind jetzt wieder per Flugzeug oder Fähre möglich. Die Fähren nehmen nur höchstens 50 Prozent der bislang erlaubten Passagierzahl mit.

Diskussionen gibt es darüber, ob die Mahlzeiten im Büfett-Stil oder am Tisch serviert werden sollen. Damit sich das Virus nicht ausbreitet, sollen die Betten in den Zimmern nicht täglich gemacht werden.

Einreisende aus dem Ausland müssen derzeit noch in 14-tägige Quarantäne. Bis Ende Mai will die Regierung bekannt geben, für welche Länder diese Regelung aufgrund niedriger Corona-Fallzahlen aufgehoben werden könnte.

Die Ein- bzw. Ausreise über den Land- bzw. Seeweg nach/aus Griechenland ist derzeit für deutsche Staatsangehörige (außer für Fahrzeugführer im Warenverkehr) noch nicht möglich. Ab 15. Juni wird es Flüge aus dem Ausland nur nach Athen geben. Ab 1. Juli sollen auch alle Regionalflughäfen für Flüge aus dem Ausland geöfnet werden.

Italien

Ein Sommerurlaub an italienischen Stränden scheint wieder möglich: Das mit am stärksten in Europa von der Corona-Krise getroffene Land hat deutliche Lockerungen beschlossen. Touristische Einreisen sind prinzipiell ab 3. Juni wieder erlaubt. Im Land nehmen die Flug- und Zugverbindungen bereits jetzt allmählich zu. 

Hier erfahren Sie, ob deutsche Urlauber bereits in den Pfingstferien mit dem Auto nach Italien kommen.

Seit 18. Mai sind die meisten Strände und Museen unter regional unterschiedlichen Auflagen wieder zugänglich und auch Parks können unter Einhaltung des Mindestabstands besucht werden.

Der Zugang zu Strandbädern ist in der Regel streng reguliert. Die Abstände zwischen den Sonnenschirmreihen sollen mindestens fünf Meter betragen. Auch im Wasser sollen Abstandstregeln gelten, Gruppensport ist tabu. Sonnenliegen sollen nach dem Besitzerwechsel desinfiziert werden.

Restaurants und Bars dürfen ab 1. Juni wieder Gäste empfangen.

Zu beachten ist allerdings, dass die bis 14. Juni geltende Warnung des Auswärtigen Amtes für nicht notwendige Auslandsreisen auch Italien betrifft.

Kroatien

Kroatien will so bald wie möglich wieder mit dem regulären Urlaubsbetrieb starten. Laut Auskunft des kroatischen Tourismusministeriums dürfen Urlauber aus EU-Staaten nach Kroatien einreisen, wenn sie an der Grenze eine Buchungsbestätigung für eine Unterkunft vorlegen können. Dies gilt - bei entsprechendem Nachweis - auch für Bootsbesitzer, deren Schiff in einem kroatischen Hafen liegt.

Das Land fährt seine Tourismusbetriebe stufenweise wieder hoch: Zuerst Campingplätze, dann Privatzimmer und Ferienhäuser, dann die Vermietung von Segelbooten und Jachten. Auch erste Hotels öffnen. Kommunale Polizei und Bademeister müssten in den Küstenregionen darauf achten, dass Badegäste an den Stränden Sicherheitsabstände einhalten.

Der Grund für die Erleichterungen: Ansteckungen mit dem Virus Sars-Cov-2 sind zuletzt stark zurückgegangen. Die Küstenregionen waren – abgesehen von der Großstadt Split – ohnehin wenig betroffen. Die Halbinsel Istrien erklärt sich sogar für coronavirusfrei.

Die Regierung in Zagreb lockert die Maßnahmen gegen die Corona-Pandemie schrittweise. Gaststätten können ihre Kundschaft bereits wieder im Freien bedienen.

Niederlande

Die Niederlande haben mittlerweile einen konkreten Plan für Urlauber vorgelegt: Touristen dürfen ab 1. Juli wieder in die holländischen Feriengebiete reisen. Dann können alle Campingplätze und Ferienparks wieder voll geöffnet werden. Da es nie ein Einreiseverbot gab, können auch ausländische Urlauber wieder Unterkünfte mieten.

Weitere wichtige Informationen für Holland-Urlauber

Österreich

Österreich geht davon aus, noch vor dem Sommer wieder ausländische Touristen zu empfangen: Schon jetzt sind die Ausgangsbeschränkungen für die Bürger Österreichs aufgehoben. Der Mindestabstand von einem Meter zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben, bleibt bestehen.

Restaurants, Bars und Cafés empfangen unter strengen Auflagen Gäste, ab 29. Mai sollen auch Hotels wieder öffnen. Die Gäste müssen dort nur mit wenigen Einschränkungen rechnen: Im Eingangsbereich sowie an der Rezeption gilt eine Mundschutzpflicht. Gästegruppen sollen aber ähnlich wie Menschen aus einem gemeinsamen Haushalt behandelt werden und müssen demnach untereinander keinen Sicherheitsabstand einhalten. Büfetts sind mit besonderen hygienischen Vorkehrungen erlaubt, auch die hoteleigenen Wellness-Einrichtungen dürfen genutzt werden. Anfang Juli sollen Kapazitäten für bis zu 65 000 Tests pro Woche für Hotellerie-Mitarbeiter zur Verfügung stehen.


Wichtige touristische Einrichtungen wie Museen, Bergbahnen und Freizeitparks sollen im Lauf der nächsten Wochen öffnen. Dazu zählt unter anderem Schloss Schönbrunn in Wien. Die Besucher müssen aber einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Noch unklar ist die Lage für Kulturfreunde: Theater, Konzerte und Festspiele wissen noch nicht genau, ob, wann und unter welchen Bedingungen sie wieder vor Publikum spielen dürfen.

Die Grenzen zu Deutschland sollen am 15. Juni generell geöffnet werden. Derzeit muss noch mit stichprobenartigen Kontrollen gerechnet werden.

Schweden

Schweden hat in der Corona-Krise bislang weniger auf Verbote, sondern auf Empfehlungen und das Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung gesetzt. Die Grenzen blieben für EU-Bürger prinzipiell geöffnet.

Der schwedische Tourismusverband geht davon aus, dass man ab Mitte Juni, falls dann die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes ausläuft, unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder Urlaub in Schweden machen kann.

Allerdings spielt für viele Schwedenurlauber die Entscheidung der dänischen Regierung zur Grenzöffnung eine Rolle: Denn wer beispielsweise mit dem Auto nach Schweden reisen möchte, der fährt in der Regel über Dänemark. Eine Alternative kann die Anreise per Fähre etwa von Kiel, Rostock oder Travemünde sein, die weiterhin fahren.

Schweiz

Die Schweiz kehrt allmählich zum Normalzustand zurück: Beschränkungen der Bewegungsfreiheit im Land gibt es nicht. Geschäfte sind wieder auf, ebenso Restaurants, wo allerdings nicht mehr als vier Gäste am Tisch sitzen sollen und zwischen den Tischen Abstand gehalten werden muss. Viele Hotels hatten nie geschlossen. Nach derzeitigen Plänen sollen Bergbahnen und Ausflugsschiffe ab 8. Juni wieder den Betrieb aufnehmen.

Die Tourismuswirtschaft hofft, dass ab dem 15. Juni, wenn die Grenzkontrollen zu Deutschland wegfallen und die Reisewarnung des Auswärtigen Amtes aufgehoben werden sollte, auch deutsche Urlauber wieder ins Land kommen können.

Spanien

Eines der Lieblings-Reiseziele der Deutschen hat noch einen längeren Weg zur Normalität vor sich: Der landesweite Alarmzustand, der der Regierung Sondervollmachten überträgt, wurde ein weiters Mal bis 6. Juni verlängert. Im Juli soll laut Aussage der spanischen Regierung auch der internationale Tourismus wieder anlaufen.

Leichte Lockerungen gibt es bereits: Kleinere Geschäfte dürfen auf Terminbasis öffnen und die Spanier können jetzt wieder Sport an der frischen Luft treiben. Die Strände der Inseln, aber auch in vilene Küstenregionen sind wieder zugänglich, zunächst aber nur die Bewohner der dazugehörigen Provinzen.

Läuft alles nach Plan, könnten ab Juli wieder Urlauberjets auf die vom Virus weniger betroffenen Inselgruppen der Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera) und Kanaren (Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote) starten.

Portugal

Portugal ist im Vergleich zu anderen Ländern Europas bisher relativ gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Grund war vor allem eine schnelle Reaktion der Behörden auf das Virus.

Restaurants, Cafés und Kneipen haben wieder geöffnet. Das gilt auch für Museen. Ab 1. Juni sollen auch Kinos, Theater sowie Einkaufszentren wieder ihre Pforten öffnen dürfen.

Auch für ausländische Touristen will sich Portugal schrittweise öffnen. Der Hotelverband AHP teilte mit, dass Mitte Juli die meisten Hotels wieder Gäste empfangen könnten. Die Tourismusbehörde will zudem mit einem neuen Hygiene-Siegel unter dem Motto "Clean & Safe" Vertrauen aufbauen. Tourismuseinrichtungen können sich kostenlos darum bewerben. Die Einhaltung der Bestimmungen soll regelmäßig überprüft werden.

Die zu Portugal gehörende Insel Madeira will den Tourismus bereits ab 1. Juli wieder aufnehmen. Medienberichten zufolge müssen Urlauber bei der Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Alternativ soll es auch möglich sein, sich kostenlos am Flughafen testen zu lassen.

Service vor Ort: In Ihrer ADAC Geschäftsstelle

Aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseziel, Toursets und die aktuelle Motorwelt exklusiv für ADAC Mitglieder, außerdem Reiseführer, Vignetten und persönliche Beratung rund um Ihre Mobilität: Das alles bieten die ADAC Geschäftsstellen ganz in Ihrer Nähe.

Und auch telefonisch ist der Club für Sie da - unter Tel. 0800 5 10 11 12 (Mo-Sa 8-20 Uhr)

Yachtcharter, Hausboot-Urlaub und Camping

Viele Wassersport-Reviere sind mit dem eigenen Auto erreichbar, auf dem Boot sind Urlauber zudem weitgehend autark. Alle wichtigen Infos zum Chartern von Yachten oder Hausbooten und möglichen Beschränkungen durch Covid-19 in Deutschland und den wichtigsten europäischen Reiseländern hat die ADAC Sportschifffahrt zusammengestellt.

Hier gibt es außerdem eine Übersicht, wo Camping in Deutschland möglich ist.

Coronavirus: Diese Rechte haben Reisende

  • Was muss ich beachten, wenn ich trotz Corona eine Reise buche?

  • Kann ich auch eine Reise innerhalb Deutschlands kostenfrei stornieren?

  • Bekommt man das Geld für nicht stattfindende Veranstaltungen zurück?

Hier finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Rechtsfragen rund um den Coronavirus.

Kontrollen an Deutschlands Grenzen

Die Kontrollen an den deutschen Grenzen werden seit dem 16. Mai schrittweise gelockert und sollen bis zum 15. Juni ganz wegfallen. Auf touristische Reisen sollten die Bundesbürger aber bis zu diesem Zeitpunkt weiter verzichten.

Hier finden Sie alle Informationen zur aktuellen Lage an Deutschlands Grenzen.

Zudem hat das Bundesinnenministerium hat eine ausführliche Liste mit Fragen und Antworten zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen* zusammengestellt.

Quarantänepflicht für Rückkehrer nach Deutschland

Deutsche, EU-Bürger und langjährig in Deutschland lebende Ausländer, die sich mehrere Tage am Stück außerhalb der EU oder des Schengenraumes aufgehalten haben, müssen sich bei ihrer Rückkehr nach Deutschland für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben.

Für Einreisen aus einem EU-Staat, Großbritannien oder einem weiteren Land des Schengenraumes (Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein) gilt diese Bestimmung künftig nicht mehr. Die meisten Bundesländer haben die Erleichterungen bereits umgesetzt, die übrigen dürften zügig folgen.

ADAC Verkehrsinformation

Aktuelle Verkehrsinformationen aus Österreich, der Schweiz, Südtirol und Deutschland sind bei der ADAC Verkehrsinformation erhältlich. Dort erfährt man auch, ob und wie sich die intensivierten Grenzkontrollen auf den Verkehr auswirken. Hier finden Sie die Telefonnummern der mobilen Stauinfo und des mobilen Verkehrsservices.

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.