Verkehrsvorschriften im Ausland

Promillegrenzen in Europa

23.4.2018

In vielen europäischen Ländern gilt eine Promillegrenze von 0,5, jedoch nicht in allen. Hier finden Sie eine Übersicht zu den Grenzen oder auch speziellen Regelungen für Fahranfänger und zu Bußgeldern bei Verstößen gegen die Höchstgrenzen in verschiedenen europäischen Staaten. 

Eine Promillegrenze von 0,5 gilt in vielen europäischen Ländern, jedoch nicht in allen.
Alkohol am Steuer kann teuer werden!

Am strengsten sind die Regelungen in Tschechien und Ungarn, hier gilt die 0,0-Promillegrenze. Bereits bei geringem Alkoholkonsum drohen in Tschechien Geldstrafen ab 100 Euro, in Ungarn bis zu 970 Euro.
In den meisten europäischen Ländern liegt die Promillegrenze bei 0,5, so auch in Italien, Frankreich, Österreich und der Schweiz. Während man in Frankreich mit Beträgen ab 135 Euro belangt wird, werden in Italien mindestens 530 Euro fällig.

Richtig teuer kann es in Großbritannien werden, dort gibt es keine Begrenzung für die Geldstrafe. Zu beachten ist auf der Insel, dass zwar in Großbritannien generell die Promillegrenze 0,8 gilt, aber Schottland im Alleingang die Grenze auf 0,5 Promille abgesenkt hat.

Die genauen Regelungen für Deutschland sowie straf- und versicherungsrechtliche Konsequenzen finden Sie hier.

Zurück

Allgemein

Land  Grenze in ‰ Strafe
Deutschland 0,5  ab 500 €
Belgien 0,5  ab 180 €
Dänemark 0,5  bis zu 1 Monatsverdienst
Finnland 0,5  ab 15 Tagessätzen
Frankreich 0,5*  ab 135 € 
Griechenland 0,5  200 €

Großbritannien

Ausnahme: Schottland

0,8

0,5

unbegrenzt
Italien  0,5*  ab 530 € 
Kroatien  0,5*  ab 95 €
Niederlande 0,5*  ab 325 €
Österreich 0,5*  ab 300 € 
Polen 0,2  ab 145 € 
Portugal 0,5* ab 250 € 
Schweden  0,2  ab 40 Tagessätzen 
Schweiz  0,5*  ab 520 €
Spanien  0,5*  ab 500 € 
Tschechien 0,0 ab 100 € 
Türkei  0,5  ab 215 €
Ungarn  0,0  bis 970 € 

 

* Für Fahranfänger und Berufskraftfahrer gelten teilweise niedrigere Promillegrenzen.

Stand: 03/2018


Zurück

Für Fahranfänger in Deutschland & in 12 Ländern

Fahranfänger unterliegen teilweise besonderen Regelungen. Wer sich alkoholisiert hinters Steuer setzt, riskiert nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland empfindliche Strafen.

Für Fahrten in Deutschland gilt

Alle Fahrer, die das 21.Lebensjahr noch nicht vollendet haben und alle älteren Fahranfänger, die sich noch in der Probezeit befinden, unterliegen einem absoluten Alkoholverbot. Der Fahrtantritt unter der Wirkung alkoholischer Getränke ist nicht erlaubt. In der Praxis wird ab einem Wert von 0,2 ‰ Alkohol im Blut oder 0,1 mg/l Alkohol in der Atemluft bereits angenommen, dass die Fahrtüchtigkeit eingeschränkt ist. Ein Alkohol-Verstoß wird mit einem Regelsatz von € 250,-- sanktioniert und im Flensburger Fahreignungsregister mit einem Punkt bewertet. Die Anordnung eines Aufbauseminars und Verlängerung der Probezeit von 2 auf 4 Jahre sind die Folge.

Land  Promillegrenze  Bemerkung Bußgeld
Österreich  0,1  in den ersten zwei Jahren bzw. Inhaber der Fahrerlaubnisklasse AM bis 20 Jahre
36-2180 € bzw. Nachschulung
Italien 0,0  in den ersten drei Jahren mind 156 €
Spanien 0,3  in den ersten zwei Jahren mind. 500 €
Frankreich  0,2  in den ersten drei Jahren mind. 135 €
Schweiz  0,1  in den ersten drei Jahren  mind. 520 €
Niederlande  0,2  in den ersten fünf Jahren (wurde die Fahrerlaubnis vor dem 18.Lebensjahr erworben: in den ersten sieben Jahren)   mind. 300 € 
Kroatien  0,0  bis zum Alter von 24 Jahren  mind. 90 €
Ungarn  0,0  allgemeine Promillegrenze  bis 970 €
Dänemark 0,5  allgemeine Promillegrenze bis 1 MV* 
Polen 0,2  allgemeine Promillegrenze  mind. 145 €
Portugal 0,2 in den ersten drei Jahren
mind. 250 €
*MV=Nettomonatsverdienst
Stand: 03/2018
Tipp Icon

Kontakt

Noch Fragen zu diesem Thema? Die Clubjuristen beantworten Fragen von ADAC Mitgliedern per E-Mail oder telefonisch unter 0 89 76 76 24 23.