Verkehrstipps

Zwischen Mai und September unterwegs

Stauberater mit Weste "Rettungsgasse"
Die Stauberater des ADAC Württemberg sind von Mai bis Oktober schwerpunktmäßig an Wochenenden auf den Fernstraßen unterwegs – und sie werben mit einem Westenaufdruck für das Bilden einer Rettungsgasse. Immer wieder müssen die Helfer nämlich feststellen, dass die Gasse gar nicht oder nur unzureichend gebildet wird. Zu den Kernaufgaben von Bernd Mikula, Uwe Richarz, Joachim Baumhauer und Dieter Mäurer gehört es, Autofahrern Auskunft darüber zu geben, wie lange ein Stau ist und ob es sich lohnt, diesen zu umfahren.
Detaillierte Informationen zu Baustellen und aktuellen Verkehrsstörungen sind unter www.adac.de oder www.baustellen-bw.de abrufbar. Ausweichrouten empfiehlt der ADAC unter Telefonnummer 0800 5 10 11 12 (Montag bis Freitag, 8 bis 20 Uhr).

So bilden Sie eine Rettungsgasse

Rettungsgasse
Quelle: ADAC e.V.
Die Bildung einer Rettungsgasse erfolgt nach klaren Regeln: Schon bei stockendem Verkehr sollte zwischen den Kolonnen Platz für die Rettungsfahrzeuge geschaffen werden. Dabei ist die Rettungsgasse bei zwei Fahrstreifen in der Mitte zu bilden, Autos auf dem linken Fahrstreifen müssen also an den linken Fahrbahnrand fahren, die auf der rechten Spur an den rechten Fahrbahnrand. Bei drei Spuren ist die Rettungsgasse zwischen der linken und mittleren Spur freizuhalten. Die klaren Regeln werden jedoch leider oft nicht beachtet.
Deshalb gilt: Machen Sie bei Unfällen auf mehrspurigen Fahrbahnen die sogenannte Rettungsgasse frei. Sie ist für Fahrzeuge mit Blaulicht gedacht, die schnellstmöglich zum Unfallort vordringen müssen. Nach einem Unfall zählt jede Minute! Im Ernstfall rettet diese Gasse Leben. Der ADAC engagiert sich bereits seit Jahren dafür, Mitglieder und Öffentlichkeit über das Thema Rettungsgasse zu informieren. Mit landesweiten Aktivitäten möchte der ADAC das Thema nun weiter vorantreiben. In Württemberg erhalten Sie die Broschüre und den ADAC Aufkleber zur Rettungsgasse in allen Geschäftsstellen des ADAC Württemberg kostenlos. Weitere Informationen und Aufkleber ohne ADAC Logo für Einsatzfahrzeuge erhalten Sie zudem unter folgendem Link.