Frau, vor einem Solarpanel, an einem E-Auto lehnend

Neu: ADAC THG-Bonus.
E-Auto fahren, Geld verdienen.

Sie sind Halter eines reinen Elektrofahrzeugs? Dann haben Sie einen Bonus verdient! Beantragen Sie jetzt Ihren THG-Bonus beim ADAC. Und sichern Sie sich für das Jahr 2022 zuverlässig 350 Euro. Mit 20 Euro zusätzlichem Mitgliedervorteil!

  • Einfach: ADAC THG-Bonus komplett online beantragen
  • Sicher: Zuverlässige Auszahlung von 350 Euro für das Jahr 2022
  • Zusätzlich: 20 Euro ADAC Mitgliedervorteil nach Wahl


350 Euro! + ADAC Vorteil!

ADAC THG-Bonus. Ihr E-Fahrzeug verdient jetzt Geld für Sie.

Ob E-Auto, E-Leichtkraftrad oder E-Motorrad: Als Halter eines reinen Elektrofahrzeugs können Sie sich über den Treibhausgas-Quotenhandel (THG-Quote) einen lohnenden Bonus sichern. Das Ziel: klimaschädliche Mobilität teurer und klimaschonende Fortbewegung günstiger machen. 

Profitieren auch Sie: Vermarkten Sie die nachhaltige Antriebsenergie Ihres E-Fahrzeugs und freuen Sie sich über den attraktiven ADAC THG-Bonus – bei Fahrzeugen im Privatvermögen steuerfrei! Vom ADAC bekommen Sie 350 Euro für das Jahr 2022. Mit einem zusätzlichen ADAC Mitgliedervorteil in Höhe von 20 Euro. Und mit dem unbezahlbaren Gefühl von Sicherheit, das Sie vom ADAC kennen.


Eurozeichen Symbol

Ihr ADAC Mitgliedervorteil: 20 Euro!

Mit einer ADAC Mitgliedschaft sind Sie immer im Vorteil. Auch wenn es um die Mobilität der Zukunft geht: Beim ADAC THG-Bonus für Ihr E-Fahrzeug erhalten Sie auch als Nicht-Mitglied für das Jahr 2022 zuverlässig 350 Euro. Als ADAC Mitglied profitieren Sie zusätzlich von einem Vorteil Ihrer Wahl:

  • Günstiger laden: 20 Euro Gutschrift für Ihr ADAC e-Charge Ladekarten-Konto
  • Mehr verdienen: 20 Euro höherer THG-Bonus (370 Euro Auszahlung statt 350 Euro)

So geht’s: Einfach den gewünschten Mitgliedervorteil in Höhe von 20 Euro auf dem ADAC THG-Portal auswählen. Halten Sie dazu bitte Ihre ADAC Mitgliedsnummer bereit.

Noch keine ADAC Mitgliedschaft? Hier Mitglied werden und profitieren!

ADAC THG-Bonus online beantragen: So einfach geht’s!

  1. Einmal registrieren, Fahrzeugschein hochladen und Antrag auf den ADAC THG-Bonus abschicken.  
  2. Wenn vorhanden: ADAC Mitgliedsnummer eingeben und 20 Euro-Mitgliedervorteil auswählen.
  3. Den Rest erledigen wir und reichen Ihre Unterlagen beim Umweltbundesamt (UBA) ein.
  4. Nach einigen Wochen Bearbeitungszeit stellt das UBA dem ADAC die THG-Quote aus. 
  5. Für die Auszahlung des THG-Bonus durch den ADAC nur noch Ihre Bankdaten angeben.
  6. Das Geld ist innerhalb von 14 Tagen nach Bescheinigung durch das UBA1 auf Ihrem Konto!
1 bei privaten Haltern, bei Zulassung auf Unternehmen: 14 Tage nach Rechnungsstellung an den ADAC

 

Jetzt THG-Bonus sichern

ADAC THG-Bonus schon beantragt? Hier geht’s zu Ihrem Bearbeitungsstatus!

Sie wollen es noch genauer? Hier geht’s zu den AGBs!

Sind meine Daten in guten Händen? Hier geht’s zur Datenschutzinformation für das THG-Portal des ADAC!

Stern Icon

Schnelle Auszahlung? Natürlich beim ADAC!

Wie alle anderen bündeln und vermarkten wir die vom UBA bestätigten THG-Quoten. Darauf müssen Sie aber nicht warten. Wir zahlen schon vor der Vermarktung der THG-Quoten aus – in der Regel innerhalb von 14 Tagen nach Bescheinigung durch das Umweltbundesamt. So haben Sie Ihren ADAC THG-Bonus besonders schnell und zuverlässig auf Ihrem Konto!

Kosten und Finanzen Icon

Der THG-Bonus zahlt sich für immer mehr E-Autos aus!


31.739 beim ADAC registrierte E-Fahrzeuge (seit dem 25. April auf dem ADAC THG-Portal)

27.162 beim UBA beantragte THG-Quoten (nach Ablauf 14-tägiger Widerspruchsfrist)

0 vom UBA bestätigte THG-Quoten (aktuelle Bearbeitungszeit ca. 8-12 Wochen)

0 vom ADAC ausgezahlte THG-Quoten (14 Tage nach erfolgreicher UBA-Bestätigung)

Stand: 02.08.2022
Tipp Icon

Sie haben Fragen zum ADAC THG-Bonus? Wir helfen weiter!

Der ADAC berät Sie gern rund um Voraussetzungen, Antrag und Auszahlung:
service-thg-bonus@adac.de

Der ADAC berät Sie auch gern rechtlich zum ADAC THG-Bonus:
089 76 76 24 33 (Mo.-Fr. 9.00 - 17.00 Uhr)

E-Auto vor Windräder

So nutzen Sie die THG-Quote mit Ihrem E-Auto. 

Wer ein Elektroauto besitzt, kann seit 2022 beim Quotenhandel eine Prämie von mehreren Hundert Euro im Jahr bekommen. Das sind die Hintergründe – und so wird das Geld ausgezahlt.

Wissenswertes zur THG-Quote

Noch Fragen? Die wichtigsten Antworten zum THG-Bonus!

Top 5

Was ist die THG-Quote und deren Handel?

THG-Quote bedeutet Treibhausgasminderungs-Quote. Anbieter fossiler Brennstoffe sind gesetzlich verpflichtet ihre Treibhausgase (THG) zu reduzieren. Schaffen sie das nicht im gesetzlich vorgeschriebenen Umfang, müssen sie als Ausgleich Strafzahlungen leisten. Um Strafzahlungen zu vermeiden, können seit 1. Januar 2022 auch die eingesparten CO2-Emissionen von rein batteriebetriebenen E-Fahrzeugen (keine Hybridfahrzeuge) als Ausgleich angerechnet werden. Jeder, der ein rein batteriebetriebenes E-Fahrzeug besitzt, kann seine eingesparten CO2-Emissionen vermarkten.

Wer und welche Fahrzeugklassen sind für den Quotenhandel berechtigt?

Berechtigt ist der Fahrzeughalter (privat oder gewerblich), auf den ein oder mehrere rein batteriebetriebene Elektrofahrzeug(e) in Deutschland zugelassen sind, d. h. jeder der in der Zulassungsbescheinigung/im Fahrzeugschein als Halter eines E-Fahrzeuges steht. Es sind alle Fahrzeugklassen zum THG-Quotenhandel berechtigt, Voraussetzung ist jedoch, dass für das Fahrzeug eine Zulassungsbescheinigung Teil I im Sinne der Fahrzeug-Zulassungsverordnung ausgestellt wurde. Darunter fallen neben E-Pkw, E-Busse, E-LKW, E-Transporter, auch E-Motorräder oder E-Leichtfahrzeuge. Zulassungsfreie Kleinkrafträder der EG-Fahrzeugklassen L1e und L2e sind hingegen nicht zum THG-Quotenhandel berechtigt. Werden zulassungsfreie Kleinkrafträder allerdings freiwillig zugelassen, erhalten sie damit eine Zulassungsbescheinigung Teil 1 und können am THG-Quotenhandel teilnehmen. Darunter können auch Speed-Pedelecs fallen. Die Berechtigung zum Quotenhandel gilt unabhängig davon, ob das Fahrzeug gekauft, geleast oder finanziert wurde, solange derjenige, der die THG-Quote geltend machen möchte, in der Zulassungsbescheinigung als Fahrzeughalter eingetragen ist. Berechtigt sind auch Volljährige, die bevollmächtigt sind, für Fahrzeughalter die THG-Quote zu beantragen.

Wie kann ich die THG-Quote von meinem E-Fahrzeug verkaufen, um mit meiner THG-Quote Geld zu verdienen?

Registrieren Sie sich im THG-Portal des ADAC und schließen mit dem ADAC einen Vertrag über Ihre THG-Quote unter Geltung unserer AGBs, d. h. Sie übertragen die erforderlichen Rechte zur Vermarktung und Geltendmachung Ihrer THG-Quote an den ADAC. Der ADAC wird sich im eigenen Namen um die Bescheinigung Ihrer THG-Quote beim Umweltbundesamt kümmern und Ihnen nach Bescheinigung Ihren ADAC THG-Bonus ausbezahlen. Der ADAC vermarktet im Anschluss die THG-Quote auf eigenes Risiko.

Welcher Betrag wird mir als ADAC THG-Bonus vom ADAC überwiesen?

Wenn Sie die THG-Quote Ihres E-Fahrzeuges über den ADAC geltend machen, dann erhalten Sie pro E-Fahrzeug vom ADAC den ADAC THG-Bonus. So nennen wir die THG-Quoten-Prämie. Der ADAC THG-Bonus ist ein fest vereinbarter Betrag. Das sind 350 Euro für das Jahr 2022. ADAC Mitglieder erhalten einen zusätzlichen Mitgliedervorteil nach Wahl: eine 20 Euro Gutschrift für das ADAC e-Charge Ladekarten-Konto oder einen um 20 Euro höheren THG-Bonus (370 Euro Auszahlung statt 350 Euro).

Muss ich ADAC Mitglied sein, um vom ADAC THG-Bonus zu profitieren?

Nein. Der ADAC THG-Bonus in Höhe von 350 Euro kann von allen E-Fahrzeug-Besitzern beantragt werden. Allerdings profitieren nur ADAC Mitglieder vom zusätzlichen Mitgliedervorteil nach Wahl: einer 20 Euro Gutschrift für das ADAC e-Charge Ladekarten-Konto oder einem um 20 Euro höheren THG-Bonus (370 Euro Auszahlung statt 350 Euro). Sie haben noch keine ADAC Mitgliedschaft?

Hier Mitglied werden und vom Mitgliedervorteil profitieren!