So teuer ist Parken ohne Parkscheibe

Eine Parkscheibe wird gerade sichtbar in das Auto gelegt
Wer die Parkscheibe vergisst oder falsch einstellt, bekommt ein Verwarnungsgeld ∙ © imago images/Jochen Tack

Wer trotz Ausschilderung ohne Parkscheibe parkt oder sie falsch einstellt, muss mit einem Knöllchen rechnen. Was vorgeschrieben und wie hoch das Verwarnungsgeld ist.

  • Parken ohne Parkscheibe kann bis zu 40 Euro kosten

  • Zettel statt Parkscheibe: Erlaubt oder nicht?

  • Privatgrund: Was auf Supermarktparkplätzen gilt

Ist auf einem Parkplatz die Benutzung der Parkscheibe vorgeschrieben, fangen die Probleme meist schon beim Einstellen der Scheibe an. Richtig ist: Sie wird auf die nächste halbe Stunde nach der Ankunft eingestellt. Ein Beispiel: Wird das Auto um 13.10 Uhr abgestellt, muss der Fahrer die Parkscheibe auf 13.30 Uhr stellen. Lesen Sie hier alles Wichtige zum Einstellen der Parkscheibe, z.B., ob man sie nach Ablauf der erlaubten Zeit einfach weiterdrehen darf oder ob sie immer blau-weiß sein muss.

Parken ohne oder mit falsch eingestellter Parkscheibe kann teuer werden. In der Tabelle finden Sie die geltenden Verwarnungsgelder.

Ohne Parkscheibe geparkt oder falsch eingestellt

Verwarnungsgeld

bis zu 30 Minuten

20 Euro

bis zu einer Stunde

25 Euro

bis zu zwei Stunden

30 Euro

bis zu drei Stunden

35 Euro

über drei Stunden

40 Euro

Die Verwarnungsgelder laut neuer Bußgeldkatalogverordnung

Zettel statt Parkscheibe: Erlaubt oder nicht?

Ein weitverbreiteter Irrtum ist, dass ein Zettel im Auto mit der Ankunftszeit die Parkscheibe ersetzen kann. Das ist nicht erlaubt. Hier werden 20 Euro Verwarnungsgeld fällig.

Auf Supermarktparkplätzen gelten andere Regeln

Richtig teuer kann es auf Supermarktparkplätzen werden, wenn die vorgeschriebene Parkscheibe nicht im Fahrzeug ausgelegt wird. Fahrzeuge, die dort ohne Parkscheibe parken, können mit Vertragsstrafen belegt werden, weil es sich um Privatgrund handelt, oder sogar abgeschleppt werden. Mehr zum Parken auf Supermarktparkplätzen.

Petra Zollner
Redakteurin
Kontakt

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?