Menü
Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Bodensee-Urlaub 2020: Was Reisende zwischen Bregenz & Konstanz wissen sollten

Landschaftsaufnahme am Bodensee mit Weinberg im Vordergrund
Länderübergreifende Urlaubsregion: Der Bodensee ∙ © IStock.com/Flavio Vallenari

Am Bodensee sperrt die erste Gemeinde den Uferbereich wegen mangelnder Corona-Disziplin der Gäste. Was Urlauber zwischen Bregenz und Konstanz im Sommer 2020 außerdem noch wissen sollten.

  • Nur geringfügige Einschränkungen auf Fähren und Schiffen

  • Bregenzer Festspiele sind auf den Sommer 2021 verschoben

  • Gemeinde Sipplingen sperrt Strände an Wochenenden

Wie keine andere Tourismusdestination lebt der Bodensee von der "Grenzüberwindung" und den Ländern, die an seinen Ufern liegen. Daher war die beinahe dreimonatige Grenzschließung zwischen Deutschland, Österreich und der Schweiz hier besonders stark zu spüren. Mittlerweile sind die Grenzen wieder offen, Urlauber können sich zwischen den drei See-Anrainer-Ländern frei bewegen.

Das sind die wichtigsten Regeln für Urlauber in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Achtung: In Vorlarlberg soll es künftig in öffentlichen Verkehrsmitteln vermehrt Kontrollen geben: Bei fehlendem Mund-Nasen-Schutz drohen Strafen.

Bodensee-Schiffe und -Fähren wieder unterwegs

Die Fähre Meersburg-Konstanz ist wegen geringerer Nachfrage nach Sonderfahrplan unterwegs, die Bordgastronomie hat wieder geöffnet. Pkw-Fahrer sollen während der Überfahrt in ihrem Fahrzeug bleiben. Die Fährverbindung Friedrichshafen-Romanshorn fährt wieder im gewohnten Takt. Auf allen Fähren gelten Abstandsregeln und Maskenpflicht.

Auch die beliebten Bodenseedampfer der "Weißen Flotte" fahren nach Plan. Es ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Fahrgästen und zur Crew beim Fahrkartenkauf, Einstieg und während der Fahrt einzuhalten. An Bord gilt eine Maskenpflicht (außer in den Bordrestaurants, hier muss man sich aber registrieren). Auch die österreichischen (hier: Mindestabstand 1 Meter) und schweizerischen Kursschiffe sind wieder wie gewohnt unterwegs.

Sportboothäfen in Deutschland, Österreich und der Schweiz sind wieder offen. Je nach Region, gibt es in Hafenanlagen oder auf Stegen Abstandsregeln und Maskenpflicht.

Hier gibt es weitere aktuelle Corona-Infos für Skipper

Bodensee-Radweg und Stadtführungen

Die 273 Kilometer lange Uferstrecke des Bodensee-Radwegs ist wieder ohne Einschränkungen befahrbar. Stadtführungen in Konstanz, Friedrichshafen, Immenstaad, Überlingen, Meersburg, Langenargen oder Bregenz sind möglich.

Bregenzer Festspiele fallen wegen Corona aus

Verdis Rigoletto wird erst im Sommer 2021 auf der Seebühne der Bregenzer Festspiele aufgeführt. Tickets können online* umgetauscht werden.

Die Bergbahn zum Pfänder (Vorarlberg) fährt täglich von 8 bis 19 Uhr, in der Gondel gilt ein Mindestabstand von einem Meter und Maskenpflicht. Tickets sind auch weiterhin direkt an den Kassen der Talstation erhältlich.

Das Konstanzer Sea Life Center hat geöffnet, bittet aber wegen begrenzter Kapazitäten um Online-Reservierungen*. Es gilt die Abstandsregel, ein Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht.

Die Insel Mainau empfängt Besucher. Gesperrt sind Teilbereiche wie Streichelzoo, Bollerwagen-Verleih und Ponyreiten. Das Schmetterlingshaus hat geöffnet, allerdings ist die Anzahl der Besucher, die sich gleichzeitig im Schmetterlingshaus inklusive Souvenir-Shop aufhalten dürfen, stark reglementiert.

Hotels, Restaurants, Campingplätze

Hotels, Campingplätze und Restaurants in der Bodenseeregion haben wieder geöffnet, allerdings gelten es hier noch gewisse Covid-19-Einschränkungen, die von Land zu Land variieren. Bei Restaurants ist es ratsam, immer im Voraus zu reservieren.

Ufer-Sperrung wegen mangelnder Corona-Disziplin

Im baden-württembergischen Sipplingen (Bodenseekreis) sind bis Mitte September von Freitag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr, Bereiche der Uferanlagen sowie des Westhafens gesperrt. Bürgermeister Oliver Gortat: "In den letzten Wochen konnte im Bereich unserer Uferanlagen eine Entwicklung beobachtet werden, die mir große Sorgen bereitet". Die wegen der Corona-Pandemie erforderlichen Mindestabstände waren mehrfach missachtet worden. Der Zugang zu Gastronomiebetrieben, Kiosken und Charterschiffen ist jedoch gewährleistet.

Strandvergnügen und Sightseeing – was in den Urlaubsländern möglich ist

Auch wenn immer mehr Länder ihre Grenzen für deutsche Touristen öffnen, wird der Sommerurlaub 2020 wegen des Coronavirus unter besonderen Umständen stattfinden.

Die aktuelle Lage der beliebtesten Reiseziele:

* Durch Anklicken des Links werden Sie auf eine externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.