Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Urlaub in Deutschland und Europa: Was jetzt möglich ist

Touristen in Hamburg: Urlaub im eigenen Land ist im Corona-Sommer beliebt ∙ © Shutterstock/Nik Waller Productions

Sommerurlaub in Corona-Zeiten: Reisen innerhalb Deutschlands sowie in zahlreichen europäischen Ländern sind wieder möglich. Einige Regelungen sollten Urlauber aber kennen.

  • Reisewarnung für die meisten europäischen Länder aufgehoben

  • Deutsche Grenzen zu den Nachbarländern offen

  • Beschränkungen für Urlauber aus Corona-Hotspots

Reisen innerhalb Deutschlands

Bei Reisen innerhalb Deutschlands sollten die Corona-Bestimmungen der einzelnen Bundesländer beachtet werden. Bundesweit gelten Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern sowie in den meisten Bundesländern auch Kontaktbeschränkungen.

Das gilt in den in den Bundesländern:

Baden-Württemberg

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Seit 1. Juli dürfen sich in der Öffentlichkeit 20 Menschen aus mehreren Haushalten treffen

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet (ohne Wellnessbereiche)

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Eisdielen und Cafés: unter Auflagen geöffnet

  • Bars, Kneipen: geöffnet

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen. Fluss- und Bodenseeschifffahrt unter Auflagen möglich

  • Badeseen: prinzipiell frei zugänglich

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder und Wellnessbereiche: mit Einschränkungen geöffnet

  • Freizeitparks, Indoorspielplätze, Kletteranlagen: geöffnet

  • Veranstaltungen: Veranstaltungen mit bis zu 250 Personen sind seit 1. Juli wieder möglich (ab August mit 500 Personen), jedoch unter strengen Auflagen (u.a. Rückverfolgung der Teilnehmer muss gewährleistet werden) . Bei privaten Veranstaltungen gibt es keine zahlenmäßigen Beschränkungen, wenn alle Personen miteinander verwandt sind

  • Kinos und Theater: mit festen Sitzplätzen für bis zu 100 Personen wieder geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Sport in Hallen und draußen ist erlaubt, wenn ausreichend großer Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Personen gewährleistet ist und der Sport kontaktfrei ausgeübt wird

Bayern

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur in der Familie sowie mit Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstands oder in einer Gruppe von bis zu zehn Personen gestattet

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants: Außenbereiche und Innenbereiche geöffnet

  • Bars, Kneipen, Clubs und Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Erlaubt unter Einhalten der Abstandsregelungen, Gemeinden/Kommunen können Verbote erlassen, wenn Überfüllungen drohen

  • Schlösser, Seenschifffahrt, Seilbahnen: geöffnet

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: Öffnung unter strengen Auflagen möglich

  • Freibäder und Schwimmbadanlagen im Freien: geöffnet

  • Großveranstaltungen: bis Ende Oktober verboten; kleinere Veranstaltungen unter Auflagen erlaubt

  • Private Feiern: In privaten Räumen und Gärten gibt es keine zahlenmäßige Beschränkung

  • Kinos und Theater: unter strengen Auflagen geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Sport ist im Freien unter Einhaltung der Abstands- und Hygienevorschriften erlaubt. Fitnessstudios und Indoor-Sportstätten geöffnet

Hier finden Sie umfassende Informationen zum Thema Bayern-Urlaub 2020: Was Reisende jetzt wissen müssen.

Berlin

Allgemeines

  • Verbindliche Kontaktbeschränkungen gibt es keine mehr. Die Abstands- und Hygieneregeln sind aber weiter zu beachten.

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Speiselokale, Cafés (Innen- und Außenbereich): geöffnet unter Auflagen (täglich bis 22 Uhr)

  • Bars und reine Schankwirtschaften: geöffnet

  • Diskotheken: bis auf Weiteres geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Großveranstaltungen: bis Ende Oktober verboten

  • Veranstaltungen: Die maximal erlaubte Teilnehmerzahl von Messen, Tagungen und gewerbliche Freizeitangeboten im Innenbereich wird bis zum 1. Oktober schrittweise auf 1000 erhöht, derzeit sind 300 erlaubt. Im Freien dürfen bei solchen Veranstaltungen momentan bis zu 1000 und ab 1. September bis zu 5000 Menschen zusammenkommen. Diese Obergrenzen gelten auch für private/familiäre Veranstaltungen.

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, botanische Gärten: geöffnet

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Freibäder/Strandbäder: Öffnung unter strengen Auflagen möglich

  • Hallenbäder und Wellness-Bereiche: auf unbestimmte Zeit geschlossen

  • Kinos und Theater: ab 30. Juni unter Auflagen geöffnet

  • Sport: Im Freien unter Auflagen der Abstandsregelungen und nur mit einer weiteren Person erlaubt. Sportvereine dürfen ihren Trainingsbetrieb im Freien in Kleingruppen wieder aufnehmen. Fitnessstudios dürfen unter Auflagen wieder öffnen und Gruppen von bis zu zwölf Personen in Sporthallen wieder trainieren

Brandenburg

Allgemeines

  • Verbindliche Kontaktbeschränkungen gibt es nicht mehr. Die Abstands- und Hygieneregelungen gelten aber weiter

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Speiselokale, Cafés (Innen- und Außenbereich): geöffnet unter Auflagen

  • Bars und Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Veranstaltungen: Private und öffentliche Veranstaltungen dürfen mit bis zu 1000 Teilnehmern durchgeführt werden. Dazu zählen auch Konzerte

  • Großveranstaltungen: mit mehr als 1000 Menschen bis Ende August verboten

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, botanische Gärten: geöffnet. Manche arbeiten noch an Konzepten, um Besucherströme zu entzerren

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder und Wellness-Bereiche: Öffnung unter Auflagen möglich

  • Kinos und Theater: geöffnet

  • Fitness-Studios: geöffnet

  • Sport : Im Freien unter Auflagen der Abstandsregelungen und nur mit einer weiteren Person erlaubt. Sportvereine dürfen ihren Trainingsbetrieb im Freien in Kleingruppen wieder aufnehmen

Bremen

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen: Angehörige aus zwei Haushalten dürfen sich in unbestimmter Zahl im öffentlichen Raum treffen. Bei mehr als zwei Haushalten dürfen es maximal zehn Personen sein

  • Einschränkungen beim Alkoholverkauf: An Wochenenden und Feiertagen dürfen Restaurants, Kneipen, Kioske und Imbiss-Stände in der Bremer Innenstadt keine alkohlischen Getränke zur Mitnahme verkaufen

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Kneipen und Cafés: geöffnet unter Auflagen (u.a. Gästelisten mit Namen und Kontaktdaten)

  • Bars und Discotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: erlaubt unter Einhaltung von Auflagen

  • Stadtführungen, Schiffsverkehr und andere touristische Angebote: erlaubt unter Auflagen

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis Ende Oktober; kleine Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 400 Personen erlaubt (in geschlossenen Räumen mit max. 250 Personen)

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: keine Info

  • Kinos und Theater: unter Auflagen geöffnet

  • Sport : Kontaktarmer Sport wie zum Beispiel Joggen, Rudern, Tennis oder Golf ist auf öffentlichen Sportflächen, in Parks und Vereinsanlagen gestattet. Die Abstandsregelungen müssen dabei zwingend eingehalten werden; Sporthallen, Indoorspielplätze und Fitnessstudios sind unter Auflagen geöffnet

Hamburg

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Seit 1. Juli dürfen sich Gruppen von bis zu zehn Personen treffen, auch wenn diese aus mehr als zwei Haushalten kommen. Bislang war dies auf Mitglieder aus zwei Haushalten beschränkt

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Bars, Kneipen: geöffnet mit Auflagen

  • Clubs und Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: erlaubt unter Einhalten der Abstandsregelungen; ebenfalls Picknicken und Grillen im Freien

  • Ausflugsschiffe: fahren

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: dürfen unter Auflagen öffnen (Saunen, Dampfbäder, Thermen und Whirlpools nicht)

  • Indoorspielplätze: unter Auflagen geöffnet

  • Großveranstaltungen: Bei Veranstaltungen im Freien mit festen Sitzplätzen dürfen bis zu 1000 Personen teilnehmen (in geschlossenen Räumen bis zu 650), ohne feste Sitzplätze im Freien bis zu 200 Personen (in geschlossenen Räumen bis 100). Wird Alkohol ausgeschenkt, reduziert sich die Höchstzahl bei Veranstaltungen ohne feste Sitzplätze um jeweils die Hälfte

  • Private Feiern: in der eigenen Wohnung oder auf dem eigenen Grundstück mit bis zu 25 Personen wieder möglich

  • Kinos: geöffnet unter Auflagen

  • Theater: geöffnet mit Auflagen

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: möglich sind alle Sportarten unter freiem Himmel ohne direkten Kontakt - wie zum Beispiel Golf, Reiten oder Tennis; offen sind auch Sporthallen, Fitness- und Sportstudios, Yogastudios, Tanzschulen mit Auflagen

  • Freizeitaktivitäten: im Innen- und Außenbereich sind wieder erlaubt, sofern die Abstands- und Kontaktbeschränkungen eingehalten werden

Hessen

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Im öffentlichen Raum dürfen sich bis zu zehn Menschen treffen, unabhängig von der Zahl der Haushalte

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Bars, Kneipen: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Freibäder: dürfen unter Auflagen öffnen

  • Schwimmbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: dürfen unter Auflagen öffnen

  • Veranstaltungen: mit bis zu 250 Personen müssen Veranstaltungen nicht mehr genehmigt werden, wenn ein Hygiene- und Abstandskonzept vorliegt

  • Großveranstaltungen: bis Ende Oktober verboten

  • Kinos und Theater: dürfen prinzipiell öffnen, wenn die Einhaltung von Hygiene- und Abstandsregeln gewährleistet werden kann

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: kontaktloser Sport im Freien und Innenbereich erlaubt, wenn der Corona-Abstand eingehalten wird; Fitnessstudios unter Auflagen

Mecklenburg-Vorpommern

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen: Bis zu zehn Menschen mehrerer Haushalte dürfen sich wieder an öffentlichen Orten treffen. Gehören die Personen maximal zwei Haushalten an, dürfen es auch mehr sein

  • Ab 10. Juli statt Kontaktbeschränkung nur noch Kontaktempfehlung

  • Gäste aus anderen Bundesländern dürfen einreisen; Tagestouristen weiterhin nicht (Tagesbustouren ab 10. Juli wieder möglich)

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Bars, Kneipen, Restaurants: geöffnet mit Auflagen (z.B. ein Gast pro Tisch muss seine Daten hinterlassen, pro Tisch max. 10 Personen)

  • Clubs und Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: möglich

  • Badeseen, Freibäder: mit Auflagen geöffnet; etliche arbeiten noch an Konzepten

  • Hallen- und Spaßbäder, Wellness: mit Einschränkungen geöffnet

  • Freizeitparks: unter Auflagen geöffnet

  • Veranstaltungen: Erlaubt sind Veranstaltungen mit max. 300 Personen im Freien und max. 100 Personen in geschlossenen Räumen. Ab 10. Juli sind Events mit bis zu 200 Personen im Innen- und 500 Personen im Außenbereich erlaubt. Ausnahmegenehmigungen für maximal 400 Personen im Innen- sowie höchstens 1000 Personen im Außenbereich sind möglich

  • Kinos: dürfen mit Auflagen öffnen

  • Theater: unter Auflagen geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Außen- und Hallensport ist unter Auflage erlaubt. Die Ausfahrt auf Gewässer mit dem eigenen Boot (einschließlich SUP, Kite- und Segelsurfen etc.) ist erlaubt. Vermietungen von Booten, Fahrrädern oder Strandkörben haben geöffnet

  • Verleihstellen von Strandkörben, Fahrrädern, Wassersportgeräten: geöffnet

Hier finden Sie umfassende Infos zum Thema Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern 2020.

Niedersachsen

Allgemeines

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

  • Übernachtungen auf Booten und Wohnmobilstellplätzen: erlaubt

Gastronomie

  • Restaurants, Biergärten, Kneipen/Bars, Cafés: geöffnet

  • Clubs und Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Kommunen und Landkreise können Regeln zum Zugang zu Hotspots oder zu den Ostfriesischen Inseln treffen

  • Touristische Schifffahrten, Seilbahnen, Boots- und Fahrradverleih, Kutschfahrten, Stadtführungen: geöffnet bzw. erlaubt mit Auflagen

  • Großveranstaltungen und Messen: bis Ende Oktober verboten; für Veranstaltungen etwa im Kulturbereich wird die Obergrenze von 250 auf 500 Besucher zum 6. Juli angehoben

  • Museen, Tierparks und botanische Gärten: geöffnet

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Indoor-Spielplätze: keine Info

  • Freibäder: mit Einschränkungen geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness/Sauna: unter Auflagen geöffnet

  • Kinos und Theater: könnten mit Auflagen öffnen

  • Autokinos: geöffnet

  • Outdoor-Freizeiteinrichtungen, inkl. Freizeitparks: geöffnet

  • Sport : im Freien und in Hallen unter Sicherstellung der Abstandsregeln gestattet; Fitnessstudios geöffnet;

Nordrhein-Westfalen

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen: Im Freien dürfen sich Gruppen mit bis zu zehn Personen treffen. Gehören diese zu lediglich zwei Haushalten, dürfen es auch mehr sein

  • Lockdown für den Landkreis Gütersloh: Wegen des Corona-Ausbruchs in einem Schlachtbetrieb haben die Behörden für den Landkreis Gütersloh bis 7. Juli einen Lockdown verhängt. Dort gelten folgende Regeln:
    - In der Öffentlichkeit dürfen nur zwei Personen oder Angehörige desselben Haushalts gemeinsam unterwegs sein
    - Kinos, Museen, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Indoor-Spielplätze und andere Einrichtungen bleiben geschlossen
    - Restaurants können ihren Betrieb weiterführen, dürfen aber nur von Personen desselben Haushalts gemeinsam besucht werden

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Speiselokale, Kneipen, Cafés (Innen- und Außenbereich): geöffnet mit Auflagen (Kontaktdaten-Pflicht für Gäste)

  • Bars, Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden und Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen/Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder: Öffnung unter Auflagen möglich

  • Wellness: Öffnung unter Auflagen möglich

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Veranstaltungen: kleine Veranstaltungen mit max. 100 Personen sind erlaubt, Messen unter Auflagen; Großveranstaltungen bis Ende Oktober verboten

  • Kinos: geöffnet mit reduzierter Besucherzahl

  • Theater: kleinere Theater, Konzerthäuser und Kinos mit reduzierter Besucherzahl geöffnet, große Theater voraussichtlich ab September geöffnet

  • Museen/Tierparks: geöffnet

  • Sport: Outdoor-Sport erlaubt, wenn ausreichend großer Abstand zwischen den Personen gewährleistet ist; Fitnessstudios und Sport in Hallen unter strengen Auflagen geöffnet. Fahrrad- und Bootsverleihe geöffnet

Rheinland-Pfalz

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Bis zu zehn Menschen dürfen sich unabhängig von der Zahl der Haushalte treffen

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Kneipen, Cafés, Bars: geöffnet unter Auflagen bis 0 Uhr

  • Diskotheken: keine Info

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Bus- und Schiffsreisen: unter Auflagen möglich

  • Badeseen/Freibäder: geöffnet

  • Schwimmbäder/Wellness: geöffnet

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis Ende Oktober, Events mit bis zu 350 Personen im Freien möglich, max. 150 Personen bei Innen-Veranstaltungen erlaubt

  • Kinos und Theater: geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: kontaktloser Sport im Freien erlaubt, Hallensport mit Auflagen

Saarland

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Bis zu zehn Menschen dürfen sich unabhängig von der Zahl der Haushalte treffen.

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Biergarten, Bars, Cafés: geöffnet unter Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Großveranstaltungen: bis Ende Oktober verboten, Veranstaltungen im Freien mit bis zu 350 Personen und in geschlossenen Räumen mit bis zu 150 Personen sind unter Auflagen wieder erlaubt. Ab dem 13. Juli sind Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 500 Menschen zugelassen, in geschlossenen Räumen mit bis zu 250. Ab 24. August sind Höchstgrenzen von 1000 Teilnehmern unter freiem Himmel und 500 in geschlossenen Räumen vorgesehen.

  • Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Zoos, botanische Gärten: geöffnet

  • Freizeitparks: keine Info

  • Outdoor-Spielplätze: geöffnet

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder und Wellness-Bereiche: auf unbestimmte Zeit geschlossen

  • Kinos und Theater: können unter Auflagen öffnen

  • Fitnessstudios: geöffnet

  • Sport: im Freien und in Hallen unter Auflagen erlaubt

Sachsen

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Bis zu zehn Menschen dürfen sich unabhängig von der Zahl der Haushalte treffen. An Familienfeiern in einer Gaststätte dürfen maximal 100 Personen teilnehmen

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen, Bars, Biergärten: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen (erlaubt: Musikclubs mit genehmigtem Hygienekonzept aber ohne Tanz)

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen: Baden in Gewässern prinzipiell erlaubt

  • Freibäder: unter Auflagen geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: mit Einschränkungen geöffnet

  • Freizeitparks/ Freizeiteinrichtungen mit Fahrgeschäften: unter Hygieneauflagen geöffnet

  • Veranstaltungen: Großveranstaltungen bis Ende Oktober verboten, Veranstaltungen und Messen mit bis zu 1000 Personen möglich

  • Kinos und Theater: können prinzipiell öffnen, wenn ein Hygienekonzept vorhanden ist

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Outdoor-Sport erlaubt, alle Außensportstätten (z.B. Sportplätze, Reit-, Golf- oder Tennisplätze) sind geöffnet. Fitnessstudios sind offen; Vereinssport in Hallen erlaubt

Sachsen-Anhalt

Allgemeines

  • Kontaktempfehlung:
    Die Landesregierung empfiehlt, sich mit nicht mehr als zehn Menschen zu treffen und den Kreis der Menschen, die man trifft, möglichst gering zu halten. Ein Kontaktverbot gibt es nicht mehr

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen: geöffnet mit Auflagen

  • Bars: geöffnet mit Hygienekonzept

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Badeseen und Freibäder: geöffnet bzw. Schwimmen gestattet

  • Hallenbäder/Wellness: geschlossen

  • Freizeitparks: geöffnet

  • Veranstaltungen: keine Großveranstaltungen bis Ende Oktober , private Feiern mit bis zu 50 Personen erlaubt, bei fachkundig organisierten Veranstaltungen im Freien bis zu 1000 Menschen erlaubt, in Innenräumen ist die Teilnehmerzahl zunächst auf 250 begrenzt, ab 29. August auf 500. Messen und Ausstellungen können dann ebenfalls erlaubt werden

  • Kinos und Theater: geöffnet

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Sport im Freien ist erlaubt; auch gemeinsamer Sport in Hallen ist wieder erlaubt; Fitnessstudios sind wieder geöffnet; verboten bleiben Wettkämpfe, Zuschauer und generell Kontaktsportarten wie Ringen

Schleswig-Holstein

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Bis zu zehn Menschen dürfen sich unabhängig von der Zahl der Haushalte in der Öffentlichkeit treffen. Im privaten Bereich sind bis zu 50 Personen erlaubt

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen, Bars: geöffnet

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Ausflugsschiffe dürfen wieder ablegen, Strandkorbvermieter ihr Geschäft wieder aufnehmen, Strände öffnen

  • Veranstaltungen: Großveranstaltung sind bis Ende Oktober verboten , kleine Veranstaltungen abhängig von der Teilnehmerzahl und dem Ort erlaubt; Teilnehmerzahl: 100 (innen) bzw. 250 (außen)

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Freibäder: geöffnet

  • Hallenbäder/Wellness: unter Auflagen geöffnet

  • Freizeitparks: unter Auflagen geöffnet

  • Kinos und Theater: Öffnung prinzipiell möglich mit deutlich reduzierter Besucherzahl

  • Sport: Kontaktarme Sportarten im Freien und in Hallen sind möglich. Voraussetzung ist der Mindestabstand von 1,5 Metern und das Einhalten von Hygieneregeln. Auch Geräteverleiher zum Beispiel für Fahrräder oder Kanus dürfen wieder öffnen

Thüringen

Allgemeines

  • Kontaktbeschränkungen:
    Thüringen hat die Kontaktbeschränkungen aufgehoben. Es gilt nur noch die Empfehlung, sich nur mit einem weiteren Haushalt oder mit maximal zehn Menschen zu treffen

Unterkünfte

  • Hotels und Pensionen: geöffnet

  • Ferienwohnungen und -häuser: geöffnet

  • Campingplätze: geöffnet

Gastronomie

  • Cafés, Restaurants, Kneipen, Bars: geöffnet mit Auflagen

  • Diskotheken: auf unbestimmte Zeit geschlossen

Freizeit

  • Ausflüge in die Natur: Prinzipiell erlaubt. Gemeinden/Kommunen können Beschränkungen erlassen, wenn Überfüllungen oder ähnliches befürchtet werden müssen

  • Badeseen/Freibäder: geöffnet

  • Schwimmbäder/Wellness: Öffnung möglich, wenn Hygienekonzepte vorgelegt und von den Behörden genehmigt werden

  • Freizeitparks/Indoorspielplätze: Landkreise entscheiden in Eigenregie

  • Veranstaltungen: Veranstaltungen und Messen unter 1000 Besucher möglich mit Sonderregelungen (genehmigte Infektionsschutzkonzepte)

  • Großveranstaltungen: bis Ende Oktober verboten

  • Kino und Theater: geschlossen (möglich sind Veranstaltungen unter freiem Himmel)

  • Museen und Tierparks: geöffnet

  • Sport: Kontaktloser Sport im Freien erlaubt; Sport in Hallen mit großen Einschränkungen, Fitnessstudios sind wieder offen

Prinzipiell sollte man darauf gefasst sein, dass beliebte Urlaubsorte wegen Überfüllung kurzfristig abgeriegelt werden können. Am Rande der Belastbarkeit sind immer wieder die oberbayerischen Tourismusziele, die inzwischen über digitale Besucherlenkungen nachdenken. Zu Einschränkungen kann es zudem für Tagestouristen kommen: Dies trifft zum Beispiel für einige der Ostfriesischen Inseln zu.

Bus-und Bahnreisen sind wieder möglich

Die Deutsche Bahn fährt ihre innerdeutschen Verbindungen weiter hoch und setzt auf touristischen ICE- und IC-Linien zusätzliche Zügen für Sommerurlauber ein.

Corona und Bahn: Tickets, Kulanz- und Hygieneregeln

Nahezu alle Bundesländer erlauben außerdem wieder Busreisen unter Einhaltung der Hygieneauflagen.

Lockdown für den Landkreis Gütersloh

Wegen des großen Corona-Ausbruchs in einem Schlachtbetrieb in Rheda-Wiedenbrück haben die Behörden für den Landkreis Gütersloh einen Lockdown bis mindestens 6. Juli verhängt. Für den benachbarten Landkreis Warendorf gilt dies nicht mehr.

Im betroffenen Landkreis gelten folgende Regeln:

  • In der Öffentlichkeit dürfen nur zwei Personen oder Angehörige desselben Haushalts gemeinsam unterwegs sein.

  • Kinos, Museen, Fitnessstudios, Schwimmbäder, Indoor-Spielplätze und andere Einrichtungen bleiben geschlossen.

  • Restaurants können ihren Betrieb weiterführen, dürfen aber nur von Personen desselben Haushalts gemeinsam besucht werden.

  • Einwohner dürfen die Landkreise verlassen. Bei einem Urlaub in anderen Bundesländern müssen sie aber möglicherweise mit Einschränkungen rechnen.

  • Eine Quarantäne für Bundesbürger, die aus dem Landkreis Gütersloh in ihren Heimatort zurückkehren, ist in den meisten Bundesländern nicht zu befürchten. Diese Regelung greift, etwa in Bayern, nur bei Rückkehrern aus Risikogebieten außerhalb Deutschlands.

Einschränkungen für Reisende aus Corona-Hotspots

Für Urlauber aus Corona-Hotspots gelten deutschlandweit einheitliche Regelungen: Hotels, Pensionen und andere Unterkünfte können Gäste aus Risikogebieten nur dann aufnehmen , wenn sie einen negativen Corona-Test vorweisen. Dieser darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Als Risikogebiet gelten Landkreise und kreisfreie Städte, in denen die Zahl der Neuinfektionen in den zurückliegenden sieben Tagen bei mehr als 50 pro 100.000 Einwohner liegt. Aktuell trifft dies im Inland nur auf den nordrhein-westfälischen Landkreis Gütersloh zu.

Die Umsetzung der gemeinsam beschlossenen Standards liegt allerdings bei den Bundesländern. Reisende sollten sich daher rechtzeitig bei den Behörden oder ihrer gebuchten Unterkunft nach den konkreten Bestimmungen informieren.

Reisen ins Ausland

Das Auswärtige Amt hat seine Reisewarnung für die meisten europäischen Staaten aufgehoben. 

Für mehr als 160 Länder weltweit hingegen ist diese bis zum 31. August verlängert worden. Allerdings können Ausnahmen für einzelne Länder gemacht werden, in denen die Verbreitung des Virus ausreichend eingedämmt ist. 

Noch beschränken zahlreiche Länder die Einreise deutscher Touristen. Wer dennoch reisen muss, sollte sich unbedingt beim Auswärtigen Amt* über die Lage im Zielgebiet informieren.

Der Flug-, Bahn-, Bus- und Fährverkehr ins Ausland nimmt inzwischen wieder Fahrt auf. Flug- und Fahrpläne werden verdichtet, Fähren nehmen wieder Passagiere an Bord. Die Deutsche Bahn bedient jetzt wieder Strecken in ganz Europa.

Coronavirus: Diese Rechte haben Reisende

  • Was muss ich beachten, wenn ich trotz Corona eine Reise buche?

  • Kann ich auch eine Reise innerhalb Deutschlands kostenfrei stornieren?

  • Bekommt man das Geld für nicht stattfindende Veranstaltungen zurück?

Hier finden Sie Antworten auf diese und viele weitere Rechtsfragen rund um den Coronavirus.

Urlaub in Europa:

Viele europäische Urlaubsländer stehen in den Startlöchern für die Sommersaison 2020 oder können - wie etwa Österreich, Kroatien, die Niederlande, Italien, Griechenland, Spanien und Frankreich bereits wieder bereist werden.

Hier erfahren Sie, ob und wie Sie mit dem Auto über den Balkan nach Griechenland und in die Türkei kommen.

So ist die Lage in den wichtigsten Urlaubsländern Europas

Dänemark

Der nördliche Nachbar Dänemark empfängt wieder Urlauber. Geschäfte, Restaurants und Cafés können wieder besucht werden (unter bestimmten Vorgaben).

Dänemark hat seine in der Corona-Krise geschlossenen Grenzen wieder für Touristen aus Deutschland, Island und Norwegen geöffnet. Bedingung ist, dass diese mindestens sechs Übernachtungen gebucht haben.

Wer als Deutscher ein Sommerhaus in Dänemark besitzt oder seinen Partner in dem Land besuchen will, darf bereits seit Ende Mai wieder einreisen. Einwohner Schleswig-Holsteins dürfen ohne triftigen Einreisegrund über die Grenze nach Dänemark fahren.

Frankreich

Die Einreise aus Deutschland sowie den meisten EU- und Schengenstaaten ist wieder ohne Einschränkungen gestattet.

Touristenunterkünfte wie Campingplätze oder Ferienhäuser dürfen wieder Urlauber empfangen. Regionale Sonderbestimmungen sind aber möglich. Auch die Restaurants empfangen im ganzen Land wieder Gäste.

Freizeitangebote können wieder verstärkt genutzt werden, alle Strände und Parks sind zugänglich. Große Museen und Monumente, aber auch Kinos dürfen ebenfalls wieder Besucher empfangen. Seit 25. Juni ist der Eiffelturm in Paris wieder geöffnet. Der Louvre folgt am 6. Juli, Disneyland am 15. Juli.

Der öffentliche Personennah- und Fernverkehr ist teilweise noch reduziert, in Fernzügen müssen Sitzplätze zur Einhaltung der Abstandsgebote reserviert werden. Reisende ab elf Jahren müssen in Flugzeugen, Zügen, Bussen, Bahnhöfen, Flughäfen, Bushaltestellen, Taxis und Sammeltaxis eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

Griechenland

Gute Aussichten für Rhodos, Kos und Co.: Der Tourismus in Griechenland läuft wieder an. Touristen und Reisende aus 29 Staaten, darunter auch Deutschland, dürfen wieder ohne Quarantänepflicht nach Griechenland reisen. Allerdings muss 48 Stunden vor der Einreise ein Online-Formular ausgefüllt werden.

Die Ein- bzw. Ausreise über den Landweg nach/aus Griechenland ist laut Recherchen des ADAC bei den diplomatischen Vertretungen durch Österreich, Slowenien, Kroatien, Ungarn, Serbien, Rumänien und Bulgarien für deutsche Staatsbürger und Personen mit einem festen Aufenthaltstitel für Deutschland möglich.

Italien

Einem Sommerurlaub an italienischen Stränden steht nichts mehr im Wege: Das mit am stärksten in Europa von der Corona-Krise getroffene Land hat deutliche Lockerungen beschlossen. Touristische Einreisen sind prinzipiell wieder erlaubt. Im Land nehmen die Fähr-, Flug- und Zugverbindungen zu. Kreuzfahrtschiffe sind von den Lockerungen aber noch nicht betroffen. Restaurants und Bars dürfen wieder Gäste empfangen.

Hier erfahren Sie, was deutsche Auto-Urlauber bei An- und Abreise sowie in Italien vor Ort erwartet.

Kroatien

Kroatien hat den Urlaubsbetrieb wieder aufgenommen. Die Einreise ist für deutsche Touristen wieder möglich, ohne dass sie Gründe nachweisen müssen. Die Lockerung betrifft auch die Bürger aus neun weiteren EU-Staaten: Österreich, Slowenien, Tschechien, die Slowakei, Polen, Ungarn, Litauen, Lettland und Estland. 

Reisende aus diesen Ländern müssen an der Grenze lediglich erklären, wo sie sich aufhalten werden und wie sie erreichbar sind. Damit sollen sie gefunden werden können, wenn es in ihrer Umgebung neue Corona-Infektionen gibt.

Umfassende Informationen zum Urlaub in Kroatien 2020 finden Sie hier.

Niederlande

Die Einreise ist möglich. Ausländische Urlauber können wieder Unterkünfte mieten, diese sollten aber unbedingt vorab reserviert werden. Auf Campingplätzen und in Ferienparks stehen ab sofort auch wieder die Duschen und WCs zur Verfügung.

Alles Infos zum Sommerurlaub 2020 in den Niederlanden

Österreich

Österreich empfängt wieder Touristen aus Deutschland und zahlreichen weiteren EU-Staaten. Die Grenzen zu Deutschland sind ohne Einschränkungen geöffnet.

Restaurants, Bars und Cafés sind geöffnet, ebenso Hotels und andere Unterkünste. Büfetts sind mit besonderen hygienischen Vorkehrungen erlaubt, auch die hoteleigenen Wellness-Einrichtungen dürfen genutzt werden. Anfang Juli sollen Kapazitäten für bis zu 65.000 Tests pro Woche für Hotellerie-Mitarbeiter zur Verfügung stehen.

Portugal

Portugal ist im Vergleich zu anderen Ländern Europas bisher relativ gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Grund war vor allem eine schnelle Reaktion der Behörden auf das Virus.

Restaurants, Cafés und Kneipen haben wieder geöffnet. Das gilt auch für Museen, Kinos, Theater sowie Einkaufszentren. Wer in der Öffentlichkeit unterwegs ist, muss grundsätzlich einen Mindestabstand von zwei Meter zu allen Personen, die nicht im selben Haushalt leben, einhalten. Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Geschäften und in den öffentlichen Verkehrsmitteln ist Pflicht. Bei Verstoß kann eine Geldstrafe bis zu 350 Euro verhängt werden.

Wegen einer Zunahme der Corona-Infektionen müssen allerdings weite Teile des Großraums Lissabon ab 1. Juli zwei Wochen lang wieder in den Lockdown. Das touristische Zentrum Lissabons sind davon aber noch nicht betroffen. Die Region Lissabon ist momentan der von Corona am schwersten betroffene Teil des Landes, bisher war es der Norden.

Die Einreise nach Portugal auf dem Luftweg ist für ausländische Touristen möglich. Die Landgrenze zu Spanien wird erst am 1. Juli allgemein geöffnet. Urlauber, die mit dem eigenen Fahrzeug aus Portugal nach Deutschland zurückkehren wollen, dürfen die Grenze zu Spanien überschreiten, müssen dabei aber gewisse Vorgaben beachten.

Die zu Portugal gehörende Insel Madeira will den Tourismus ab 1. Juli wieder aufnehmen. Medienberichten zufolge müssen Urlauber bei der Ankunft einen negativen Corona-Test vorweisen, der nicht älter als 72 Stunden ist. Alternativ soll es auch möglich sein, sich kostenlos am Flughafen testen zu lassen.

Schweden

Schweden hat in der Corona-Krise bislang weniger auf Verbote, sondern auf Empfehlungen und das Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung gesetzt. Die Grenzen blieben für EU-Bürger prinzipiell geöffnet.

Das schwedische Einreiseverbot gilt nur für Länder außerhalb der EU und der Europäischen Freihandelszone. Zwar fliegen weiter nur wenige Maschinen aus Deutschland nach Stockholm oder Göteborg. Dafür werden die Fährverbindungen etwa von Kiel, Rostock oder Travemünde weiter befahren.

Wer mit dem Auto oder Zug über Dänemark gen Norden reisen möchte, der sollte auch die dänischen Regelungen im Blick behalten: Auf der Webseite der dänischen Polizei heißt es dazu derzeit, dass eine Reise nach Schweden etwa für Menschen mit ständigem Wohnsitz in Deutschland als "anerkennenswerter Zweck" für eine Erlaubnis zur Durchreise in Dänemark gilt. Die Durchreise durch Dänemark ist wieder möglich.

Rückkehrer aus Schweden müssen beachten: In den meisten deutschen Bundesländern gilt eine 14-tägige Quarantäne für Schweden-Reisende, da die Neuinfiziertenzahl von 50 Fällen pro 100.000 Einwohner kumulativ in den letzten sieben Tagen überschritten wurde.

Auch die Reisewarnung des Auswärtigen Amts für Schweden bleibt wegen der hohen Zahl an Neuinfektionen bis auf Weiteres bestehen.

Schweiz

Nach den Lockerungen der Corona-Maßnahmen steigen die Zahlen seit Mitte Juni. Deshalb hat die Regierung erstmals landesweit das Tragen von Masken im öffentlichen Verkehr angeordnet. Bislang wurde nur empfohlen, dort, wo keine Abstände eingehalten werden können, Mund- und Nasenschutz zu tragen.

Passagiere in Seilbahnen oder auf Ausflugsschiffen sowie in Bus und Bahn sollen ihre Tickets möglichst online besorgen, um Schlangen am Schalter zu vermeiden. Mund- und Nasenschutz zu tragen ist dort empfohlen, wo es eng werden könnte. Einen Zwang gibt es nicht.

In Restaurants stehen die Tische auf Abstand. Hotels dürfen Wellness anbieten, aber in Schwimmbad, Sauna und Dampfbad gilt: Eine Person pro vier Quadratmeter Fläche. Seit 6. Juni sind landesweit die Campingplätze wieder geöffnet. Dort müssen spezielle Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Slowenien

Deutsche Staatsbürger und Personen mit einem Aufenthaltstitel für Deutschland können ohne Quarantänepflicht nach Slowenien einreisen. Hotels, Campingplätze und andere touristische Unterkünfte sind geöffnet.

Urlauber dürfen die Landgrenze zwischen Österreich und Slowenien allerdings nur über die Autobahnübergänge Karawankentunnel und Spielfeld sowie über die Grenzstelle Loibltunnel passieren.

Spanien

Spanien hat die Einreisebeschränkungen für Deutsche und andere EU-Bürger aufgehoben. Die bisher für Ausländer geltende 14-tägige Quarantäne entfällt. Im ganzen Land sind tourustische Reisen wieder möglich.

So ist die Lage auf den Balearen (Mallorca, Menorca, Ibiza, Formentera) und auf den Kanaren (Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote).

Service vor Ort: In Ihrer ADAC Geschäftsstelle

Aktuelle Informationen zu Ihrem Reiseziel, Toursets und die aktuelle Motorwelt exklusiv für ADAC Mitglieder, außerdem Reiseführer, Vignetten und persönliche Beratung rund um Ihre Mobilität: Das alles bieten die ADAC Geschäftsstellen ganz in Ihrer Nähe.

Und auch telefonisch ist der Club für Sie da - unter Tel. 0800 5 10 11 12 (Mo-Sa 8-20 Uhr).

Auf adacreisen.de finden Sie ebenfalls umfassende Informationen zu unterschiedlichen Destinationen weltweit sowie aktuelle Reiseangebote.

Kontrollen an Deutschlands Grenzen aufgehoben

Die Corona bedingten Kontrollen an den deutschen Grenzen wurden wurden beendet. Deutsche dürfen wieder in alle Nachbarländer einreisen. Hier finden Sie alle Informationen zur aktuellen Lage an Deutschlands Grenzen.

Quarantänepflicht für Rückkehrer nach Deutschland

Für Einreisen aus einem EU-Staat, Großbritannien oder einem weiteren Land des Schengenraumes (Schweiz, Norwegen, Island, Liechtenstein) gibt es überwiegend keine Quarantänepflicht mehr.

Hier finden Sie weitere aktuelle Informationen zur Quarantänepflicht bei der Rückkehr nach Deutschland.

ADAC Verkehrsinformation

Aktuelle Verkehrsinformationen aus Österreich, der Schweiz, Südtirol und Deutschland sind bei der ADAC Verkehrsinformation erhältlich. Dort erfährt man auch, ob und wie sich die intensivierten Grenzkontrollen auf den Verkehr auswirken. Hier finden Sie die Telefonnummern der mobilen Stauinfo und des mobilen Verkehrsservices.

Mit Material von dpa

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.