Urlaub in Deutschland: Wo Masken und Quarantäne Pflicht sind

Reisen in Deutschland: Der Herbst hat neue Corona-Regeln gebracht
Reisen in Deutschland: Der Herbst hat neue Corona-Regeln gebracht© iStock.com/Nikada

Die meisten Corona-Beschränkungen sind aktuell aufgehoben. Diese Regeln gelten in Deutschland seit 1. Oktober.

  • Update: Mehrere Bundesländer kippen die Quarantänepflicht

  • Maskenpflicht in Fernzügen bleibt

  • Keine Maskenpflicht mehr im Flugzeug

  • Aktuelle Karte: Die Corona-Inzidenzen in Deutschland

Diese Corona-Regeln gelten derzeit

Bundesweit gilt Corona-Basisschutz. Dieser beinhaltet im Wesentlichen folgende Maßnahmen:

  • In allen Verkehrsmitteln des öffentlichen Nah- und Fernverkehrs besteht eine Maskenpflicht. Schleswig-Holstein erwägt, die Maskenpflicht im ÖPNV zum Jahresende auslaufen zu lassen.

  • In allen übrigen öffentlichen Bereichen muss derzeit nicht zwingend eine Maske getragen werden. Geschäfte, Museen und andere Einrichtungen können aber über ihr Hausrecht weiterhin die Benutzung einer Maske vorschreiben.

  • Zutrittsbeschränkungen (3G, 2G und 2G plus) für Restaurants, Geschäfte und andere Einrichtungen sowie für Veranstaltungen gibt es derzeit nicht.

  • Das Reisen im Flugzeug ist in der Regel ohne Mund-Nasen-Schutz erlaubt.

Zusätzliche Maskenpflicht möglich

Zum Schutz vor einer neuen Coronawelle und Engpässen bei der medizinischen Versorgung können die Bundesländer aufgrund des Infektionsschutzgesetzes zusätzlich eine Maskenpflicht in öffentlich zugänglichen Innenräumen wie Restaurants verhängen. Konkrete Beschlüsse dazu sind derzeit in keinem Bundesland geplant.

Bei einer regional kritischeren Corona-Lage könnten die Länder mit Zustimmung der Landesparlamente noch weitere Vorgaben wie eine Maskenpflicht in Außenbereichen (z. B. bei Großveranstaltungen) anordnen.

Die Infektionsschutzgesetz gilt bis vorerst 7. April 2023.

Quarantäne: Wer sie jetzt aufhebt

Mehrere Bundesländer haben die bislang gültige 5-tägige Isolierungspflicht für Corona-Infizierte aufgehoben:

  • Baden-Württemberg

  • Bayern

  • Hessen

  • Rheinland-Pfalz

  • Schleswig-Holstein

Die Isolationspflicht wurde durch einen Appell an die Eigenverantwortung und die Empfehlung ersetzt, im Falle einer Infektion zu Hause zu bleiben. In der Öffentlichkeit müssen Infizierte generell eine Maske tragen, es sei denn, sie können einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zu anderen Personen einhalten.

In den übrigen Bundesländern bleibt die 5-tägige Isolationspflicht für Infizierte vorerst bestehen. Das Saarland will die Lage allerdings Anfang Dezember neu bewerten und danach eine Entscheidung treffen.

Wichtig: Da die Quarantänevorschriften Ländersache sind, müssen stets die Regeln des Bundeslandes, in dem man sich aufhält, beachtet werden. Das würde zum Beispiel bedeuten, dass ein Infizierter aus Schleswig-Holstein sich in den ersten fünf Tagen zwar frei innerhalb seines Bundeslandes bewegen kann, aber nicht nach Hamburg fahren darf.

Corona-Inzidenzen in Deutschland

Das gilt für Reisende, die aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehren.

Übersicht: Einreisebestimmungen und Reisewarnungen weltweit

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.