Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

In manchen Bundesländern gelten keine Sonntags- und Ferienfahrverbote für Lkw

Luftaufnahme einer Autobahn
Lebensmittel und Verbrauchsgüter werden meist auf Straßen transportiert ∙ © iStock.com/Bim

Zu Beginn der Corona-Krise wurde das Sonn- und Feiertagsfahrverbot für Lkw befristet aufgehoben. Doch wie sieht es mit dem Ferienfahrverbot aus, das jährlich an den Wochenenden im Juli und August gilt?

  • Lkw dürfen weiterhin in einigen Bundesländern an Sonn- und Feiertagen Waren ausliefern

  • Erweitertes Lkw-Ferienfahrverbot startete am 4. Juli und endet am 29. August

  • Einige Bundesländer verzichten auf Lkw-Ferienfahrverbote

Wo gilt das Sonntagsfahrverbot für Lkw wieder?

Um die Belieferung von Super- und Drogeriemärkten sicherzustellen und Liefer- und Versorgungsengpässe zu verhindern, beschlossen die Bundesländer zu Beginn der Corona-Krise, die Einhaltung des Sonntagsfahrverbots nicht zu kontrollieren. So konnten und können Lkw ohne vorherige Ausnahmegenehmigung auch sonn- und feiertags fahren.

Anfangs war dies in allen 16 Bundesländern der Fall. Die Dauer dieser Regelung ist jedoch von Land zu Land unterschiedlich. Angesichts der stabilen Versorgungslage sind nun manche Bundesländer wieder zum Sonntagsfahrverbot zurückgekehrt.

Das Lkw-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen gilt demnach in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Berlin, Hessen und Sachsen wieder.

Die Ausnahmen für jedes Bundesland sind in einer Übersicht des Bundesamtes für Güterverkehr* zu finden.

So ist das Sonntagsfahrverbot geregelt

Das Lkw-Sonntagsfahrverbot gilt laut Straßenverkehrsordnung an Sonn- und Feiertagen in der Zeit von 0 bis 22 Uhr für Lkw im gewerblichen Verkehr mit einem zulässigen Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen. Ausnahmen gibt es für frische Lebensmittel wie Milch, Fleisch und Fisch sowie leicht verderbliches Obst und Gemüse.

Zuständig für die Überwachung und Durchführung sind die Bundesländer. Das Verbot soll Straßen im Wochenendreiseverkehr entlasten, Lärm an diesen Tagen reduzieren und den Lkw-Fahrern Ruhepausen ermöglichen.

Erweitertes Lkw-Ferienfahrverbot im Juli und August 2020

Zur Erleichterung des Reiseverkehrs verhängt Deutschland jedes Jahr im Sommer ein zusätzliches Lkw-Fahrverbot in der Hauptreisezeit. Dieses Fahrverbot gilt für Lkw über 7,5 Tonnen sowie Lkw mit Anhänger an allen Samstagen im Juli und August von 7 bis 20 Uhr. Betroffen sind die wichtigsten Autobahnen und einige stark befahrene Bundesstraßen.

Erstmals wurde dieses Verbot in diesem Jahr am Samstag, 4. Juli, wirksam. Es endet am Samstag, 29. August. Wegen des regulären Sonntagsfahrverbots sind somit schwere Brummis an den Wochenenden von Samstag, 7 Uhr, bis Sonntag, 22 Uhr, auf vielen deutschen Reiserouten prinzipiell tabu.

Aber: Einige Bundesländer haben nicht nur Ausnahmen beim Lkw-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen, sondern auch beim erweiterten Lkw-Ferienfahrverbot erlassen. Dies ist der Fall in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Baden-Württemberg. Das heißt, in diesen Bundesländern werden sich Urlauber an den Reisewochenenden die Straßen mit den Brummi-Fahrern teilen müssen.

Themenspezial Coronavirus

Alle Infos zu Reisewarnungen, zum Reiserecht, wie Sie mit dem Auto zurück nach Deutschland kommen und wie sich die aktuelle Lage in Deutschland, Europa und weltweit entwickelt.

Plus: So unterstützt der ADAC seine Mitglieder auch in der Corona-Krise.

Alle Artikel zum Thema

Mit welchen Strafen Brummi-Fahrer bei Verstößen gegen das Fahrverbot rechnen müssen.

* Durch Anklicken der Links werden Sie auf externe Internetseite weitergeleitet, für deren Inhalte der jeweilige Seitenbetreiber verantwortlich ist.