Rund ums Fahrzeug
Verkehr
Reise & Freizeit
Produkte
Mitgliedschaft
Der ADAC

Corona-Krise: Sind Tankstellen, Restaurants und WCs entlang der Autobahnen offen?

Autobahnschilder auf der Autobahn
Seit der Corona-Lockerungen wird auch der Gastroservice entlang der Autobahnen wieder hochgefahren ∙ © Shutterstock/Realworldmoments

Die Corona-Lockerungen in den Bundesländern wirken sich auch positiv auf Auto- und Brummifahrer aus. Der Service entlang der Autobahn-Raststätten wird nach und nach wieder hochgefahren.

  • Autobahntankstellen sind offen

  • WCs sind fast überall offen

  • Restaurants öffnen teilweise wieder

  • Warme oder kalte Snacks sowie Getränke zum Mitnehmen an Tankstellen

An den deutschen Autobahnen gibt es laut Bundesanstalt für Straßenwesen (BAST) derzeit 406 Raststätten. Einen Großteil davon verwaltet Tank & Rast.

Daneben gibt es noch die Autohöfe, die im Gegensatz zu den Raststätten nicht direkt an der Autobahn, sondern maximal einen Kilometer von einer Anschlussstelle entfernt liegen. 97 Autohöfe sind im Autohof-Qualitätsverband VEDA (Vereinigung Deutscher Autohöfe e.V.) organisiert. Für die restlichen rund 120 Autohöfe gibt es keine zentrale Anlaufstelle, die Serviceangebote für Brummifahrer sind in jedem dieser Autohöfe unterschiedlich.

Schließlich gibt es auch noch unbewirtschaftete Parkplätze mit öffentlichen, kostenlosen WC-Anlagen, für die die Straßenbauverwaltungen zuständig sind.

So sieht der Service in Corona-Zeiten an Raststätten der Tank & Rast aus

Öffnungszeiten: Tankstellen, Sanifair-Toiletten und Duschen sind rund um die Uhr sieben Tage die Woche geöffnet. Sollte an den Tankstellen keine Dusche vorhanden sein, gibt es immer eine Alternative im Raststätten-Gebäude.

Essen und Trinken:
Kleine, warme Mitnahmegerichte wie Leberkäse mit Brötchen, Frikadelle mit Brötchen, Mini-Pizza (jeweils 2,99 Euro) oder Currywurst mit Brötchen, Feuerbällchen mit Brötchen sowie Chili con Carne mit Brötchen (jeweils 3,99 Euro).

Die Restaurants an den Rastanlagen, die von Corona-Hygieneauflagen abhängig sind, werden gemäß der Lockerungen in den Bundesländern schrittweise wieder eröffnet. Nicht überall wird sofort nach Wiedereröffnug das gastronomische Angebot und der bekannte Service komplett zur Verfügung stehen.

Hygiene:
Ständige Präsenz von Sanifair-Reinigungspersonal und laufende Reinigung gemäß Bedarf und Besucherfrequenz. Darüber hinaus werden nach Angaben von Tank & Rast Tausende von Kontrollen durchgeführt. Im Bedarfsfall werde zusätzliches Personal eingesetzt.

Sonstiges:
Kostenlose Parkplätze für Brummis. Nicht überall: Waschmaschinen-Service, Hotelservice für nichttouristische Übernachtungen. Kostenlose Brummi-Hotline für Rückmeldungen oder Beschwerden bzgl. der beschriebenen Serviceleistungen: 0800 9 555 777 oder E-Mail.

Service an Autohöfen in der Corona-Krise

Öffnungszeiten:
VEDA-Autohöfe: Toiletten, Duschen und Tankstellen sind 24/7 geöffnet. Toiletten sind vielerorts kostenlos nutzbar.

Essen und Trinken:
VEDA-Autohöfe: Warme Mitnahmegerichte sind 24/7 verfügbar. Angebot individuell pro Betrieb, in der Regel einfache Mahlzeiten, frisch in den Küchen der jeweiligen Autohöfe zubereitet.

Die Öffnung der Restaurant-Sitzbereiche, die von Corona-Hygieneauflagen abhängig sind, wird gemäß der Lockerungen in den Bundesländern zeitnah angestrebt.

Hygiene:
VEDA-Autohöfe: Reinigung nach den Vorgaben des Ordnungsamts oder – wo nicht verfügbar – nach den individuellen Vorgaben des jeweiligen Autohofs. Zyklen für Reinigung wurden seit Corona erhöht. Duschen werden teils nach jeder Nutzung desinfiziert und gereinigt.

Sonstiges:
VEDA-Autohöfe: Bewachte Parkmöglichkeiten für Brummis (etwa 10 bis 14 Euro pro Nacht), meistens gibt es dafür einen Verzehrgutschein. Teilweise Hotelservice und die Möglichkeit, Wäsche zu waschen; keine zentrale Hotline oder Mail-Adresse für Beschwerden.

An den Autohöfen, die nicht in der VEDA organisiert sind, sind die Serviceangebote für Brummifahrer oft unterschiedlich.

Hier erfahren Sie, welche Autohöfe in Deutschland besonders beliebt sind.

Coronavirus: So ist die aktuelle Lage in Deutschland und Europa

Unbewirtschaftete Parkplätze auch in der Corona-Krise offen

Die unbewirtschafteten Autobahn-Rastplätze sind auch zu Corona-Zeiten in der Regel wie gewohnt kostenlos und sieben Tage rund um die Uhr geöffnet.

Der Sprecher von Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Straßen.NRW) Stephan Lamprecht: "Alle unbewirtschafteten Rastplätze an den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen sind geöffnet und werden turnusmäßig gereinigt."

In Niedersachsen etwa kontrolliert die zuständige Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) derzeit verstärkt die Einhaltung der Hygieneauflagen.

Dies ist auch der Fall bei den Anlagen, für die die Autobahndirektion Nordbayern zuständig sind. Die Autobahndirektion Südbayern teilte auf Anfrage mit, dass sie seit März ihren Reinigungszyklus erhöht hat und zusätzlich zu den bisherigen Reinigungsarbeiten auch eine gezielte Desinfektion der WCs durchführt.

Auch in Hessen sind die Anlagen zugänglich. Nur wenige sind baubedingt ganz oder teilweise geschlossen bzw. eingeschränkt nutzbar.

In den übrigen Bundesländern dürfte die Situation ähnlich sein.

Hier erfahren Sie, wie und mit welchen Ergebnissen der ADAC 2018 unbewirtschaftete Autobahn-Rastplätze getestet hat.