Mobiler Prüfdienst

Mobiler Prüfdienst des ADAC Württemberg.© Aurelius Maier

Vorbeugen ist besser als Pannen beheben. Deshalb hat der ADAC über 30 mobile Prüfstände, die deutschlandweit wichtige Fahrzeugfunktionen kostenlos durchchecken. Zwei der Prüfzüge sind jährlich von Februar bis Dezember in Württemberg unterwegs. Je nach Prüfzug werden unter anderem Bremsen, Stoßdämpfer, Batterie oder Bremsflüssigkeit (soweit fahrzeugtechnisch möglich) sowie die Funktion der Lichtanlage geprüft. Ein Prüfcontainer verfügt sogar über eine Hebebühne, sodass im Bedarfsfall die Unterseite des Fahrzeuges inspiziert werden kann. Die Prüfzeiten sind von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr.
Wichtig: Die maximale Durchfahrtshöhe beträgt 1,80 Meter.

Aktuelle Termine:

23.-25. Mai: 73242 Wernau, Festplatz (Kirchheimer Straße)
30./31. Mai: 71063 Sindelfingen, Parkplatz am Glaspalast (Rudolf-Harbig-Straße 10)
1./2. Juni: 71638 Ludwigsburg, Busparkplatz bei der Bärenwiese (Friedrich-Ebert-Straße)

ADAC Prüfdienste in Ihrer Nähe


Angebotene Tests:

Bremsen

Um Defekte an den Bremsen rechtzeitig zu erkennen, hilft der Bremsentest: Auf dem Rollenprüfstand werden Mängel am Bremssystem aufgedeckt.

Stoßdämpfer

Intakte Stoßdämpfer sind für Fahrstabilität und Sicherheit wichtig. Die Stoßdämpferleistung lässt fast unmerklich nach. Auf dem Stoßdämpferprüfstand werden mögliche Defekte am Fahrwerk erkannt.

Batterie

Test des Batteriezustands und Erkennung von Batteriedefekten. Moderne Testgeräte ermöglichen schnelle und präzise Messergebnisse. Häufig werden dadurch drohende Batterieausfälle erkannt.

Bremsflüssigkeit

Durch das Siedepunktverfahren wird der Wassergehalt der Bremsflüssigkeit ermittelt. Somit kann festgestellt werden, ob ein Austausch notwendig ist.

Beleuchtung

Wir überprüfen die Fahrzeugbeleuchtung auf Funktion.

Durch Anklicken des Vorschaubildes mit dem Play-Button werden Sie auf die Internetseite von YouTube weitergeleitet. Für deren Inhalte und Datenverarbeitung ist der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich. ∙ Bild: © Aurelius Maier

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?