Reisen trotz Corona: Wo in Deutschland 2G oder 2G plus gilt

2G Schild vor einem Restaurant
Hohe Infektionszahlen: In allen Bundesländern gilt die 2G-Regel ∙ © imago images/Bihlmayerfotografie

Aufgrund massiv steigender Infektionszahlen werden in Deutschland die Corona-Bestimmungen verschärft. Aktuelle Infos zu 2G- oder 2G-plus-Regeln in Hotels bzw. Restaurants, und welche Besonderheiten beim Reisen per Auto, Bahn oder Flugzeug zu beachten sind.

  • Update: flächendeckend 2G-Regeln für Gastronomie, Hotels und Kultur

  • 3G in öffentlichen Verkehrsmitteln

  • Aktuelle Karte: Das sind die Corona-Hotspots in Deutschland

  • Überblick für Reisende: Das gilt in den einzelnen Bundesländern

Die wichtigsten Aspekte zu Reisen in Deutschland

Übersicht der Corona-Zahlen in deutschen Stadt- und Landkreisen

Bürgertests wieder kostenlos

Unterschiedliche Regeln in den Bundesländern

Bedeutung der 2G-, 3G- und Plus-Regel

Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen

Generelle Corona-Regeln in Deutschland

Reisen mit Bahn, Auto und Flugzeug

Urlaub in Europa

Immer mehr Corona-Hotspots in Deutschland

Aktuell melden etliche Stadt- oder Landkreise in Deutschland dramatisch erhöhte 7-Tage-Inzidenzwerte.

Bürgertests: Wieder kostenlos in Deutschland

Corona-Schnelltests (Bürgertests) sind in Deutschland wieder kostenlos. Alle Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, sich einmal pro Woche gratis testen zu lassen.

2G oder 2G plus: Das gilt aktuell in den Bundesländern

Baden-Württemberg | Bayern | Berlin | Brandenburg | Bremen

Hamburg | Hessen

Mecklenburg-Vorpommern | Niedersachsen | Nordrhein-Westfalen | Rheinland-Pfalz

Saarland | Sachsen-Anhalt | Sachsen | Schleswig-Holstein | Thüringen

Baden-Württemberg: 2G oder 2G plus

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel (Ausnahme bei Dienstreisen: 3G)

  • Kultur: 2G-plus-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Bayern: Mindestens 2G-Regel

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-plus-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (FFP-2)

Berlin: 2G-Regel auch im Hotel

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (FFP-2)

Brandenburg: 2G-Regel

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Bremen: 2G flächendeckend

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Hamburg: Verschärfung auf 2G-Regel

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Hessen: Verschärfung auf 2G

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel (Ausnahme Dienstreisen: 3G)

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Mecklenburg-Vorpommern: 2G plus

  • Gastronomie: 2G-plus-Regel

  • Hotel: 2G-plus-Regel

  • Kultur: 2G-plus-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Niedersachsen: 2G-Regel

  • Gastronomie: 2G-plus-Regel

  • Hotel: 2G-plus-Regel

  • Kultur: 2G-plus-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Nordrhein-Westfalen: 2G mit Ausnahmen

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel (Ausnahme Dienstreisen: 3G)

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Rheinland-Pfalz: 2G plus ab 4.12.

  • Gastronomie: 2G-Regel (ab 4.12. gilt 2G plus)

  • Hotel: 2G-Regel (ab 4.12. gilt 2G plus)

  • Kultur: 2G-Regel (ab 4.12. gilt 2G plus)

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Saarland: 2G plus

  • Gastronomie: 2G-plus-Regel

  • Hotel: 2G-plus-Regel

  • Kultur: 2G-plus-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Sachsen: 2G und keine touristischen Übernachtungen

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: Keine touristischen Übernachtungen (bei Dienstreisen: 3G)

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (FFP-2)

Sachsen-Anhalt: 2G-Regel flächendeckend

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Schleswig-Holstein: 2G-Regel

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel (Ausnahme Dienstreisen: 3G)

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Thüringen: Verschärfung auf 2G

  • Gastronomie: 2G-Regel

  • Hotel: 2G-Regel

  • Kultur: 2G-Regel

  • ÖPNV: 3G und Maskenpflicht (OP oder FFP-2)

Die Regelungen beziehen sich aufgrund der Jahreszeit auf die Innen-Gastronomie, bei Kultur sind Museen und Theater gemeint. Ausnahmen, etwa für Kinder, sind in dieser Aufstellung nicht berücksichtigt. Was darüber hinaus in welchem Bereich in welchem Bundesland gilt, steht auf der Webseite des Kompetenzzentrum Tourismus des Bundes*.

2G-, 3G- und Plus-Regeln: Was bedeutet das?

3G: geimpft, genesen oder getestet

Als vollständig geimpft gilt, wer – je nach Impfstoff – eine oder zwei Impfungen mit einem in Europa zugelassenen Impfstoff erhalten hat. Seit der letzten erforderlichen Einzelimpfung müssen mindestens 14 Tage vergangen sein.

Genesene benötigen den Nachweis über einen positiven PCR-Test, der mindestens 28 Tage und maximal 180 Tage zurückliegt. Möchten Genesene ihren Status nach Ablauf der 180 Tage behalten, müssen sie sich impfen lassen. Eine einmalige Impfung zur Auffrischung des Immunschutzes reicht.

Wer nicht vollständig geimpft ist oder nicht als genesen gilt, muss entweder einen negativen Antigen-Schnelltest (maximal 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (maximal 48 Stunden alt) vorlegen.

3G plus: geimpft, genesen oder PCR-getestet

Bei 3G plus (in Österreich 2,5G) gelten die gleichen Bestimmungen wie bei 3G, allerdings müssen nicht vollständig Geimpfte und nicht Genesene einen negativen PCR-Test vorlegen. Der Nachweis eines negativen Antigen-Schnelltests reicht nicht.

2G: geimpft oder genesen

Bei 2G haben nur geimpfte oder genesene Personen Zutritt. Dort können dann etwa Abstandsregeln und weitere Einschränkungen entfallen. Die Umsetzung und Ausgestaltung der 2G-Regel liegt bei den Bundesländern.

2G plus: geimpft oder genesen und zusätzlich getestet

Gilt die 2G-plus-Regel, haben nur Geimpfte und Genesene Zutritt. Alle müssen zusätzlich einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen: Hier reicht in der Regel ein Schnelltest aus.

Kontakt- und Ausgangsbeschränkungen

In mehreren Bundesländern, unter anderem in Sachsen, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gibt es Kontaktbeschränkungen für Ungeimpfte. Darüber hinaus wurden in manchen Hotspots Ausgangsbeschränkungen verhängt. Ungeimpfte dürfen zu bestimmten Uhrzeiten nur für medizinische Notfälle und aus Arbeitsgründen außer Haus. Reisende sollten sich frühzeitig informieren, welche Regeln in ihrem Urlaubsort gelten.

Generelle Corona-Regeln in Deutschland

Weiterhin bleiben bestimmte Maßnahmen bestehen, die das Infektionsgeschehen eindämmen sollen:

  • In geschlossenen, öffentlich zugänglichen Räumen ist jeder verpflichtet, einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen.

  • Landesweit gelten zudem die Abstands- und Hygieneregeln weiter. Auf die Einhaltung eines Mindestabstands von 1,5 Metern ist konsequent zu achten.

Reisen mit Auto, Bahn und Flugzeug

Der Verkehr auf Deutschlands Autobahnen ist wieder auf normalem Niveau. Wer eine längere Fahrt plant, sollte vorab die ADAC Stauprognose berücksichtigen.

Im öffentlichen Personenverkehr gilt die 3G-Regel: Damit muss in Bussen, Tram-, U- und S-Bahnen im Nahverkehr sowie im Zug- und Fernbusverkehr der Nachweis einer Impfung bzw. Genesung oder ein aktueller Test mitgeführt werden. Außerdem gilt auf Flügen, die in Deutschland starten, ebenfalls 3G.

Wer ohne gültigen Nachweis angetroffen wird, muss laut Bundesregierung* mit einem Bußgeld bis zu mehreren Tausend Euro rechnen. Die konkrete Höhe der Strafen legen allerdings die einzelnen Bundesländer fest. Bei Fahrten über Bundesländergrenzen hinweg gelten die Bestimmungen des Landes, in dem der Verstoß festgestellt wurde.

Bei der Wahl eines möglichst wenig frequentierten Zugs hilft die Auslastungsanzeige*, die auf der Bahn-Webseite für jede Verbindung abrufbar ist.

Alles Wissenswerte zum Bahnfahren in Corona-Zeiten

Die Lufthansa bietet wieder deutlich mehr Flüge an. Eine rechtzeitige Buchung ist empfehlenswert. Zudem ist es ratsam, sich frühzeitig nach dem Flugstatus zu erkundigen. Kurzfristige Streichungen oder veränderte Abflugzeiten sind nicht auszuschließen.

An diesen deutschen Flughäfen gibt es Covid-19-Tests für Reisende.

Das müssen Flugreisende in Corona-Zeiten außerdem beachten.

Urlaub in Europa: Die Grenzen sind offen

Einige europäische Länder sind vom Robert Koch-Institut als Corona-Hochrisiko-Gebiete eingestuft.

Für viele Grenzübertritte ist ein negativer Corona-Test notwendig: So ist die Lage an Deutschlands Grenzen.

Für Reisende, die aus dem Ausland nach Deutschland zurückkehren, gelten besondere Einreiseregeln.

Übersicht: Reisewarnungen und Corona-Risikogebiete weltweit

*Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.